LED Sternenhimmel

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
elektrooeml
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 23.04.08, 18:01

Mi, 23.04.08, 18:15

Hallo Leute!!!

Ich plane gerade eine 1,5m² große Sperrholzplatte mit 100 LEDs (http://www.leds.de/p24/Standard_LEDs/LE ... m_31V.html)zu bestücken, zur Verfügung stehen Netz, Trafo mit Gleichrichter (9V, 1A) und ein 12V Halogentrafo. Und natürlich das Geld für die kleinen Bauteile und im Zweifelsfall 20 Euro für nen andres Netzgerät. Nun stellt sich mir die Frage, wie schalte ich diese LEDS am besten? 100 ist ja schon ne Hausnummer, und das Ohmsche Gesetz hilft nur begrenzt da im ersten Ausbildungsjahr die erfahrung fehlt. Habt ihr Tipps, Vorschläge oder sowas schonmal gemacht?

Danke im Vorrauss

MfG
Benutzeravatar
Crossfire
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1059
Registriert: Di, 30.10.07, 11:44
Wohnort: Filderstadt
Kontaktdaten:

Mi, 23.04.08, 18:26

bei 9V 2 in reihe und einen widerstand dran! Ich würde einen 220Ohm widerstand nehmen! Aber schau mal wie viel V aus dem Trafo raus kommen! Bei dem Halogentrafo bräuchtest du auch einen Gleichrichter und du müsstest schauen ob die mindestlast erreicht wird! Am besten sind bei leds stabilisierte Steckernetzteile!

Achso und wenn du ca 90 Leds benützt dann reicht der 9V 1A Trafo aus! Bei 100Leds ist er voll belastet und das ist für den Trafo nicht gut... iwann fackelt er dann vllt ab oder geht kaputt...

Gruß Felix
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Mi, 23.04.08, 18:29

Also eine relativ einfach Art und Weise einen Sternenhimmel zu machen: nimm einfach eine Lichterkette, z.B. mit 120 LEDs, wie diese: http://www.leds.de/p342/LED_Produkte/LE ... weiss.html

Einfach Löcher bohren und die LEDs rein. Ist halt dann etwas begrenzt, da der LED-Abstand auf der Kette max. ca. 15-16cm beträgt.

Was für einen Halo-Trafo hast du denn? Was bringt der denn Ausgangsseitig?

Die 100 LEDs kosten 34,- Euro, mit der Kette sparst du dir Arbeit und Geld :-), wenn man die Arbeit mal mitrechnet. Dabei ist noch kein zusätzlicher Materialaufwand berücksichtigt...
elektrooeml
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 23.04.08, 18:01

Mi, 23.04.08, 19:03

Das mit dem Halo-Trafo werd ich mal abwarten, da kann ich erst am WE dran wenn mein Vater aus dem Urlaub kommt^^. Also "Widerstand LED-LED" und das mehrfach parallel?. Ja das ist ein 9V Steckernetzteil wo eben diese 9V gleichspannung rauskommen.....
Aber mal ehrlich, wieso darf ich net einen Widerstand vor die Parallelschaltung nehmen und so Arbeit sparen.Bei 90 LEDs dürften sich die Produktionsbedingten unterschiede doch relativ gut verteilen oder?

Danke für die schnellen Antworten
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 23.04.08, 19:22

Erstens wäre dann dieser Widerstand sehr klein und würde nicht vor Schwankungen der Netzteilspannung schützen.

Zweitens müsste dieser Widerstand einiges an Leistung verbraten.

Und wohl das wichtigste: bereits eine kalte Lötstelle oder ein sonstiger kleiner Fehler in den LED-Reihen führt zu einer Kettenreaktion: alle LED´s werden innerhalb kürzester Zeit zerstört, weil der Strom durch die verbleibenden LED-Reihen immer größer wird.

Ein Parallelwiderstand kann nur dann genommen werden, wenn bei Ausfall aller Reihen außer einer durch diese verbleibende Reihe ein Strom fließt, der nicht größer als der Nennstrom der LED´s ist. (Das gilt auch für KSQ statt Widerstand).

Daher ist eine derartige Schaltung (mit wenigen Ausnahmen) nur bei High-Power-LED´s sinnvoll, wenn z.B. 2 parallel hinter einer 1 Ampere KSQ betrieben werden und jede einen Nennstrom von 1 Ampere verträgt.
elektrooeml
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 23.04.08, 18:01

Mi, 23.04.08, 19:38

Leuchtet ein *hust*
Naja egal.
Danke Leute. Werd mal sehen ob etwas mit Lichtleiter oder dieser fertigen LED-Lichter-Kette.
Dann wird mal getestet ob die Lichterkette auch dimmbar ist.
Benutzeravatar
lithi
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1406
Registriert: So, 26.03.06, 16:49
Wohnort: Fuldabrück
Kontaktdaten:

Do, 24.04.08, 16:01

ich habe bereits einen sternenhimmel gebaut. hatte etwas über 100 leds. gerbaucht hab ich dafür ca 14 stunden für alles. also bohren, lackieren, bestücken, löten und anbringen.
wenn du das ganze doch selber löten willst, würd ich dir dazu raten, keins deiner netzteile zu nehmen. da das 9V netzteil zu wenig leistung hah und das halogentravo nicht gerade das beste ist. hier im shop gibts eins für 5euro mit 12V und 800mA. hier kannst du dann drei leds in reihe mit jeweils einem widerstand schalten. bei 99 leds hate da dann nur einen strom von 660mA und das netzteil hat auch noch genug luft und ist nicht ausgelastet. und dimmen kannste es dann ja auch.
DnM
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1118
Registriert: Mi, 24.05.06, 20:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Do, 24.04.08, 21:31

ich würde bei so großen Projekten vll sogar zum 24V Netzteil greifen, das erspart wieder eingei an Arbeit doer eben die Lichterkette
Antworten