Mobiler Baustrahler

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Ericsson
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: So, 03.01.21, 18:35

So, 03.01.21, 18:56

Guten Abend,

ich habe seit einiger zeit diese Baustrahler ( https://www.amazon.de/dp/B085L6JVHW/ref ... VqoQYp2ecz ) nach etwas Recherche auch noch das hier dazu gefunden ( http://m.de.pldtorch.com/working-light/ ... light.html ). Da das Laden sehr lange dauert durch die 18650er Akkus 6 Stk. an der zahl pro lampe, dachte ich man könnte das ganze doch bestimmt auch umbauen um die Strahler mit Makita 18v akkus zu betreiben.

An dem punkt bin ich bisher leider noch nicht weit gekommen und ich hoffe Ihr könnt mir helfen nun zu einem guten ergebniss zu gelangen.
Funktioniert es durch direktes anschließen an die Platiene oder benötige ich evtl. noch weitere Bauteile wie einen DC-DC Wandeler, Kühler, ect.?

Die Bilder unten zeigen schonmal den Makita 18v Adapter den ich mit dem 3D Drucker selbst erstellt habe.
Dateianhänge
gallery pages (3)_compressed.pdf
(118.9 KiB) 34-mal heruntergeladen
gallery pages (2)_compressed.pdf
(160.73 KiB) 29-mal heruntergeladen
BMK
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 181
Registriert: Sa, 31.01.09, 11:21

So, 03.01.21, 23:33

Wenn der Makita Akku mit 18V angegeben ist, deutet das auf eine Reihenschaltung 5s * 3,6V = 18V hin.
Wenn bei dem Baustrahler 6 Akkus im Spiel sind, ergibt das bei 6s * 3,6V = 21,6V.
Das passt schon mal nicht so richtig.

Es ist aber gar nicht gesagt, dass diese 6 Akkus in Baustrahler in Reihe geschaltet sind.
Z.B. bei den Powerbanks, die ich kenne, sind alle Akkus parallel geschaltet = 3.6V
Die 5V am USB Ausgang werden dort durch einen StepUp Wandler generiert.

So könnte es auch bei dem Baustrahler sein, der ja auch einen 5V USB Ausgang hat.
Und die LEDs könnten alle parallel sein und von einem CC Treiber von den 5V gespeist werden.

Wie gesagt, könnte. Bitte mal genau nachschauen, wenn möglich.
walter99
User
User
Beiträge: 31
Registriert: Do, 27.09.07, 20:37

Mo, 04.01.21, 00:40

(http://m.de.pldtorch.com/working-light/ ... light.html ).
Hier steht doch schon drin, das der Baustrahler mit 3-4,2v betrieben wird, also geht dein Akku nicht.
mfg
Ericsson
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: So, 03.01.21, 18:35

Mo, 04.01.21, 12:53

Die Akkus in dem dem Baustrahler sind Parallel verbaut. Das ich den Makita akku nicht einfach anschliesen kann ist mir bewusst, aber es muss doch bestimmt eine möglichkeit geben das zu tun. Kann man den Makita Akku mittels Step down Modul nicht einfach runterregeln? Warscheinlich würde es aber je nach Stepdown den durch die Hitzeentwicklung zerlegen?
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 999
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mo, 04.01.21, 16:47

18V=>4,2V sollte bei 40W selbst bei extrem schlechten 80% des Step-down machbar sein. Nimm dennoch einen 20A Typ.
Aber hinterher boostet man es intern vermutlich wieder auf ~20V hoch :) Egal, einfacher ist es so allemal.

Aber warum kann man die Akkus nur so langsam laden? Fahren die wirklich auf Nummer ganz sicher und laden mit Ladestrom einer einzelnen Zelle?
BMK
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 181
Registriert: Sa, 31.01.09, 11:21

Mo, 04.01.21, 18:10

Das liegt sicherlich am Konzept "Laden über USB" und an den Kosten.
Laderegler von USB 5V CCCV 1A zum Li-Ion Akku sind Standard und kosten fast nix.
Dann dauert es eben bis zu 12 Std.
Ericsson
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: So, 03.01.21, 18:35

So, 10.01.21, 22:43

Also habe jetzt etwas herumprobiert.. mit diesem DC-DC Step Down

https://www.amazon.de/gp/product/B086W6 ... UTF8&psc=1

Derzeit bin ich bei 4,2V und 3,3 A. Die Temperatur liegt bei ca. 45°C wenn ich jetzt ein gehäuse baue sollte ich einen Lüfter mit Integrieren oder reichen Lüftungsschlitze aus?
Antworten