Zwischendeckenmontage / Bad

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
FAQ-Forum-Bot
Mini-User
Beiträge: 0
Registriert: Mo, 18.01.10, 13:41

Sa, 25.03.17, 19:32

Hallo,Ist dieses Netzgerät zur Zwischendeckemontage im Basezimmer geeignet?Es sollen jeweils 2x 2,5W (LED G4 Ersatz) angeschlossen werden; strommässig also kein Problem.Aber die max. 80°C "surface temperature" bei Zwischenmontage bei einer angehängten Decke.... ?Di

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Frage von Stephan N. bezieht sich auf Einbau-Netzgerät 500mA 12V= IP20 und wurde durch den FAQ-Bot automatisch eingestellt.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 25.03.17, 21:36

So heiß kann das Netzgerät maximal werden. Wird es geringer belastet, erwärmt es sich auch nicht ganz so stark.

Das Netzgerät kühlt über die Gehäusewandungen. Damit das möglich ist, sollte mindestens ein Abstand von 5cm rundum eingehalten werden. Brennbare Baumaterialien entzünden sich erst bei deutlich höheren Temperaturen (Flammpunkt für Holz: ab 220°C aufwärts, das eigene Kunststoffgehäuse wird bei ca. 160°C verformbar).

Falls Ihnen das noch immer zu unsicher ist, dann bauen Sie doch eine Temperatursicherungen mit ein. Diese kostet (je nach Anbieter) ab ca. 45 Cent aufwärts. Bei Überschreiten der Temperatur schaltet diese die Netzspannung zum Netzgerät aus. Die Sicherung muss anschließend getauscht werden.

Temperatursicherungen bekommen Sie bei Ebay, Amazon, in diversen Elektro- und Elektronikshops bzw. Geschäften.

Link zu Reichelt: Warengruppe Temperatursicherungen (250V/10A).

Ein Badezimmer ist ein Feuchtraum. In solchen Räumen wäre ein Netzgerät mit einem erhöhten Wasserschutz (die 2. Ziffern in einer IP-Nummer sollte mindestens eine 4 sein) besser geeignet.
zum Beispiel: Meanwell LPH-18-12 (12V, max. 18W, IP67, Schutz vor Überspannung, Kurzschluss, Überlastung und Überhitzung)
neumi
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: So, 26.03.17, 17:38

So, 26.03.17, 18:02

Hallo,

Höhere Schutzklasse wäre mir auch lieber; momentan (für die Halo's) habe ich "EVN Tab50" (ist auch nur zusammengeklipstes Gehäuse) mit jeweils 2x 20W angeschlossen vorgefunden.
Dieser muss aber mit min. 20W belastet werden damit er nicht brummt / flackert.
Momentan habe ich alle 6x 2,5W auf einen geschaltet.... die Last reicht aber offensichtlich nicht, weshalb ich eine Halo drin lassen musste (alo 5x2,5 + 20)

Die "EVN Tab50" konnte ich durch die 56mm Bohrung der Strahler rausziehen.

Ein (oder mehrere) Ersatztrafo müsste also durch diese Bohrung wieder reingefriemelt werden.... und ich will eigentlich nicht die Decke abhängen.
Deshalb der "ELP06-12LS"; der sollte mit seinen Eckmaß grad so reinpassen.

Das vorgeschlagene "Menawell LPH-18 12V Einbau-Netzgerät" bekomme ich nicht wieder rein...
Ivion
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Do, 21.04.16, 20:35

So, 26.03.17, 18:03

Hallo, ein Einbaustrahler wird nicht so heiß evtl. nur bei der Beleuchtung nach außen aber nicht nach hinten, darum kann man diese auch meistens in der Zwischenwand oder Zwischendecke problemlos einbauen :-)
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 27.03.17, 06:25

Ein (oder mehrere) Ersatztrafo müsste also durch diese Bohrung wieder reingefriemelt werden.... und ich will eigentlich nicht die Decke abhängen.
Deshalb der "ELP06-12LS"; der sollte mit seinen Eckmaß grad so reinpassen.

Ja, das passt.

Bild
Antworten