Taschenlampe welche ist besser ? WATT vs LUMEN

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
drapoel
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mo, 23.11.09, 09:21

Mo, 23.11.09, 09:32

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer guten Taschnelampe und habe schon einige gefunden allerdings bin ich mir bei den unterschiedlichen Modellen und den unterschiedlichenen Angaben etwas unsicher welche besser ist, da diese im Preis doch erheblich schwanken.

Model 1: Da gibt es die LED 3 Watt Taschenlampe.
Model 2: Da gibt es die LED 5 Watt Taschenlampe.
Model 3: Da gibt es die LED 7 Watt Taschenlampe.

Model 4: Da gibt es die LED 100 Lumen Taschenlampe.
Model 5: Da gibt es die LED 200 Lumen Taschenlampe.
Model 6: Da gibt es die LED 270 Lumen Taschenlampe.

Meine Farge ist welche Angeben liefern die besseren Werte.
Ist die 3 Watt Lampe heller als die 100 Lumen Lampe, usw. eben...???
Oder übertrifft die 270 Lumen Lampe die 7 Watt Lampe um einiges??

Und da gibt es ne LED Lampe mit 1600Lumen, kann mann dem glauben?
Die Lampe besteht aus LEDs die einzeln in Taschenlampen verbaut werden die mit 200Lumen angegeben werden.
In diesem modell wurden 6 LED dieser Art verbaut. Kann mann da von 1600Lumen sprechen oder ist das nur ein Trick?

OK, danke schon mal im Vorraus für eure Ratschläge!!
Grüße :)
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4082
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Mo, 23.11.09, 11:15

Guten Morgen und willkommen im Forum.

Watt ist keine Helligkeit, Watt ist der Verbrauch. Wenn keine Lumenwerte dranstehen kann keiner wissen wie hell die sind. Die Lampen sind im Grunde gar nicht vergleichbar, es können Welten dazwischen liegen.
Bei nem Auto weiß man auch anhand des Verbrauches nicht, wie schnell es fahren kann...
Ob man den Angaben trauen kann - hmnaja, das wirds teils recht heikel. Kann man ohne zu wissen wers ist nicht sagen. Und manchmal auch dann nicht wenn mans weiß.
Benutzeravatar
drapoel
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mo, 23.11.09, 09:21

Mo, 23.11.09, 11:44

Ach so !!! Ich dachte anhand der Watt- Angaben kann mann die Helligkeit deuten :( Schade ...
Sind denn 200 Lumen hell?? Was hat denn eine normale Tashcenlampe ca. für eine Leuchtkraft.
Ich möchte einfach nur vergleichen, es müssen keine genauen Angeben sein, nur damit ein Normalsterblicher ungefähr weiss was er kaufen kann, also ich :mrgreen: .. Thanks!
wadi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: So, 06.09.09, 03:25

Mo, 23.11.09, 12:34

drapoel hat geschrieben:Ach so !!! Ich dachte anhand der Watt- Angaben kann mann die Helligkeit deuten :( Schade ...
Sind denn 200 Lumen hell?? Was hat denn eine normale Tashcenlampe ca. für eine Leuchtkraft.
Ich möchte einfach nur vergleichen, es müssen keine genauen Angeben sein, nur damit ein Normalsterblicher ungefähr weiss was er kaufen kann, also ich :mrgreen: .. Thanks!
Wenn ne Taschenlampe wirklich 200 lm bringt ist selbe schon recht brauchbar, imho liegt selbe im "Mittelfeld" . Typen die mehr bringen, erfordern oft kompromisse - entweder sind Akkus/Baterien recht schnell leer - auch wenn man Akkus ja aufladen kann, nützt das nix bei ner Nachtwanderung ohne Steckdose an der alten Eiche bei Herrn Uhu.... :mrgreen: , und/oder es werden recht große/schwere Akkus verwendet, was zuweilen je nach Anwendung genauso stört...ausserdem sind qualitativ sehr gute Lampen die lange halten (wie für Höhlenforschung z.B. ) Schweineteuer.

Natürlich bedeutet viel Watt nicht immer viel Licht - sofern der Wirkungsgrad nicht bekannt ist - aber umgekehrt wird schon nen Schuh draus: aus sehr wenig Watt kann man selbst beim guten Wirkungsgrad nicht übermässig viel Licht erzeugen.
Also Sprüche wie 1Watt Superphotonen Megalicht hell wie die Sonne, kannste getrost in die Tonne treten. :wink:
Für gutes Licht wird man wohl ab 3W aufwärts investieren müssen. Kommt natürlich auch darauf an für was du die Funzel brauchst....
Also nen 5Watt Schlüsselanhänger wird dir wohl schwer in der Tasche liegen... :mrgreen: , während gute Bike-Outdoor etc Lampe auch etwas mehr haben darf/sollte...!
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mo, 23.11.09, 12:42

Wer bei einer LED-Taschenlampe Watt statt Lumen angibt, der hat IMHO was zu verbergen.

Nimm' die mit den meisten Lumen (aber die kann man nur bei rennomierten Herstellern glauben, die können sonst u.U. auch frei erfunden sein).

Pro 1 Watt sind heutzutage zwischen 60 und 120 Lumen bei einer LED realistisch. Bei Taschenlampen wird es eher bei 30 bis 60 Lumen/Watt liegen, da dort üblicherweise nicht die allerneuesten LED und auch nicht die besten Binnings verbaut sein dürften.

Eigenbau mit einer Cree XP-G @ 1000 mA : 325 Lumen und damit (realistisch) ca. so hell wie eine 20W-Halogenlampe. Aber WESENTLICH kälteres Licht mit WESENTLICH schlechterer Farbwiedergabequalität. (Für kaltweiße LEDs dennoch recht gut, aber kommt eben an Halogen nicht ansatzweise ran)
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Mo, 23.11.09, 13:06

Nun ja - hell ist relativ. Ne gängige 60-W-Glühbirne hat 710 Lumen, ne 12-W-Energieverschwendungs- äh - -sparlampe hat meist 600 Lumen. Das sind 50 lm/W. LED-Taschenlampen mit Elektronik und Optik dürften auch ungefähr in der Größenordnung liegen, das heißt, wenn 200 lm raus kommen, landest du bei 4 W, die aus den Batterien gezogen werden.
200 lm ordentlich gebündelt ist als Taschenlampe schon ganz nett.
Benutzeravatar
drapoel
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mo, 23.11.09, 09:21

Mo, 23.11.09, 14:04

OK vielen Dank für eure Antworten, ich denke dann wenn 50L einem Watt entsprechen und dass durchaus realistisch ist, hätte die 7W Tlampe 350Lumen und die hätte der Verkäufer bestimmt angegeben.... da er aber nur die Watt angegeben hat befürchte ich das die Lampe weniger hat. Diese ist aber etwas teurer als die 200 Lumen lampe. Ich denke deswegen werde ich mal die mit der Angebe der 200 Lumen nehmen. Ich hoffe Ihr würdet auch so handeln, sonst habe ich was falsch verstanden :) ...also falls jemand noch etwas nützliches weiss, bitte frei heraus :mrgreen: DANKE!!!
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 23.11.09, 15:33

Manche Hersteller geben statt einer Lumenzahl einfach nur den verwendeten Led-Chip und den Strom des Led-Treiber (Konstantstromquelle oder ein ähnliches Bauteil) an. Ein eingefleischter Led-Freak wird damit auch die ungefähre Lumenzahl berechnen können. Datenblätter zu den Leds gibt es in den allermeisten Fällen und wie hell das Licht mit dem angegebenen Strom ungefähr wird, kann man sich ausrechnen oder anhand einer Grafik dem Datenblatt entnehmen.

Taschenlampen sollte man vorzugsweise in Deutschland kaufen. Alleine schon wegen Ersatzteile und/oder Garantieansprüche hat man so einen Händler in seinem Land und braucht keine Unsummen für Sendungen ins Ausland investieren.

Gute Taschenlampen gibt es zum Beispiel von Zweibrüder.
Empfehlen kann ich die Led Lenser P7 (bestückt mit einer Cree, max. 200 Lumen Output). Wird mit 4 Stück AAA (Micro) betrieben. Schau Dir doch einfach mal deren technische Daten und die Bilder an.

mfg Achim
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mo, 23.11.09, 18:28

Es wäre vielleicht nicht schlecht, herauszubekommen, welche LED verbaut ist. Denn wenn diese nicht gerade älter als 2 Jahre ist, sollte sie problemlos die 350 Lumen bei 7 Watt erreichen. (50 lm/W).

Die 7-Watt-Klasse wären vermutlich vor allem die Cree MC-E und die Seoul P7. Und die können beide in Kaltweiß auf über 700 Lumen kommen. (bei 700 mA und dann 7 bis 10 Watt,je nach Vorwärtsspannung)

Aber es kann natürlich auch irgend eine viel dunklere Möhre verbaut sein, ich wüsste allerdings bei 7 Watt nicht, welche LED das dann sein sollte (es gibt aber sicher ein paar). Andererseits gibt's LEDs mit 7 Watt und mehr auch noch nicht soooo lange und das sind i.d.R. auch nicht die schlechtesten.
bretti_kivi
User
User
Beiträge: 49
Registriert: Fr, 11.09.09, 19:46

Mo, 23.11.09, 20:56

hmm. Aber der P7 werbung deutet auch darauf hin dass er ein 150lm cree drinne hat, also noch nicht mal ein Q5.....

Wenn eine fertige Taschenlampe gekauft werden soll, würde ich definitiv von HongKong-basierten Webshops distanz halten. Fenix, Surefire, Wolfeyes, Quark, Zweibrüder - lieber etwas mehr ausgeben und freude daran haben.

Denke auch mal dran dass einiges von diesen "5W" zu deinen Händen kommen....

Bret
Benutzeravatar
drapoel
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mo, 23.11.09, 09:21

Mo, 23.11.09, 22:15

OK,um jetzt ein wenig konkreter zu werden, gebe ich euch mal ein paar Links die so wie ich hoffe mit erurer Erfahrung gut bewertet werden können:
200Lum: http://cgi.ebay.de/200Lum-CREE-LED-Lamp ... 2556fb962b
Über 200Lum: http://cgi.ebay.de/RCG4-CREE-P4-LED-Lam ... 3a53aa5077
5Watt Tlampe: http://cgi.ebay.de/5-Watt-Polizei-LED-L ... 27a60146ce
7Watt Tlampe: http://cgi.ebay.de/7-Watt-Polizei-LED-L ... 2556a8bee3
270Lum: http://cgi.ebay.de/270-Lumens-CREE-Q5-U ... 2556eb5b51
1600Lum Tlampe: http://cgi.ebay.de/T6-1600-Lumens-6x-CR ... 255766d24f

Ich weiss ich weiss, es sind keine Germany Produkte aber der Preis ist schmackhaft müsst ihr zugeben. Deswegen würde mich eure, deine, Meinung interessieren, bzw. kann mann von den Fotos etwas zu den LEDs sagen? Gibt es einen Kenner der auf anhieb sieht um welche LEDs es sich handelt?
Oder ist das wirklich Schrott?? Ich meien auch wegen der garantie, mal ehrlich wegen den versandkosten, gibt es eigentlich keine...aber wenn ich 10Euro ausgebe oder 50Euro. Oder wenn ich 36Euro ausgebe oder 100Euro..da kann mann doch auch auf die Garantie verzichten oder hehe...
Schon mal denke für eure Bewertung zu den Tlampen !!! :mrgreen:
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 23.11.09, 22:49

Von der 5 Watt Lampe (enthält eine Luxeon) solltest Du die Finger lassen. Lumileds hat alle 5 Watt Luxeon abgekündigt, somit wirst Du keine Ersatz-Led mehr bekommen.
siehe auch: viewtopic.php?f=14&t=7710&start=0&hilit=Luxeon

Bei der Romisen RC-T6 solltest Du vorsichtig sein. Das Modell (gleiche Bezeichnung) gibt es mit verschiedenen Lichtströmen:
500 Lumen --> 6 x Cree Q4
650 Lumen --> 6 x Cree Q4
1600 Lumen --> 6 x Cree Q5 = max. 1368 Lumen
Von außen und innen kann man leider nicht erkennen, um welche Taschenlampe es sich handelt und welche Leds verbaut wurden. Und da man keine Unterscheidungsmerkmale hat, kann der Verkäufer alles mögliche hinschreiben.

So richtig vertrauenswürdig scheinen aber beide Anbieter nicht zu sein. Der eine hat diesen Monat schon 76, der andere sogar 87 negative Bewertungen erhalten. Sind zwar nur 1% aller Verkäufe in diesem Monat, aber in Summe doch recht hoch. Schau Dir auch mal die Statistik für die letzten 6 Monate an und lies Dir die Bewertungen durch. Ich würde bei beiden nicht einkaufen.

mfg Achim
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mo, 23.11.09, 23:52

Die letztgenannte Taschenlampe dürfte mit Abstand die hellste sein und selbst wenn es nicht das Q5-Binning sein sollte, ist der Preis unschlagbar.
Allerdings ist mir auch schon eine Taschenlampe von Lumitronix auseinandergefallen, ob das bei der direkt aus Fernost besser sein wird...?

Realistische 1200 Lumen werden da schon drin sein (wenn es wirklich das Q5-Binning ist), evtl. auch etwas mehr aufgrund eigentlich unzulässiger Überstromung, die man in Taschenlampen aber IMHO durchaus machen kann, da hier 1000.5000 Stunden Leuchtdauer völlig ausreichen und man die LEDs nicht so sanft behandeln muss, dass sie 50.000 Stunden leben.

Das wären allerdings ca. 14 Watt, da wird die Batterie schnell alle sein. rech schwachsinnig ist auch, dass auf den niedrigeren Helligkeitsstufen nicht der Strom geregelt wird, sondern einfach nur weniger LEDs eingeschaltet werden. (Wobei man eine hier notwendige Stromregelung für 6 Ampere aufwärts wahrscheinlich selbst in Taschenlampen über 100€ nicht finden dürfte)
Dennoch wären alle LEDs an, dafür aber mit geringerem Strom DEUTLICH effizienter, ich Unterstelle mal 50%ige Überbestromung und nur eine Helligkeitsstufe pro LED-Gruppe. Würde man dagegen den Strom runterregeln und alle LEDs anmachen, könnte man fast die doppelte Laufzeit erreichen, wie wenn man nur 3 LED anmacht, aber diese mich schätzungsweise 1000 mA bis vielleicht gar zu 1400 mA (statt der eigentlich maximal erlaubten 1000 mA) betreibt.

Wenn die XR-E bei 350 mA 100% Helligkeit liefert, liefert sie bei 700 mA ca. 160% .... bei 1000 mA veilleicht 20x%, also mehr als der 3fache Strom und aufgrund steigender Vorwärtsspannung mehr als die 3,5fache LEISTUNG, für ca. doppelte Helligkeit.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 24.11.09, 00:07

Habe einen schönen Vergleich (mit Bildern) diverser namhafter Taschenlampen gefunden:

http://fonarevka.lux-rc.com/

Einfach die Taschenlampe (rechts aus dem Menü) auswählen und sich den Beamshot anschauen.
Falls die Lampe diverse Helligkeitsstufen hat, kann man jede Stufe separat betrachten.

Feine Sache, da hat sich einer wirklich Mühe gegeben.
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4082
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Di, 24.11.09, 11:43

Hatten wir nicht neulich erst jemanden der ne Hongkong-Taschenlampe reparieren musste weil ihm die LED da drin gestorben war trotz Konstantstromquelle ?? Also ich persönlich kaufe mir meine Taschenlampe hier im Handel, oder nehme eine von LedLenser was wir ja auch im Sortiment haben. Da erspart man sich den Ärger wenn was nicht stimmt mit dem Artikel. Aber ich wills Dir auch nicht ausreden, teil uns gerne Deine Erfahrungen mit.
Benutzeravatar
Neo
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2631
Registriert: Fr, 25.02.05, 23:22
Wohnort: hessen-wisbaden
Kontaktdaten:

Di, 24.11.09, 13:09

bloß nicht LedLenser !
fasst alle ledlenser Lampen haben keine KSQ und laufen deswegen auch nicht mit akkus

dafür sehen sie nett aus fühlen sich von außen ganz gut verarbeitet an.
aber technick die ein leihe nicht sieht wie eine ksq oder gutes thermal management gibt es quasi nicht !

von denen die du aufeglistet hast ist die wohl die beste mit einer led
http://cgi.ebay.de/270-Lumens-CREE-Q5-U ... 2556eb5b51

die mit 6 leds ist der hammer was Helligkeit und preis Leistung angeht
ABER die hat eine enormen (Nachteil) durch den etwas merkwürdigen Reflektor mit den 6 leds hat sie einen recht großen abstrahl Winkel
das heißt von dem vielen licht kommt nicht so viel sehr weit ...

was ist den dein budget ? vllt reicht es ja auch für eine hochwertige Lampe
Benutzeravatar
drapoel
Mini-User
Beiträge: 7
Registriert: Mo, 23.11.09, 09:21

Di, 24.11.09, 13:20

Hi, danke für die hilfreichen Tipps, mann lernt doch imer was dazu. hätte nie gedacht dass ich über Taschenlampen noch so viel dazulernen kann :). Also mein Budget ist nicht groß, ich mit meiner Family machen mal Nachtausflüge, Lagerfeuer, Waldwanderung usw. und da wollte ich dass jeder ne Tashcenlampe hat. Deswegen, auch wenn ne Lampe 50 Euro kosten sollte, mal 4 dann bin ich bei 200Euro und das ist zuviel. Eigentlich der idealfall währe 50 Euro für alle deswegen bin ich auf die Hong kong Schiene aufmerksam geworden. Ich kann nicht viel Quali erwarten, dass weiss ich! Aber da wir keine gefährlichen Höhlenforschung betreiben muss es keine profilampe sein :)...und Akkubetrieb währe nicht schlecht da spart man eben auch ein wenig ;) .. Danke!! Sobald ich die Lampen habe werd ich euch zum Versand, Quali (Fotos) und Lichtleistung informieren, falls Interesse besteht !!
wadi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: So, 06.09.09, 03:25

Fr, 27.11.09, 04:49

CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben:Wer bei einer LED-Taschenlampe Watt statt Lumen angibt, der hat IMHO was zu verbergen.
Das lass aber nicht die Mannen von Silva hören, den bei der Alpha-Serie 2-6 stehen immer nur etwa 15 Watt - sonst kann man sich nur an Brenndauer und Akku-Kapazität halten , wobei da ja auch nur Watt-Stunden rauskommen, und eine Wirkungsgradangabe fehlt.
Es stimmt natürlich , Angaben wie "extreme Lichtleistung" kann man in die Tonne treten, aber auch Lumenangaben mancher Hersteller "erhellen" nicht immer alles - denn gibts eigentlich nen Standard wie zu messen ist? Die Lampenfreaks sprechen da schon von x-y-z-Lumen (für x y z Hersteller einsetzen) ...
(nur zur Klarstellung ich sprach von "Lampenfreaks" - also jenen die aus Gebrauchsgegenständen wie Taschenlampen, Taschenmessern einen Fetisch machen, und wo scheinbar zuweilen die Cellulite vom Hintern ins Hirn gewandert ist, wenn man manch Artikel in diesen Fachforen "geniesst"... :wink:
Imho hat nicht nur immer der wer lumen verschweigt , etwas zu verbergen, sondern auch jene die - zumindest die unbedarften - mit Wortungetümen wie "Photonenpumpe", "Terminatorlinsen", "Lichtdomgenerator" und "getunten Hochleistungschips" - zudröhnen! Wie will man einen Chip "tunen"? Sorry mit ner Yttrium-Aluminium-Granat-Feile :roll: ?
"Durch einen DC/DC Hightech-Aufwärts-Konverter besitzt diese Lampe die Effektivität einer 3W LED" heißt es an anderer Stelle, ich dachte immer bis dato das die Effektivität von der Led vorgegeben wird und der Wandler mit seinen Verlusten, das gesammte System eher verschlimmbessert, also auch ein 99% DC/DC Wandler bringt 1% Verlust mit, nie kan ein DC/DC Wandler die Effektivität einer Led erhöhen - er kann maximal besser sein als ein schlechterer Wandler - dachte ich bis dato...
Neben jenen die zuwenig Daten nennen, haber imho auch jene etwas zu verschweigen , die einem mit zuviel Nebenschauplätzen und Worthülsen zumüllen, das man das relevante übersieht.)
Zuletzt geändert von wadi am Sa, 28.11.09, 03:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 27.11.09, 06:11

Naja, dass mit den Watt ist nicht grundlegend falsch. Falsch wird es nur, wenn statt der Lampe auch die übrige Elektronik mit gemessen wird. Wir wissen nicht, wieviel Watt die Elektronik alleine schon schluckt.

Eine Brenndauer wird erst dann interessant, wenn der verwendete Akku (Spannung + Kapazität) bekannt sind.

Das mit den herstellerbezogenen Lumen ist Mumpitz.
Lumen bleiben Lumen, egal ob das Müller-Lüdenscheid-Lumen oder Pusemuckel-Lumen sind.
siehe auch: Unterschied: Lumen vs. Lumen?

Besonders schlimm finde ich, wenn die max. Lumen einer Led mit in die Beschreibung einfließt.
Ich hatte letztens erst einen Fahrrad-Scheinwerfer bei DX gesehen, wo die Lampe mit einer P7 bestückt war und die 900 Lumen angegeben haben. In den elektrischen Daten stand dann was von 1000mA. Wer ein wenig Ahnung hat, weiß, dass mit nur 1000mA das Lämpchen höchsten 300 Lumen hell. Wer es nicht weiß wird veräppelt.

mfg Achim
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Fr, 27.11.09, 09:14

Lumen sind Lumen sind Lumen und lassen sich messen.
Wenn Hersteller falsch messen, versehentlich schwachsinnige Daten angeben oder bewußt Lügen oder einfach die Helligkeit verschleiern, indem sie nur Watts angeben, dann ist das nicht die Schuld der Maßeinheit Lumen.

Bei Lautsprechern und Verstärkern hat sich leider auch eingebürgert, mindestens 100W (PMPO) anzugeben, bei einem 3-Watt-Netzteil mit ca. 50% Effizienz. Mit Lügen lässt sich noch am besten Marketing machen, PMPO heißt zwar Peak Maximum Power Output, aber beim erwähnten Lautsprecher-Beispiel dürfte das nichtmal eine Femtosekunde lang erreicht werden und selbst wenn es einige Millisekunden erreicht würde: dieser PMPO-Wert ist KOMPLETT irrelevant! Aber er ist soooo schön grooooß, genau wie soooooo schön viele Megapixel gaaaaanz toll sind. 12 Megapixel sind in Handys state-of-the-Art, die Linsen dürften 2-3 MPixel auflösen können. Ich "liebe" diese Markeing-Affen, die sich sowas ausdenken...

Denen ist dann eben auch sowas zu verdanken, dass eine Seoul P7 ihre 900 lm angeblich schon bei 1000 mA erreichen würde, entweder weil sie nicht richtig lesen konnten oder wollten oder weil sie ganz bewußt lügen.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 27.11.09, 12:15

2x 160 Watt PMPO entsprechen nur ungefähr 2x 5 Watt Musik, hört sich aber tatsächlich schlechter an, als der fiktive Wert in PMPO.

Die P7 wird max. bestromt (2800mA) irgendwas zwischen 700 bis 900 Lumen hell (je nach Binning).

Herzlichen Glückwunsch zum 1000. Post! :D
wadi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: So, 06.09.09, 03:25

Sa, 28.11.09, 02:35

Tja lumen ist wirklich lumen und mir lag es fern die arme Maßeinheit anzugreifen - wer meine Posting kennt weiß das ich ja gerade DAS vertrete!
Es müsste vielmehr für jeden Hersteller die Pflicht bestehen relevante Daten seiner Produkte - und das ist bei Lampen wohl die Helligkeit - in geeigneten, nachvollziebaren und reproduzierbaren MESSGRÖSSEN / MASSEINHEITEN anzugeben!
Mir persönlich wäre es egal ob da nun lumen,Candela oder ein noch zu definierender Taschenlampenleistungsindex gewählt würde, Hauptsache ALLE messen und deklarieren nach den selben Kriterien!

Was ich mit Herstellerspezifischen lumen sagte , habe ich aus dem Taschenlampenzweig des Messerforum.net , also von den Freaks, wo die Enkel mit Led-Lenser und Fenix im Sandkasten spielen, man im Alltag mindestens ne Jetbeam Raptor zückt und Weihnachten dann nix anderes als Produkte von Surefire und Wolf-Eyes unterm Baum kommen...
Dort spricht man dann schon mal von "Surefires lumen".... :wink:

Natürlich sollte man erwarten dürfen das Markenfirmen mit Sauteuren Produkten auch richtige Werte ihrer Lampen angeben, und das Billiganbieter zuweilen mogeln um schlechtere Produkte im besseren Licht dastehen zu lassen.
Aber - mal Surefire/Wolfs-Eyes außen vor (denn z.T. 300 Euro für ne Taschenlampe binde ich mir nicht ans Bein - aber selbst diese können ja auch nur leuchten, mit dem Maximum der verbauten Crees - oder?), aber zwischen Fenix (für 55 Euro bei Globetrotter - man war ich damals doof....!) z.B. und ner MTE/Aurora/Romisen oder wie die billigeren Marken die etwa ein Drittel der von Fenix kosten (also alles um 20$)finde ich weder in der Verarbeitung noch Anwendung große Unterschiede!
Wenn man die Teile aufschraubt finde ich auch saubere Gewinde vor etc - ob es nun auch super Flugzeug-Alu ist weiß ich nicht, aber stabil erscheinen mir auch die billigen.
Und Led sind mir bis jetzt noch nicht ausgefallen, wobei solch Ausfall preiswerter Lampen kaum öfter vorkommen sollte , Cree bleibt Cree.
Was natürlich sein kann das mindere Bins verbaut werden, oder bei geringeren Strömen die Leistung die die Angegebenen Dioden versprechen, nicht erreicht werden.
Tja , da sagte ich mir nur der Versuch macht kluch.... :wink: und was soll ich sagen, ich bin mit meiner MTE SSC P7 für ca. 25,- Euro (plus nochmal 15,- für 2x 18650 Akku und Ladegerät) sehr zufrieden! Ob die nun wirklich 900 lumen , oder nur 700 oder gar 500 bringt - ich kann das eh nicht messen und mir reicht die Helligkeit völlig, der Beam ist gut , die Brenndauer vergleichbar mit den Super-Marken - was will man da mehr?
(ein ähnliches-gleiches? Teil hätte ich auch hier, z.B. beim Deutschen Anbieter elv kaufen können , mit einem Akku für 120,- Euro plus Versand... :mrgreen: )
wadi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 206
Registriert: So, 06.09.09, 03:25

Sa, 28.11.09, 02:59

O.Mueller hat geschrieben:Hatten wir nicht neulich erst jemanden der ne Hongkong-Taschenlampe reparieren musste weil ihm die LED da drin gestorben war trotz Konstantstromquelle ??
Also im Messerforum.net wird gerade über eine Taschenlampe der Edelschmiede Victorinox diskutiert. Da will man garnicht warten bis die Led ausfällt, sondern gleich eine andere montieren, weil sich Vic erlaubte dort eine ALTE K2 zu verbauen mit etwas über 50 lumen bei ca 5Watt ...(!) da ist aber jedes China-Mittelmass a la Fenix besser , und auch viele der noch billigeren 20 $ Lampen können da paroli bieten. Natürlich schön sieht die Vic aus und hält ein Leben lang.... :wink:
Und selbst bei den guten Suflux-Leisten können mal Led ausfallen, wie hier einer gerade geschrieben hat.
So können wir noch sicher viele Einzelbeispiele finden wo wem was kaputt ging , wo wer unzufrieden ist. Aber DARAUS generelles ableiten zu wollen?
Wo ich Ihnen recht gebe : wenn mal was kaputt geht ist eine Reklamation beim Deutschen Händler oder Led-Lenser einfacher. Aber wer schickt auch eine 20$ = 14 Euro Lampe zur Reparatur zurück nach Honkong?? Der Bastler repariert selber, der unkundige schmeisst das Teil in den Müll und hat selbst dann noch gespart wenn selbst jede zweite Lampe aus Fernost defekt wär - so what?
Starscream
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 02.12.09, 21:29

Fr, 04.12.09, 23:35

Hi @ all. Hab mich mal angemeldet weil ich zufällig auf diesen Thread gestoßen bin und mal meine zwei Cents beisteuern möchte. :)
Ich habe schon ein paar Taschenlampen mit und ohne Leds ausprobiert. Das waren aber keine High End Produkte. Das beste was ich hab sind ne 4D und 2D Magled und Mini Magled.
Nun aber zum Thema .
Die 5 Watt Lampe hab ich seit einer Woche auch und bin sehr zu Frieden . Kostenpunkt 7.5 € alles inkl.
Pro :
    sie hat ein stabiles Gehäuse das man komplett zerlegen kann.
    gut gebündelter Hauptstrahl
    Schalter am Ende ist gut zugänglich und leichtgängig
    sehr hell im Vergleich zu ner 2 oder 4 D Magled
    Led könnte leicht getauscht werden ( wenn man gerne bastelt )


    Contra:
      fester Focus
      Feder am Endverschluß ein wenig zu schwach
      Wärmeabfuhr der Led nicht wirklich vorhanden ( ist vielleicht auch nicht wichtig, war nur so ein Gedanke )

      @ drapoel : Ich hoffe das hilft dir jetzt weiter. Wenn du möchtest kann ich ja mal ein paar Fotos machen. Ich hab auch noch andere Lampen beim selben Shop bestellt . Bei denen die ich schon bekommen hab kann ich sagen : viel Licht für wenig Geld . Ob sie lange halten und nicht vielleicht Batteriefresser sind weis ich aber noch nicht. Beim Garantiefall lohnt es wohl auch nicht wirklich die Lampen nach Hong Kong zu schicken. Meine Magleds habe ich bei Amazone Marketplace gekauft. Will keine Werbung machen deswegen nenn ich denn Verkäufer mal nicht. Die 2 D Magled hat 25€ inkl. Versand gekostet ( Deutschland ) ist aber kurz danach auf 29€ gestiegen.

      So und nun geh ich schlafen, bis denne Starscream
      Benutzeravatar
      drapoel
      Mini-User
      Beiträge: 7
      Registriert: Mo, 23.11.09, 09:21

      Do, 17.12.09, 11:40

      Hi, vielen Dank für eure Beiträge. ich habe einen Shop in den USA gefunden der Versandfrei nach europa liefert.
      Natürichist der Preis gaaaanz heiß :D
      Na jedenfalls werde ich mal die Lampen hier präsentieren und wenn es jemanden dann interessiert, auch den shop nennen.
      Ich habe zwei Modelle gekauft, na Fotos und Details kommen später. Jedenfalls habe ich die Lampen nach euren Beiträgen ausgesucht (inkl. Akkus und Ladegerät)....hoffe das dass allen helfen wird die auch eine gute und günstige Taschenlampe kaufen möchten.....melde mich sobald die Lampen angekommen sind :) Bis dahin alle GUTE .... :wink:
      Antworten