Neue Deckenlampen im Flur

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
schommy
Super-User
Super-User
Beiträge: 50
Registriert: Mo, 20.03.06, 08:29

So, 19.02.12, 13:50

LED Projekt: DECKENLAMPEN im Flur

Nach dem ersten Projekt der TREPPENSTUFEN-Beleuchtung und den folgenden Projekten
Essecke-Beleuchtung und Austausch von 2 x 40 Watt Glühbirnen in der Dunstabzugshaube, Umrüstung einer Standleuchte fürs Wohnzimmer, habe ich nun zwei neue Deckenlampen auf LED umgerüstet.

Kostenaufstellung:
Brilux Deckenlampe groß 54,99
Brilux Deckenlampe klein 34,99
6 x LED SmartArray 12x Nichia LED, 6 W, warmweiß 59,40
1x Arctic Silver Wärmeleitkleber (2x 3,5g) 12,90
3 x Kühlkörper für Extrem-Lines 23,37
3 x Schaltnetzteil für LED, 21W / 9-30V / 700mA 27,90
Gesamt: 213,55

Auch wenn jetzt 213,55 € nach viel aussieht, so sind es doch zwei Deckenlampen. Wir haben uns vor diesem Projekt andere fertige LED Deckenlampen angesehen, aber die hätten den Preis locker überstiegen. Zudem waren die fertigen LED Deckenlampen von der Farbtemperatur (warmweiß) nicht so schön wie diese jetzt.

Da ich die 6 Watt SmartArry LED mit 700 mA betreibe werden die Kühlkörper nicht einmal richtig heiß, zudem trägt auch das Metalgehäuse der Deckenlampen für eine gute Ableitung der Wärme bei.

Viel Spass mit den Bildern. :D

SDC10757.JPG
Lampen mit LED-Treiber, LED´s selber und die vorgesehenden Kühlkörper und fertiger Verkabelung.
SDC10758.JPG
Die zweier Deckenlampe noch mit den Orginalen Sockelhalterungen für 2 x 40 Watt
SDC10765.JPG
Die vierer Deckenlampe, schon ein wenig zerlegt. Da waren vier mal 40 Watt vorgesehen.
SDC10764.JPG
So hier jetzt schon die fetige neue Verkabelung von hinten.
SDC10763.JPG
Die zweier Deckenlampe mit fertig montierten Kühlkörper. Die Kühlkörper werden alle mit M4 Schrauben von hinten an den Boden verschraubt. Die Verkabelung ist auch schon fertig.
SDC10772.JPG
So, hier nun die vierer Deckenlampe mit montierten Kühlkörpern und fertiger Verkabelung.
SDC10773.JPG
Nun alles von der Rückseite
SDC10777.JPG
So, hier nun die alte Deckenlampe mit 100 Watt
SDC10784.JPG
So nun hier das super Ergebnis mit der neuen Deckenlampe.
SDC10778.JPG
Der alte Deckenstrahler mit 20 Watt
SDC10783.JPG
Hier nun der Ersatz für den 20 Watt Deckenstrahler
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mo, 20.02.12, 13:22

Kompliment!

Dein Projekt zeigt sehr schön auf, wie man mit möglichst geringem Aufwand maximale Wirkung erzeugt.

Sehr schön, ich hoffe, Du hast noch Einiges umzurüsten, was Du hier dann zeigen kannst.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Di, 21.02.12, 19:49

Sehr übersichtlich dokumentiert und lädt auch zum nachmachen ein :idea:
Die M4 Schrauben und Muttern sind aber in der Preisaufstellung nicht enthalten.

Interessant ist natürlich auch das Ergebnis in Zahlen. Von 1300lm auf 2100lm (+40%) bei nun 31W (mit KSQ) (-69%), also eine 80% höhere Effizienz (13lm/W vs. 68lm/W).

Wenn die Fotos mit manuellen EInstellungen aufgenommen worde wären, würde auch die Helligkeitsverteilung sowie der Farbton besser erkennbar sein. Auch der zugeschaltete Blitz erschwert einen direkten Vorher/Nachher-Vergleich.

Von mir jedenfalls fünf Sterne :!:
Benutzeravatar
schommy
Super-User
Super-User
Beiträge: 50
Registriert: Mo, 20.03.06, 08:29

Mi, 22.02.12, 08:43

Hallo,

Danke ersteinmal für die positiven Bewertungen.
Werde versuchen nochmal bessere Bilder ohne Blitz und manuelle Einstellungen anzuferigen.
Die M4 Schrauben habe ich von den Lampen voher abmontiertund dann beim Einbau der Kühlkörper wider verwendet, also keine Kosten. Die Muttern habe ich nicht mehr benötigt, da ich in den Kühlkörpern ein M4 Gewinde geschnitten habe.

Gruß
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mi, 22.02.12, 09:03

Auf jeden Fall 5* dafür!
Sieht sehr gut aus. Aber die Kühlkörper werden dort eingefärcht nicht viel bringen, weil durch die Kühlrippen so gut wie keine Frischluft durch kommt. Da würde ich auf jeden Fall nach etwas längerer Brenndauer (30-60 min.) nochmal nachsehen, ob es zu warm wird. Wäre ja schade, wenn die LEDs jetzt frühzeitig ausfallen...
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 22.02.12, 16:54

Ein sehr schönes Ergebnis und auch von mir 5 Sterne.

Dennoch sind IMHO leichte Modifikationen notwendig, wenn die Lampe dauerleuchten können soll. Am besten Du misst die Temperatur direkt an einem der LED-Module nach 3 bis 5 Stunden Dauerbetrieb.
Ich kenne jetzt die Wärmeleitfähigkeit LED-Chip bis Modul nicht (in K/W), aber das kommt noch dazu + nochmal 20°C obendrauf für Sommertemperaturen. Erst wenn dann die LED-Chips immer noch unter 100°C haben, wird das Ding lange leben.

Ich schließe mich Beatbuzzer an: wenn man mal so tut, als würden die 6,5 Watt pro Modul zu 100% zu Wärme, dann muss die Lampe nur lange genug in Betrieb sein, damit die LEDs unzulässig hohe Temperaturen erreichen.

Wenn möglich sollte noch ein Temperaturgeregelter Lüfter rein und (bzw. mindestens) einige Schlitze, durch die die Luft durchströmen kann.

Noch eher als die LEDs werden die KSQs sterben, da die i.d.R. durch die enthaltenen Elkos (die trocknen aus) am kurzlebigsten sind, Faustregel: je 10°C mehr => halbe Lebensdauer, wobei das ab 70°C eher exponentiell weniger werden dürfte.
Benutzeravatar
amiarts
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 315
Registriert: Mi, 23.08.06, 12:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Mi, 28.03.12, 22:18

Sehr geiler Umbau!

Die Lampen haben doch ein sehr massives Metallgehäuse? Ich hätte die Leds vielleicht sogar erstmal ohne Kühlkörper direkt auf den Reflektor (Aussengehäuse) geschraubt und getestet.
Das ist doch so eine große Kühlfläche. Die Kühlkörper in dieser Behausung sind da eher kontraproduktiv.

Gruß René
Antworten