Netzteil ersetzen

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
heaster101
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 18.01.21, 15:27

Mo, 18.01.21, 15:31

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir mit einem Problem helfen:
Ich hatte vor ein externes Netzteil(Foto) für einen LED-Streifen in einer großen Uhr durch ein internes zu ersetzen. Bisher geht es aus der Steckdose ins Netzteil durch einen Kippschalter zum LED-Streifen. Mein Plan ist eine 230V Zuleitung über einen Kippschalter in ein Netzteil auf den LED-Streifen zu bringen.

Dazu habe ich das Netzteil LPH-18-12 von MeanWell bestellt(https://smile.amazon.de/gp/product/B06X ... UTF8&th=1​). Das ganze funktioniert für etwa eine Stunde, dann schaltet sich das Netzteil, vermutlich zum Schutz selbst ab(deutliche Wärmeentwicklung).

Worin besteht bei diesem Aufbau der Fehler?
Hängt es mit dem Schalter zusammen? (habe etwas über das prellen in einem Mechanischen Schalter gelesen)
Ist das Netzteil zu schwach? (beide sind mit 18W Leistung angegeben)

Ich freue mich auf eure Tipps und bin jederzeit offen für Rückfragen
Dateianhänge
IMG_1246.jpeg
externes Netzteil
IMG_1246.jpeg (178.44 KiB) 436 mal betrachtet
Uhr.jpeg
Uhr.jpeg (76.3 KiB) 436 mal betrachtet
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 18.01.21, 23:53

Wahrscheinlich wird es dem Netzteil zu warm. Mit dem Schalter hat das nichts zu tun. Ist das Gehäuse belüftet oder dicht? Weil die Abwärme muss raus. Auch ein stärkeres Netzteil hilft sonst nicht viel. Ein möglichst effizientes Netzteil hilft schon (weniger Wärme). Also 12V Netzteil mit etwas mehr Leistung und einer Effizienz von 85% oder mehr nehmen (das LPH-18-12 hat nur 77%).
Beispiel: https://www.reichelt.de/schaltnetzteil- ... ol_4&nbc=1
oder https://www.reichelt.de/led-netzteil-30 ... ol_5&nbc=1
oder https://www.reichelt.de/led-netzteil-20 ... ol_6&nbc=1
oder (fast 88%): https://www.reichelt.de/led-trafo-60-w- ... ol_9&nbc=1
BMK
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 181
Registriert: Sa, 31.01.09, 11:21

Di, 19.01.21, 01:27

Auf der Abbildung des Netzteils lese ich "constant current"
Geht die Empfehlung da vielleicht in die falsche Richtung?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 19.01.21, 08:29

Wo liest Du das? Ich war da auch unsicher. Nur die Angabe 18W und 1.5A ist mir nicht eindeutig genug. Aber prinzipiell hast Du recht. Sollte man zuerst prüfen. Und ggf. ein CC Netzteil mit 1450mA und etwa 10-15V nehmen.
BMK
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 181
Registriert: Sa, 31.01.09, 11:21

Di, 19.01.21, 13:43

Borax hat geschrieben:
Di, 19.01.21, 08:29
Wo liest Du das? Ich war da auch unsicher.
Hier:
Innov-CC.png
Innov-CC.png (27.03 KiB) 393 mal betrachtet
heaster101
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 18.01.21, 15:27

Di, 19.01.21, 19:49

Danke für eure Antworten. Abwärme sollte kein Problem darstellen, da der Ring nach und innen offen ist. Aber heiß geworden ist es ja trotzdem. Das heißt mehr Leistung helfen mir nicht weiter, sondern ich brauche ein Constant Current Netzteil?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 19.01.21, 23:01

Ja. Ok. Da habe ich das 'Constant current' nicht erwartet bzw. überlesen. In dem Fall also eine Konstantstromquelle verwenden. Ansonsten gilt das oben gesagte ähnlich.
Geeignet wäre dann: https://www.leds.de/meanwell-pld-25-140 ... 95339.html
Hat zwar 'nur' 1.4A aber den Unterschied wirst Du nicht sehen.
Oder: https://www.elpro.org/gb/recom-racd35-s ... 1400a.html
heaster101
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 18.01.21, 15:27

Fr, 22.01.21, 12:17

Ok, dann noch eine Sache: die Platzverhältnisse in der Uhr sind eher so, dann ein längliches, schmales Netzteil besser passt, als ein kurzes breites. Kann ich auch das Mean Well LPC-35-1400 verwenden? https://www.conrad.de/de/p/mean-well-lp ... 93269.html
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 22.01.21, 21:58

Ja. Kannst Du. Passt elektrisch gut. Mechanisch musst Du das wissen ;)
Antworten