Led Treiber Schaltung Reihe Parallel

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
myggel
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: So, 08.04.18, 20:14

So, 08.04.18, 20:33

Hallo an alle!

ich habe versucht Antworten zu finden, bin aber nicht ganz sicher alle richtig verstanden zu haben.

Mal ausgehend von einem dieser LED Streifen. Da ist ja (immer) ein Treiber dabei, den man mit anschließen sollte. Der Treiber bringt einen konstanten Strom.
Für 60 LED sind das in meinem Beispiel 300mA.
Hier sind das SMD 2835er LEDs. Mal angenommen eine LED hätte ca. 60 mA (Strom I "rated" - nicht max) Strombedarf.
1. Heißt also es sind vermutlich 5 parallele LED Stränge in dem Band, oder?
Um das zu überprüfen könnte ich schätzungsweise die Ausgangsspannung am Treiber messen oder?
2. Wenn jetzt einer der 5 Stränge ausfällt, dann würden die anderen mehr Strom(72mA) aushalten müssen oder nicht? Was dann die anderen LED evtl. beschädigen würde?

3. Bei einer Konstantstromquelle brauche ich also keinen Widerstand mehr, wenn ich genügend LED in Reihe schalte um die minimale Ausgangsspannung des Treibers zu erreichen? Vorausgesetzt jede einzelne LED verkraftet den Strom, den die KSQ bringt?

Bin mal gespannt ob das alles so passt.

Danke für eure Antowrten
Micha
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 09.04.18, 07:34

1. Heißt also es sind vermutlich 5 parallele LED Stränge in dem Band, oder?

Die 60 Leds sind die Anzahl Leds pro Meter.

Falls der Ledstrip mit 12V betrieben wird, sind es sehr häufig nur 3 Leds + Vorwiderstand in Reihe.
Ein 5m langer Ledstrip mit 300 Leds sind folglich 100 parallel geschaltete Stränge mit jeweils 3 Leds + Vorwiderstand in Reihe.

Falls der Ledstrip mit 24V betrieben wird, sind es sehr häufig 6 Leds + Vorwiderstand in Reihe. In Ausnahmefällen können es auch bis zu 7 Leds sein. Da sich 300 Leds nicht durch 7 teilen lassen (da kommt ein Kommwert heraus), gehe ich von 6 Leds je Strang aus.
Ein 5m langer Ledstrip mit 300 Leds sind folglich 50 parallel geschaltete Stränge mit jeweils 6 Leds + Vorwiderstand in Reihe.

Mit welcher Spannung der Ledstrip betrieben werden muss, steht sehr häufig auf dem Strip drauf.
Für 60 LED sind das in meinem Beispiel 300mA.
Bei 60 Leds je Meter hätte der 5m lange Strip eine Stromaufnahme von 5x 300mA = 1500mA = 1,5A.

60 Leds je Meter / 3 Leds in Reihe (12V System) = 20 Stränge.
300mA / 20 Stränge = 15mA je Strang (und je Led).

60 Leds je Meter / 6 Leds in Reihe (24V System) = 10 Stränge.
300mA / 10 Stränge = 30mA je Strang (und je Led).
3. Bei einer Konstantstromquelle brauche ich also keinen Widerstand mehr, wenn ich genügend LED in Reihe schalte um die minimale Ausgangsspannung des Treibers zu erreichen? Vorausgesetzt jede einzelne LED verkraftet den Strom, den die KSQ bringt?
Du benötigst ein Festspannungsnetzgerät, welches die Spannung liefern kann, die der Ledstrip benötigt.
Eine Konstantstromquelle liefert keine konstante Spannung, sondern einen konstanten Strom.
myggel
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: So, 08.04.18, 20:14

Mo, 09.04.18, 08:14

Hei Achim,

danke für deine Antworten - die mir auch weiterhelfen!

Es geht mir aber nicht um einen Streifen mit 5 Metern Länge, sondern mit 60 LEDs. Diese hängen an einer KSQ - nicht Konstantspannung - mit 300mA. Das ist so in dem Besipiel hier und mich interessiert die Verschaltung - ich wollte das nur allgemeiner halten.

Grüßle
Michael
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10497
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 09.04.18, 09:27

und mich interessiert die Verschaltung
Meist kann man die 'sehen' wenn man den Stripe genau (ggf. mit Lupe) anschaut.
Wenn es ein Stripe für konstanten Strom ist, kann es durchaus sein, dass da gar keine Widerstände verbaut sind. Und es kann auch eine ganz andere Anzahl von LEDs in Reihe geschaltet sein.
Um das zu überprüfen könnte ich schätzungsweise die Ausgangsspannung am Treiber messen oder?
Ja.
Mal angenommen eine LED hätte ca. 60 mA
Für ein (fiktives) Beispiel kann man so eine Annahme verwenden. Für reale LEDs sollte man besser das Datenblatt konsultieren...
Antworten