20 LEDs mit je 1 Watt im Autohimmel

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
casibaer
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 20.08.17, 08:31

So, 20.08.17, 08:41

Hallo,

ich bin ganz neu und hätte eine Frage:

Ich beabsichtige in meinem Autohimmel 20 LEDs (die gleichen wie oben rechts im Forumbild) anzubringen. Sie haben je 1 Watt Verbrauch. Nun habe ich vom Versender ein Trafo mitgeschickt bekommen, dass für 220 Volt gebaut ist, also im Auto nicht verwendet werden kann.
Kann ich die LEDs auch einfach an das Bordstromnetz anschließen? Und wenn ja, in Reihe oder parallel oder besser beides/gemischt?
Falls ja, muss ich einen Widerstand einbauen und wenn ja, wie muß der dimensioniert sein?
Habe heute zum ersten mal gelesen, dass man Widerstände vor LEDs einbauen muss. Kannte das überhautpt nicht.
Kann mir jemand einen Tip geben?
Ich danke Euch vielmals.
LG
Carsten
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 20.08.17, 11:31

Die Leds oben rechts im Forumbild sind Ledschrauben. Diese haben keine 1W Leistung, sondern weniger.
Ob diese in den Autohimmel passen, möchte ich infrage stellen. Die könnten möglicherweise schon zu lang sein

Bild
Zur Einbaulänge von ca. 10mm (nicht die 13mm) muss noch der Biegeradius des Kabel (mindestens 2mm) hinzugerechenet werden. Die Einbautiefe ist somit >12mm.

Wenn ein Netzgerät mitgeschickt wurde, welche Ausgangsspannung hat dieses?
Sollte es 12V sein, muss noch ein Vorwiderstand vor jede Led geschaltet werden, weil die Spannung im Auto nicht 12V beträgt (das steht nur auf der Batterie drauf). Die voll geladene Autobatterie hat 13,2 bis 13,6V. Wenn der Motor läuft, läuft auch die Lichtmaschine und diese produziert 14,4V.

Erforderlicher Vorwiderstand:
max UB - Ledspannung
---------------------------- = Vorwiderstand [in Ohm]
Ledstrom [in Ampere]

Mit Zahlen:
14,4V - 12V
-------------- =
0,02A

2,4V
-------- = 120 Ohm
0,02A

Die Ledschrauben werden alle parallel angeschlossen (Plus der Ledschraube an einen Draht des Widerstandes, der andere Draht an Plus der Batterie, Minus der Ledschrauben an Minus der Batterie).

Willkommen im Forum.
casibaer
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 20.08.17, 08:31

Mo, 21.08.17, 13:10

Hallo Achim,

ich danke Dir für Deine Antwort. Ich hatte mich auch vertan. Jede LED hat 0.1 Watt und nicht 1 Watt. Welche Spannung aus dem Trafo kommt, kann ich Dir gerade nicht sagen, da dieses in Berlin liegt und ich zur Zeit in Köln. Ich würde die LEDs direkt an die Batterie anschließen. Die Einbautiefe ist meines Erachtens voll o.k. da der Dachhimmel sehr tief hängt (VW T4). Da dürfte genug Luft zwischen Himmel und Dämmung sein.
Ich habe mir jetzt 20 Widerstände à 120 Ohm gekauft. Und dazu einen Lötkolben, um diese an die +Leitung anzulöten.

Viele Grüße und noch mal vielen Dank
Carsten
dieterr
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1001
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mo, 21.08.17, 14:44

Nun, die 120 Ohm waren ja für den Fall dass der Trafo 12V hat, und 20mA gleich 0.24W pro LED. Aber jetzt hast du die Dinger schon, und der Lötkolben ist sicher nicht verkehrt. Elektronik-Lötzinn hast du auch?
casibaer
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 20.08.17, 08:31

Mo, 21.08.17, 16:07

Habe mir ein Set bei A... gekauft: https://www.amazon.de/dp/B01LXH7BLN/ref ... 01_TE_item (darf ich hier solche links reinsetzen?)

ich denke mal, dass der Lötzinn passt

Ist der Widerstand jetzt zu gering? Mein Nachbar, ein Elektroingenieur, sagte mir, dass ich gar keine Widerstände bräuchte, die LEDs würden auch höhrere Ströme als 12 Volt vertragen.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11197
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 21.08.17, 16:17

Mein Nachbar, ein Elektroingenieur, sagte mir, dass ich gar keine Widerstände bräuchte, die LEDs würden auch höhrere Ströme als 12 Volt vertragen.
Oh je... Aber vielleicht hast Du das auch nur falsch verstanden. 12V ist eine Spannung und keine Stromstärke. Einfache weiße LEDs (ohne Vorschaltelektronik) vertragen maximal etwa 4V Spannung, wobei das sowieso die falsche Angabe ist, weil LEDs grundsätzlich über die Stromstärke betrieben werden (also 20mA, 30mA oder bei High-Power-LEDs auch wesentlich mehr). Die Spannung liegt dann meist irgendwo zwischen 2.8V und 3.5V. Ähnlich ist auch die Watt Angabe bei LEDs nicht sehr sinnvoll. Wichtig ist: Typische Stromstärke, Spannung bei der typischen Stromstärke und Helligkeit in Lumen. Ggf. noch Abstrahlwinkel und Farbe (bzw. bei weißen LEDs die Farbtemperatur). Von Deinen LEDs wissen wir gar nichts davon (außer der nicht sehr hilfreichen Angabe 0.1W). Und wir wissen auch nicht, ob ggf. schon Widerstände in den LED-Schrauben eingebaut sind (ist bei LED-Schrauben oft der Fall - z.B.: http://www.leds.de/LED-Produkte/LED-Sch ... 7-12V.html).
casibaer
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: So, 20.08.17, 08:31

Mo, 21.08.17, 22:06

Ich habe folgende LEDs gekauft: http://vi.raptor.ebaydesc.com/ws/eBayIS ... spheader=1

Genauere Angaben habe ich leider nicht. Aber auf den LEDs steht 0,1 Watt.

Sorry dass ich hiervon keine große Ahnung habe :-(
LG
Carsten
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11197
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 22.08.17, 09:51

Aber da steht auch: Betrieb an 12V DC
Also sind da schon Widerstände eingebaut. So gesehen sind weitere Widerstände nicht erforderlich. Gut wäre natürlich eine Stabilisierung der KFZ Spannung auf 12V (wie Achim schon sagte, beträgt die KFZ Spannung bis zu 14.4V). Außerdem gibt es Spannungsspitzen mit 100V (teilweise auch negativ). Meist passiert zwar nichts, aber hin und wieder sterben die LEDs dann. Falls Du noch eine Stabilisierung einbauen willst: viewtopic.php?p=159924#p159924
Antworten