RGB Led Strip glimmt ausgeschaltet leicht

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
brandmeister91
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 14.12.19, 01:48

Sa, 14.12.19, 02:18

Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem mit meinem RGBLED-Strip:
Dieser glimmt leicht, sobald ich ihn mit 12v versorge. Dies ist sogar der Fall, wenn ich die Masse-Pins für die RGB Kanäle offen lasse.
Die Strips sind für bessere Wärmeableitung auf Aluminiumleisten aufgeklebt. Sobald ich sie davon löse glimmen sie nicht mehr.
Ich habe auch mal versucht auf die Leiste zuerst Isolierband zu kleben und erst dann den Strip, aber auch dies hat keine Änderung gebracht.

Gesteuert wird das Ganze von einem kleinen ESP-controller, der die Masseseite über Mosfets schaltet, die per PWM gesteuert werden, aber wie gesagt der Effekt tritt ebenfalls auf, wenn ich die Steuer(/Masse)pins am Strip offen lasse.

Hat irgendwer eine Idee, wo der Effekt her kommen kann?
Ich habe auch bereits einen zweiten controller getestet, ohne anderes Ergebnis und auch bereits ein anderes 12V Netzteil mal probiert,....

Wäre es sinnvoll einen Pullup (10k oder so) auf Masseseite Richtung 12V zu installieren, damit auf beiden Seiten der LED die selbe Spannung anliegt?
Aber dies wird doch sonst nie gemacht?

Oder sind meine Strips defekt? Aber wo ziehen die in dem Fall dann die Masse her? (auch wenn es nicht wirklich Masse ist?)
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10556
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 16.12.19, 17:10

Hallo brandmeister91,
welcome on board!
Defekt ist das wohl nicht. Da wirkt wohl der Alu-Streifen als Kapazität (und das 12V Netzgerät hat einen nicht unwesentlichen AC Anteil).
und auch bereits ein anderes 12V Netzteil mal probiert
Kannst Du das mal mit einer 12V Batterie probieren? Ich denke mal, dann glimmt nichts mehr.
Abhilfe ist schwierig. Idealerweise die LEDs kurz schließen. Möglicherweise ginge es auch, wenn Du die gemeinsame Plus-Leitung mit einem P-Mosfet (oder auch einem klassischen Relais) abtrennst. Es geht ja wohl nur um das 'ganz aus schalten' Im normalen PWM Betrieb stört das glimmen ja nicht.
Wäre es sinnvoll einen Pullup (10k oder so) auf Masseseite Richtung 12V zu installieren, damit auf beiden Seiten der LED die selbe Spannung anliegt?
Kannst Du versuchen. Ich fürchte aber, dass es nichts hilft.
brandmeister91
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 14.12.19, 01:48

Mo, 16.12.19, 21:51

Hallo Borax, besten Dank erstmal für deine Antwort.

Was ich nicht so ganz verstehe ist die Sache wo bekommt der Streifen eine elektrische Verbindung zur Aluleiste, wenn ich sogar mal einen Streifen Isoband dazwischen gemacht habe?
Und wieso habe das Problem nur ich? (Habe zumindest sonst nirgends einen ähnlichen Effekt über Google gefunden.) Wenn doch viele Aluleisten nutzen um ihre LED-Strips drauf zu kleben um bessere Wärmeableitung zu haben? (Gibt es ja zu Hauf speziell für LED-"Strips zu kaufen,...?

An was denkst du, wenn du sagst 12V Batterie? Einzige Gängige, was mir spontan einfällt wäre eine Autobatterie?

Ja genau, das wäre natürlich eine Lösung, stören tut es mich nur, wenn der Streifen sbgeschaltet ist,..

Liegt denn auf der + Seite der LED die 12V an? Oder sind da nur 4V, da ja immer 3Led's zusammenhängen?
Wäre es da sinvoller den Pullup auf 12V oder auf 3,3V zu ziehen?
(Die 3,3 hätte ich nur direkt vom Controller, aber über großen Widerstand sollte da ja nicht viel fließen, oder?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10556
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 17.12.19, 10:32

Einzige Gängige, was mir spontan einfällt wäre eine Autobatterie?
Klar. Wenn Du eine da hast ;) Ansonsten haben z.B. Modellbauer oft auch geeignete LiPo Akkus (3S - die haben voll geladen etwa 12V).
Und wieso habe das Problem nur ich?
Naja... Schau mal den ersten Link hier an: https://www.google.com/search?complete= ... rip+glimmt
Was ich nicht so ganz verstehe ist die Sache wo bekommt der Streifen eine elektrische Verbindung zur Aluleiste, wenn ich sogar mal einen Streifen Isoband dazwischen gemacht habe?
Möglicherweise gar nicht. Eine Erklärung wäre: Die Aluleiste irgendwie Kontakt zu 'Erde'. Dann bilden die Leiterbahnen auf dem Streifen zusammen mit der Aluleiste einen Kondensator. Die 12V haben einen nicht unwesentlichen AC Anteil. Und für Wechselspannung ist ein Kondensator kein unendlich großer Widerstand. Dieser Effekt würde an einer Batterie (garantiert kein AC Anteil) verschwinden. Es kann aber auch andere Ursachen haben.
brandmeister91
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 14.12.19, 01:48

Sa, 04.01.20, 01:14

Besten Dank für die Antwort, hat mich echt weiter gebracht,... :)

Sorry für die späte Antwort, aber bin jetzt erst dazu gekommen, das ganze auszuprobieren,... oO

Ich habe jetzt mal alle 3 Kanäle mittels jeweils eines 10k Widerstands mit der Versorgungsspannung verbunden und jetzt ist das glimmen weg.
(10k Pullup zu 12V)

Meinst du das ist eine Lösung, die ich auf Dauer so lassen kann, oder würde das irgendwelche Probleme machen?
Normalerweise liegt doch dann auf beiden Seiten der LED Spannung an, somit wäre es wie wenn quasi keine Spannung anliegt, oder?
Oder macht es da Probleme, dass die LEDs auf der anderen Seite nur 4V oder so haben? (Durch die Reihenschaltung von immer 3 LEDs,...) Damit hätten die LEDs ja auf +Seite 4V und auf - Seite 12V,oder? Schadet das den LEDs auf Dauer?
Können da griechströme oder so fließen?
Oder sollte ich die PullUps lieber nochmal umbauen und in Richtung 3,3V machen?
(Gäbe es vom Controller,...)
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10556
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

So, 05.01.20, 11:43

Da würde ich mir keine Sorgen machen. Den Leds macht das nichts.
brandmeister91
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 14.12.19, 01:48

So, 12.01.20, 19:50

Alles klar, Dankeschön nochmal. :)
Antworten