Tannenbaum mit Rainbow-Led´s

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

So, 23.01.11, 18:12

Hi Leute,

nachdem es mit dem Trockenbau grad nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle, habe ich mein Versprechen gegenüber meiner Tochter (7) nun endlich eingelöst.
Da beim Dachgauben setzen letztes Jahr im August einige an Nut- und Federbretter übrig geblieben sind und sie unbedingt einen Baum damit basteln wollte, habe ich ihr meine Hilfe zugesagt. Aber es sollte nicht nur ein Baum werden, dachte ich mir, es sollte ein bisschen Pepp mit rein. Also besorgte ich noch 30 von den Rainbow-Led´s und das passende Netzteil dafür.

Das ganze wurde ein Gemeinschaftsprojekt für das Wochenende mit meiner Tochter, die vieles davon alleine gemacht hat. Aber seht selbst.
Nach dem zusägen mit der Kappsäge, was ich lieber selber gemacht habe, wurden erst mal die Bretter unter Aufsicht gebohrt,
Bohren.jpg
ohne Capi und Haarzopf geht nigs
anschliesend wurde geklebt und bepinselt.
Baum lackiert.jpg
ihhh Natogrün, hatten leider nichts anderes. ;-)
Während der Baum trocknet, durfte meine Kleine mal die Platine bestücken
Beim bestücken.jpg
liebe kleine Fummelarbeit
und dann nen Versuch starten, diese zu verlöten
beim löten.jpg
schau ma mal, obs was wird ;-)
Fürs erste mal gar nicht soooo schlecht, hab schon schlimmeres gesehen :wink:
Platine gelötet.jpg
fürs erste mal, passts scho
Tja, beim Kabel verlöten verlies sie dann der Mut und so viel Gedult hat sie dann doch nicht. :mrgreen:
Baum halbzeit.jpg
mit viel hilfe wird das noch was
Nachdem ich dann den Rest fertig gelötet habe, musste ich den dann gleich mal in Betrieb nehmen und schaun, ob alles funzt.
in Betrieb1.jpg
doch, sieht gut aus
in Betrieb2.jpg
noch eins mit anderen Farben
Also, muss schon sagen, sieht sehr gut aus. Die Leds wechseln zwar nicht synchron, aber dafür flackern die gelegendlich ein bisschen beim wechseln ihrer Farbe. Hat so nen Sternehimmel-Effekt. :mrgreen:
Meine Kleine, und ihre 2 Brüder natürlich auch, ist hellauf begeistert....und ich fertig. :mrgreen:
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 23.01.11, 19:04

Ich bin entsetzt. Nicht über die Lötarbeiten, die sehen für eine 7-Jährige wirklich nicht schlecht aus. Da sahen meine ersten Lötversuche sehr viel schlechter aus. Aber in diesem Alter schon 2 angemalte Fingernägel, das geht gar nicht. :roll:
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

So, 23.01.11, 19:32

Achim H hat geschrieben:Ich bin entsetzt. Nicht über die Lötarbeiten, die sehen für eine 7-Jährige wirklich nicht schlecht aus.
Danke dir für die Blumen, werds weiter geben. :wink: Muss aber zugeben, das ich auch sehr überrascht war.
Achim H hat geschrieben:Aber in diesem Alter schon 2 angemalte Fingernägel, das geht gar nicht. :roll:
Eigendlich sind alle angemalt, sieht man nur auf dem Foto nicht. Wie halt so Kidis sind, mit dem anmalen sind sie schnell, aber mit dem wieder abmachen, wenns nicht mehr so toll aussieht, dauerts halt eben länger. :roll:
Benutzeravatar
Qs'Tree
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 196
Registriert: So, 04.06.06, 19:30
Wohnort: Bayern

So, 23.01.11, 22:28

Die Lötarbeiten sehen für eine 7-Jährige doch 1A aus.
Angemalte Fingernägel? Ihr solltet mal die rosa Fingernägel meiner Tochter sehen (4 Jahre :roll: )

Dafür sehe ich drei grobe Fehler auf dem ersten Bild.
1. Werkstück nicht eingespannt, sondern nur von Hand gehalten
2. Keine Schutzbrille
3. Grenzwertiger Haarschutz

Ja, ja, ich geb's ja zu, ich hätte es auch nicht anders gemacht :mrgreen:
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Mo, 24.01.11, 05:35

Qs'Tree hat geschrieben:Angemalte Fingernägel? Ihr solltet mal die rosa Fingernägel meiner Tochter sehen (4 Jahre :roll: )
Tjaja, die Mädels fangen schon sehr früh an. :mrgreen:
Qs'Tree hat geschrieben:Dafür sehe ich drei grobe Fehler auf dem ersten Bild.
1. Werkstück nicht eingespannt, sondern nur von Hand gehalten
2. Keine Schutzbrille
3. Grenzwertiger Haarschutz
Ja, ja, ich geb's ja zu, ich hätte es auch nicht anders gemacht :mrgreen:
Zu 1. Bei Weichhölzer (Nadelholz) mache ich mir keine Sorgen, das es sich beim Bohren verklemmt. Stahl schon eher.
Zu 2. Haste eigendlich recht. Da ich aber gesehen habe, das das Holz nicht in der Gegend rumfliegt, habe ich darauf verzichtet.
Bei Metall hätte sie eine getragen, bzw. würde ich sie erst gar nicht bohren lassen. :shock:
Zu 3. Absolut :!: darum bin ich auch nicht von der Seite. Die langen Haare müssten zu einem Zopf gebunden und unterm Capy/Haarnetz verschwinden. Habe aber meiner Kleinen schon darauf hingewiesen was passiert, wenns mit dem Kopf/Haare zu nahe an das Bohrfutter kommt.
Im Großen und Ganzen hast recht, wenn man Kidis an so Maschinen ranlässt, dann richtig. :oops:
Die Blumen für die Lötarbeit gebe ich aber weiter. :mrgreen:
Antworten