AUTO-Rücklicht auf LED Umbauen !?!

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10505
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

So, 21.01.18, 13:12

Verstehe ich das richtig, das du mit den 180 Ohm/10mA die Hälfte der Leistung ansteuerst?
Ja. Dann leuchten 189 LEDs mit 10mA beim Standlicht (der ergibt rund 5.7 W) und beim Bremslicht 104 LEDs mit 25mA (das ergibt rund 7.8W). Weil ja beim Bremslicht auch noch die 132 LEDs vom 'restlichen' Standlicht weiter leuchten ergibt es beim Bremslicht (bei eingeschaltetem Standlicht) insgesamt 11.7W was rund das doppelte vom reinen Standlicht ist und somit meiner Meinung nach ein 'vernünftiges' Verhältnis ergibt.
Noch mal eine Anleitung für die Berechnung der nötigen Vorwiderstände:
Wenn über den Spannungsregler dafür gesorgt ist, dass Du eine konstante Betriebsspannung von 12V hast, ist das eigentlich recht einfach:
Zuerst die Flussspannung beim 'anvisierten' Strom aus dem Datenblatt der LED entnehmen
Das wäre z.B. im Falle der NSPW570DS (Datenblatt: https://lumstatic.com/M7/TN/06xD0y7hNlN-aNwvCQ.pdf auf Seite 2 unter dem Punkt 'Initial Electrical/Optical Characteristics) 3.2V bei 20mA
Jetzt kannst Du so viele LEDs in Reihe schalten, bis die Summe der Flussspannungen maximal 11V beträgt (mind. 1V muss für den Vorwiderstand übrig bleiben, sonst kann er seiner Aufgaben nicht richtig nachkommen).
Hier als 3 Stück: 3 * 3.2 = 9.6V. Dann bleiben 1.4V 'übrig' die am Widerstand verbraten werden (müssen). Weil R = U/I ist, muss dann der Widerstand 1.4V / 0.02A = 70 Ohm haben.
GgSw_Andy
User
User
Beiträge: 31
Registriert: So, 12.02.17, 10:35

So, 21.01.18, 23:00

Also, wenn ich jetzt mal einfach irgendwelche nehme....

Und dafür zB. diese LED,s nehmen würde. Mit 3,2V und 70mA komme ich auf 26 also 27 Ohm. Da bin ich aber von 12V ausgegangen. Aber wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, muss dann da ein 22 Ohm Widerstand hin ?

Und nochmals bei diesen diesen. Wäre es bei 1.9V und 30mA, ein Wert von 83 also 82 Ohm?
Und bei diesen dann wieder wenn ich es "neu" rechne 50 Ohm. Werde morgen mal neue Pläne dazu machen.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10505
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

So, 21.01.18, 23:43

Und dafür zB. diese LEDs (NSDW570GS-K1 ) nehmen würde. Mit 3,2V und 70mA...
gehen wieder maximal 3 Stück was 9.6V ergibt und (hoppala 12V-9.6V = 2.4V nicht 1,4V!). Also sind es oben bei den NSPW570DS auch 2.4V bei 20mA was 120 Ohm ergibt nicht 70 Ohm!. Bei 70mA sind es 34 Ohm (Standardwert wäre 33 Ohm)
Bei den roten Würth Elektronik 151053RS03000 mit 1.9V bei 30mA ergibt es 5 in Reihe = 9.5V; bleiben 2.5V übrig und der Vorwiderstand braucht 83 Ohm (Standardwert ist dann richtigerweise 82 Ohm).
GgSw_Andy
User
User
Beiträge: 31
Registriert: So, 12.02.17, 10:35

Mo, 22.01.18, 07:24

Gut also mit 12V die 1,4 V haben mich bissl nachdenklich gemacht. Dann werde ich heute mal bissl zeichnen :)
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10505
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 22.01.18, 11:41

Die 1,4 V sind / waren schlicht und einfach ein Rechen/Denkfehler. Sorry!
GgSw_Andy
User
User
Beiträge: 31
Registriert: So, 12.02.17, 10:35

Mo, 22.01.18, 18:49

Also habe mich mal versucht...

Die LED´s sind nur als Beispiel...
Dateianhänge
Rueckfahr..png
Rueckfahr..png (4.29 KiB) 1563 mal betrachtet
Blinker..png
Blinker..png (5.29 KiB) 1563 mal betrachtet
Nebelschluss.-.png
Nebelschluss.-.png (4.8 KiB) 1563 mal betrachtet
Antworten