Lampen selber bauen. Aber was ist die beste Schaltung?

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
pakka
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 26.01.19, 11:22

Sa, 26.01.19, 11:36

Hallo,

ich möchte in unserem Neubau die Wandlampen (RGBW) gerne selber bauen. Die Leitungen, 5adrig, sind von jeder Lampe zentral zum Verteilerkasten gezogen.
Meine Idee war nun, dort zentral ein Netzteil zu positionieren und ein LED-Treiber pro Raum (Lunatone DALI Dimmer).
Erste Recherchen ergaben für die LEDs pro Lampe: 1x Cree XP-E LED für RGB und 2x SmartArray Q12 für Warmweiß.
Was mir jetzt aber nicht in den Sinn kommt ist, wie ich die einzelnen Lampen untereinander verschalten soll. Bei 6 zu betreibenden Lampen allein im Wohnzimmer komme ich bei Reihenschaltung schnell über die Grenzen für die maximale Spannung hinaus (oder was passiert, wenn ich nur 48V habe, die LEDs aber gerne 6x19V=114V hätten? Ich tippe mal, sie fangen gar nicht erst an zu leuchten...
Alternativ schalte ich nur die 2 weißen LED-Module in Reihe und die einzelnen 6 Lampen parallel. Dann ist aber die Frage, ob der Strom ausreichend ist, um die gewünschte Helligkeit zu erreichen?

Wie würdet ihr das angehen? Oder habe ich einen Denkfehler? Ist das "Problem" der zentrale 4-Kanal-Dimmer von Lunatone? Müsste man dort auf einen anderen DALI-Dimmer gehen und eine KSQ je Lampe und Farbe in jeder der 6 Lampen installieren?

Ich danke schon mal für eure Tipps!
Viele Grüße, pakka
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1731
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Sa, 26.01.19, 16:38

Hallo pakka,

vielleicht liegt das nur daran, dass du nicht alle deine Überlegungen komplett aufgeschrieben hast. Aber so wie das dasteht, habe ich das Gefühl, das passt alles hinten und vorne nicht zusammen. So ein paar Problempunkte:

1. Netzteil zentral im Verteiler. Warum das? Normalerweise will man so wenig Spannungsabfall wie möglich auf der Niedervoltstrecke haben bzw. dort keinen riesigen Leitungsquerschnitt. Daher platziert man das Netzteil so nahe wie möglich an den LEDs und nicht so weit weg wie möglich.

3. Cree XP-E. Warum das? Kenne mich jetzt wenig mit Cree aus, aber offensichtlich gibt es da schon eine XP-E2 als Nachfolger.

3. SmartArray Q12. Warum das? Das Konzept hat sich m. E. mit den Nichia-COBs überholt. Nur mal als ganz schnelles Beispiel https://www.leds.de/nichia-nfcll060b-v1-cob-led-2100lm-2700k-cri-90-65072-11.html hat CRI 93 statt 80, trotzdem eine höhere Effizienz und kostet sogar weniger. Etwas teurer gibt es auch schon einen noch besseren Nachfolger NFCWL060B-V2.

4. "1x Cree XP-E LED für RGB". Die XP-E gibt es m. W. nicht als kombinierte RGB-LED, sondern nur in den Einzelfarben. Du bräuchtest also 3x Cree XP-E für RGB.

5. "Leitungen [...] von jeder Lampe zentral zum Verteilerkasten" vs. "ein LED-Treiber pro Raum". Passt nicht zusammen, wenn ein Raum mehr als eine Leuchte hat. Außer, der Treiber käme auch noch in den Verteiler. Aber das geht auch nicht, weil du mit 5-Adrig nicht genug Leitungen hast um eine Reihenschaltung mit Verkettung im Verteiler zu machen (davon abgesehen, dass das ja noch fürchterlicher wäre).

6. "Lunatone DALI Dimmer". Ich gehe davon aus, https://www.lunatone.com/produkt/dali-4ch-led-dimmer-cc/ ist hier gemeint. Die gibt es mit 250, 350, 500 und 700 mA. Normaler Betriebsstrom für das SmartArray Q12 ist wohl 1400 mA, was schon mal gar nicht erreichbar ist. Und die XP-E würde man wohl eher mit 350 mA betreiben, ist also zusammen mit dem Q12 am gleichen Treiber nicht so sinnvoll. Obige Nichia-COBs und XP-E passen da schon eher zusammen.

Mein Vorschlag: baue lieber eine ganz normale Installation: DALI-Steuergerät und Netzteil im Verteiler, 230 V plus DALI-Bus auf die fünfadrigen Leitungen, Netzteil plus Treiber einzeln in jeder Leuchte. Und verwende soweit möglich jetzt aktuelle LEDs.

-Handkalt

PS: eins ist mir gerade noch aufgefallen, minimale Ausgangsspannung des Lunatone-Treibers ist 3 V! Das heißt, mindestens bei rot ist es nicht möglich, nur eine einzelne XP-E / XP-E2 daran zu betreiben. Grün ist mit typisch 3,05 V und blau mit 3,1 V angegeben. Auch schon arg an der Grenze.

PPS: noch schlimmer, du hast ja nur maximal 45 V. Das reicht nicht für zwei NFCWL060B-V2. Also mal nach einem anderen Treiber suchen oder das ganze Konzept überdenken.
pakka
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 26.01.19, 11:22

Di, 29.01.19, 14:48

Hallo Handkalt,
Ja. Das Konzept ist eben ein Konzept!
Ich möchte gerne alles was möglich ist im Verteilerschrank unterbringen, um die Lampe so klein wie irgend möglich gestalten zu können. Außerdem mit dem Hintergedanken dass eine Spannungsversorgung effizienter (hoffe ich doch Mal?) Und günstiger ist als eine pro Lampe.
Die LEDs hat man mir bei LEDs.de empfohlen, daher die Auswahl.
Mit Punkt 5 hast du auch komplett Recht! Geht nicht! Das hab ich total übersehen.

Welchen Treiber für DALI würdest du empfehlen der sowohl kleinen Bauraum als auch guten Preis kann?

Danke für die Tipps!
Antworten