Glühfaden LED

Announcements, neue Produkte und Features bei LUMITRONIX® und in der LED-Branche

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
guggnich
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Di, 01.04.14, 22:19

Di, 01.04.14, 22:32

Hallo,
bin im Bereich Led neu und habe mal eine Frage an die Profis.
Ich kenne nicht den Unterschied zwischen den LEDs wie sie normal eine nach der anderen in einer Lampe sind (gibt da wohl verschieden Led typen???) und den Fäden. Heißen die Fäden nun cob oder Filament? Blicke da nicht durch.. :roll:

Habe mir eine Lampe für die Küche gekauft - da sind 3 mal e14 Maiskolben zu je 2,2 Watt drin. Recht hell für warmeiß aber ganz ok. Wie kann man rausfinden ob die leds flimmern? Reinschauen sollte man nicht länger ist auch klar. :wink: Frage nur weil ich schon gehört habe es soll schädlich sein .

Und nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich möchte Windstoß Kerzenbirnen in einen Dekokronleuchter ersetzen - da sind je 25w drin .
Gerne in diese hier

http://www.amazon.de/SEBSON%C2%AE-Lampe ... +2%2C5+e14


Meint ihr die taugen was? auch auf die Frage hin wo steckt da die Technik in dem e14er Sockel? Und das mit dem stinken aus dem Sockel wie es weiter oben beschrieben wurde möchte ich auch vermeiden.

Danke für ein Statement zur verlinkten Lampe



Edit:
ach so eins habe ich noch vergessen. Wie schaltfest sind die LED Fäden?
Die von mir verlinkte Lampe war auch in der Bucht zu haben, da stand meine ich was von >12500 Zyklen

Danke

Zusammengefasst aus 2 Beiträgen durch Sailor
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 02.04.14, 08:55

guggnich hat geschrieben:Ich kenne nicht den Unterschied zwischen den LEDs wie sie normal eine nach der anderen in einer Lampe sind (gibt da wohl verschieden Led typen???) und den Fäden. Heißen die Fäden nun cob oder Filament? Blicke da nicht durch.. :roll:
"Filament" ist nix weiter als der englische Begriff für (unter anderem) "Glühdraht".

COB steht für "Chip-On-Board". Das meint, dass viele LEDs auf engem Raum und fest miteinander verschaltet auf einer Trägerplatine montiert sind, bei weißen LEDs auch unter einer gemeinsamen Phosphorschicht. Das sieht "traditionell" so aus. Der Sinn ist, ein Bauteil zu bekommen, das so hell ist wie mehrere LEDs aber verarbeitet werden kann, als wär's nur eine. Die Glühdraht- oder Filament-LEDs sind im Grunde eine spezielle Art von COB-LEDs.
guggnich hat geschrieben:Wie kann man rausfinden ob die leds flimmern?
LEDs anschauen und den Kopf schütteln. Oder mit einer Hand zwischen Kopf und LEDs winken. Wenn man einen Stroboskobeffekt sieht (Bewegung löst sich in Einzelbilder auf), flimmern die LEDs wahrnehmbar.
guggnich hat geschrieben:Frage nur weil ich schon gehört habe es soll schädlich sein .
Vielleicht übertrieben, wie hätten sonst die Leute Ihre Röhrenfernseher überlebt? Aber es kann je nach persönlichem Empfinden sicherlich unangenehm oder ermüdend sein. Weswegen auch teure 100Hz-Fernseher verkauft wurden.
guggnich hat geschrieben:http://www.amazon.de/SEBSON%C2%AE-Lampe ... erze+2%2C5+

e14
Meint ihr die taugen was?
Das wird Dir kaum jemand beantworten können bei einem sehr neuen Produkt. Gibt ja noch nicht mal Amazon-Bewertungen dafür. Die ganze Filament-Technik ist noch zu neu, dass man hier vernünftig was sagen könnte.
guggnich hat geschrieben:auch auf die Frage hin wo steckt da die Technik in dem e14er Sockel?
Tja, wo sonst? :mrgreen:

Vielleicht gibt es auch (fast) keine weitere Technik, siehe meine unbeantwortete Frage weiter oben...

-Handkalt
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Mi, 02.04.14, 17:36

Ich hab die von Amazon, die inzwischen (2. 4. ´14) schon 2 gute Bewertungen bekommen hat, mal bestellt.
Werde sie testen und dann hier berichten.

Update: 5. 4. ´14:
Und schon ist sie da.
Aussehen:
Top! Exakt die gleiche Größe wie eine richtige Glühlampe. Echtglas. Kein unansehnlicher weißer Block zwischen Glas und Sockel.
Verarbeitung:
Nicht mehr Top! Im Glas ist eine Blase, und das Innenleben sitzt deutlich schief.
Licht: Fast* Top!
Einfach erstaunlich, wie leuchtstark diese Stäbe sind. Da keine Kühlkörper vorhanden sind. Eine 25W Standardglühlampe wird locker erreicht. Im Foto sitzen in der Leuchte noch eine 40W Reflektorglühlampe und ein 2W LED-Lampe.
Lichtfarbe auch Top! Nur wenige andere höherwertige LED-Leuchtmittel imitieren so gut die angenehme Glühlampenlichtfarbe wie diese LED-Filaments.
Abstrahlung: Das meiste Licht geht bei dieser Anordnung natürlich zu Seite. Für Einsatzzwecke mit Frontabstrahlung also nicht zu empfehlen.

*Leider ein großer Pferdefuß:
Die Lampe flackert voll im 50Hz Takt.
Schade. (Wohl der Preis für den fehlenden weißen Zwischenteil, der eine glättende Elektronik enthalten könnte.)

Fazit: Ohne das Flackern wäre sie richtig gut!
Dateianhänge
LED_Filament_Candle_Bulb.jpg
guggnich
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Di, 01.04.14, 22:19

Di, 08.04.14, 20:52

Hi, danke mal für den Bericht.

Wie äußert sich das "flackern"?
Kann mir das nicht richtig vorstellen.

Möchte mir das Exemplar in der Windstoßvariante holen, also 5 Stück. Die hängen dann in eine Hängeleuchte und das über dem Esstisch. Möchte da also beim essen nichts "störendes" sehen.

Danke für eine Info
Jürgen
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 09.04.14, 08:13

Vielen Dank für die Infos, Romiman. Sehr interessant!

Es handelt sich also wohl tatsächlich um das Prinzip der originalen Acriche.

Wenn ich das Foto richtig interpretiere, gibt es nur die beiden Anschlussdrähte unten und die beiden LED-Fäden sind in Reihe geschaltet. Wenn Du schräg von oben in den Sockel schaut, kannst Du da etwas erkennen, oder vielleicht ein Makrofoto machen? Ist da noch irgendwas in dem Sockel drin, oder gehen die beiden Anschlussdrähte direkt an die Netzspannung?

-Handkalt
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Mi, 09.04.14, 11:03

Es gibt wohl verschiedene Arten der Glühfäden Lampen, diverse Hersteller werben jetzt schon damit das sie ein bestimmtes Gas in der Birne haben, zwecks Wärmeübertragung sowie Elektronik im Sockel. Die günstigen haben diese zwei Dinge nicht und wären daher in der Lebensdauer stark begrenzt. Ich habe selber auch schon Elektronik im Sockel versteckt gesehen (light & building).
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 09.04.14, 11:13

...werben jetzt schon damit das sie ein bestimmtes Gas in der Birne haben, zwecks Wärmeübertragung...
Kann ja sinnvollerweise nur Helium sein ;)
Macht sich bestimmt auch gut:
Heliumgekühlte bla bla bla ...
(weil manche Leute das wahrscheinlich mit Flüssighelium-Kühlung assoziieren was man ja für Temperaturen nahe dem abs. Nullpunkt verwendet)
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Mi, 09.04.14, 12:03

Jup..

Ich will jetzt keine Werbung machen, daher nur in Textform:
ACHTUNG: Die LED-Glühfadentechnik erreicht ihre Wirksamkeit nur, wenn im Inneren ein spezielles Gas, welches die Wärme neunmal besser leitet als Luft, eingesetzt wird.
Leider verwenden viele kleine chinesische Hersteller dieses Gas nicht, da die Befüllung spezielle teure Maschinen erfordert. Dies hat zur Folge, dass sich die Lebensdauer dieser Birnen dramatisch verschlechtert.
Die Glühfäden überhitzen dann, da die Wärme nicht abgeführt werden kann. Man erkennt dies auch daran, dass diese Birnen im Betrieb wesentlich kühler bleiben als die richtigen, gasgefüllten.
Oft wird auch keinerlei elektronische Regelung im Sockel eingebaut, was dazu führt, dass diese Birnen bei Unterspannung nicht die volle Helligkeit erreichen und bei Überspannung durchbrennen.
Diese Bauform ist leicht am fehlenden Plastikring über dem Gewinde zu erkennen. Dies schaut zwar optisch schöner aus allerdings sind diese Birnen nicht betriebssicher!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 09.04.14, 12:10

welches die Wärme neunmal besser leitet als Luft
Das ist allerdings auch übertrieben. Selbst Wasserstoff hat nur eine 7 Mal bessere Wärmeleitfähigkeit als Luft. An eine Wasserstofffüllung glaube ich aber nicht ;) Bei Helium ist es Faktor 6.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 09.04.14, 12:46

Borax hat geschrieben:Kann ja sinnvollerweise nur Helium sein ;)
Ich habe ja schonmal weiter oben das Vosla-Patent verlinkt. Darin steht, das Füllgas wäre "großmolekular" und "organisch".

-Handkalt
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Mi, 09.04.14, 14:51

Wie kann es sein das andere Hersteller in Deutschland/Österreich das dann auch noch verkaufen, in gleicher Form, wenn Vosla ein Patent darauf hat?
z.B. http://www.soft-led.at
Benutzeravatar
D Bury
Super-User
Super-User
Beiträge: 81
Registriert: Do, 12.11.09, 15:04

Mi, 09.04.14, 15:07

Handkalt hat geschrieben:
Borax hat geschrieben:Kann ja sinnvollerweise nur Helium sein ;)
Ich habe ja schonmal weiter oben das Vosla-Patent verlinkt. Darin steht, das Füllgas wäre "großmolekular" und "organisch".

-Handkalt
AEG hat auf der L+B auch eine Version vorgestellt, kommt wohl gegen Quartal 3 auf den deutschen Markt.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 09.04.14, 19:33

ben_c hat geschrieben:Wie kann es sein das andere Hersteller in Deutschland/Österreich das dann auch noch verkaufen, in gleicher Form, wenn Vosla ein Patent darauf hat?
Willkommen im Patentdschungel! :twisted:

Mir fallen da vier Möglichkeiten ein:
  • Die anderen Hersteller haben das Patent von Vosla lizenziert.
  • Die anderen Produkte sind in wesentlichen Punkten anders, so dass die Patentansprüche nicht berührt werden.
  • Die anderen Hersteller kennen das Patent nicht, verletzen es also unwissentlich.
  • Die anderen Hersteller verletzen das Patent absichtlich.
Auch das letzte gibt es oft. Solange der Patenthalter nicht klagt, passiert da nämlich nichts. Und die anderen gehen vielleicht davon aus, dass entweder nicht geklagt wird, oder dass sie einen Prozess gewinnen würden. Beispielsweise wenn ihnen "Prior Art" bekannt ist, welche das Patent ungültig macht.

-Handkalt
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Mi, 09.04.14, 22:23

Wenn man von oben in die Lampe schaut, kann man nicht in den Sockel hinein sehen. Wie bei einer Glühlampe ist dort eine Substanz, die wie gelber Sand aussieht, in der die Elektroden verschwinden. Der Glaskolben geht noch etwas in die Tiefe, es könnten also nur ein paar einzelne kleinere Bauteile im Sockel (auf der Länge des Gewindes) enthalten sein.

Das Flimmern muß man sich wie einen klassischen Röhrenfernseher vorstellen. Oder das LED-Bremslicht eines VWs. Bewegt man beim draufschauen den Kopf, zieht sich die Lichtquelle nicht wie ein Streifen vor dem Auge lang, sondern ist in einzelnen Punkten zu sehen. Dieser Stroboskopeffekt gilt natürlich auch für alles von dieser Lampe Angestgrahlte.
Es gibt Menschen, die sowas nicht wahrnehmen bzw. die das nicht stört. (Ich gehöre leider nicht dazu).
guggnich
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Di, 01.04.14, 22:19

So, 13.04.14, 20:06

Hallo,
oh danke... kann mir das aber mit dem Flimmern immer noch nicht vorstellen... =)

ich hatte ja erwähnt, das diese sebson Lampen auch in normaler Kerzenform oder eben in der Windstoßvariante auch in der Bucht vertrieben werden.
ich hatte aufgrund dessen schon mal nachgefragt ob was im Sockel sei: (dient nur zur Info, ist keine Werbung oder desgleichen)

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In dem Sockel ist ein Kondensator und sogenannter Netzteiladapter (wie ein Trafo)
eingebaut.

Mit freundlichen Grüßen


Denke mal das es eine einfache Elektronik zur Kopplung ist?
Scheue mich nun etwas davor die Birnen (immerhin 5 Stk.) für unsere Hängeleuchte zu erwerben. Meint ihr das Flimmern verfünffacht sich??

Danke und Gruß
J
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 14.04.14, 03:03

Wenn der Verkäufer ein gewerblich auftretender Händler ist, dann steht dem Kunden auch ein Rückgaberecht zu (das Fernabsatzgesetz gilt für alle Waren, die man nicht vor Ort anschauen und/oder ausprobieren kann). Wie dieses genau aussieht, kann man den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) entnehmen. Wenn etwas unklar sein sollte, dann schickst Du dem Händler eben noch eine Mail und fragst nach.

Mach Dir deswegen nicht gleich ins Höschen!
guggnich
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Di, 01.04.14, 22:19

Mo, 14.04.14, 23:08

Danke für den gloreichen letzten Satz ... Thumbdown

Es ging eher um die Antwort des Händlers, da weiter oben die Technik im Sockel der Punkt war - auch im Blick auf das Flackern...
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 14.04.14, 23:23

Und wo ist das Problem?
Bei Nichtgefallen gibt man das Produkt zurück.

Das Fernabsatzgesetz regelt den Kauf über das Internet und räumt Dir damit ein 14-tägiges Rückgaberecht ein.
Das bedeutet: du kannst die Lampen in aller Ruhe testen und bei Nichtgefallen zurückschicken. Und Du bekommst Dein Geld wieder.

Erkundige Dich vorher beim Händler wie dessen Rücknahmebedingungen aussehen.

Und mach Dich nicht bange davor, dass es sich um eine Plattform wie Ebay handelt. Die Gesetze ändern sich bei einem Verkauf über eine Plattform nicht.

Ein Verkauf ist keine Auktion. Für eine Versteigerung gelten abweichende Vereinbarungen.
guggnich
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Di, 01.04.14, 22:19

Di, 15.04.14, 16:44

Ok... nochmal kurz... die Frage war nie ob der Händler es zurucknimmt sondern sollte hauptsächlich die Frage betreffend der verwendeten Materialien im Sockel hervorheben mehr nicht. Kann zu der "Technik" jemand was sagen bzgl. des Flimmerns?

Habe schon negative Erfahrungen gemacht was das hin und her schicken angeht... kommt deshalb fur mich nicht in Frage. Aus diesen Grund habe ich mich hier angemeldet. Nur mal so :-)
Also bitte nix mehr zu Ruckgabe sondern nur zum flimmern.
Danke
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Di, 15.04.14, 17:00

guggnich hat geschrieben:Kann zu der "Technik" jemand was sagen bzgl. des Flimmerns?
Vereinfacht gesagt ist das ist so:
Flimmern 0 = weiße Abdeckung oberhalb des Sockels
Flimmern 1 = keine weiße Abdeckung, Glaskolben geht nahtlos in Sockel über

Schau dir einfach die Rezensionen bei amazon an.
Suchergebnis auf Amazon.de für: glühfaden - 5 - 50 EUR / Nicht verfügbare Artikel einschließen / LED Lampen / Leuchtmittel: Beleuchtung
Benutzeravatar
R.Kränzler
Moderator
Beiträge: 1698
Registriert: Mo, 26.11.07, 08:49
Wohnort: Haigerloch

Mi, 16.04.14, 11:32

Und? Was kann man da an den Rezensionen sehen?
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Mi, 16.04.14, 18:09

Daß alle die Lampe toll finden, außer mir. (Eben wegen besagtem Flimmern.) :?
Hat immerhin die Aussagekraft, "Wen(n) das Flimmern nicht stört, durchaus interessant."

Und @ Lumitronix:
Flimmerfreie LED-Filament-Lampen ins Programm! 8)
rolandk
User
User
Beiträge: 38
Registriert: So, 12.01.14, 02:18

So, 27.04.14, 23:13

Hallo,

kann irgendwer was zu dieser Firma Aruana LED sagen ?

Die Website sieht zwar ganz ok aus und macht eigentlich einen ganz seriösen Eindruck, aber irgendwie hab ich mit Firmen die plötzlich aus dem "Nichts" auftauchen und dann nur ein Produkt im Sortiment haben so meine Bedenken - zumal http://firma-online.org/db/Aruana_LED_GmbH noch "Verknüpfungen" zu anderen Firmen ausspuckt.

Kurzum:
Auch wenn es mich "juckt" weiss ich im Moment noch nicht so recht was ich von dem Laden halten soll. Ich kauf nicht so gern bei Firmen die plötzlich aus dem "Nichts" auftauchen.

Grüsse
Roland
rolandk
User
User
Beiträge: 38
Registriert: So, 12.01.14, 02:18

Sa, 12.07.14, 14:56

Mittlerweile habe ich neben Runlite noch einen anderen Hersteller von LED Filament entdeckt:

http://www.wiyar.cn/en/productsinfo.aspx?cateId=37
Loong

Sa, 12.07.14, 15:20

Da, wo ich vor kurzem auf Städtetour war, standen die Dinger ganz regulär in den Elektrogeschäften rum.

Dummerweise passten weder Sockel, noch Spannung, sonst hätte ich mir ein paar zum Spielen mitgebracht.
Antworten