Wandleuchte

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Di, 12.06.12, 13:02

Hallo Achim,

das entscheide ich erst, wenn das Material da ist. Kann ich mir gut vorstellen, hoffentlich nicht, wäre flach weit einfacher die LED's zu löten, was eh schon kein Spaziergang werden wird. Habe einige mehr bestellt als ich tatsächlich brauchen, damit ich ein paar verheizen kann.

Also mal abwarten, würde den Arbeitsaufwand natürlich erheblich erhöhen, müsste ich mir dann doch eine Schablone schneiden, damit die Flachstangen gebogen geleimt werden können und eine Möglichkeit noch was nach zu justieren hätte ich auch nicht.

Aber wie auch immer, abwarten, denke das Zeug kommt bis Ende der Woche alles da. Reichelt hat heute schon verschickt, gestern bezahlt auf deren Volksbankkonto von meiner Sparkasse aus, das ging vorbildlich schnell.

Gruß
Mr. Fix-it

PS Buchenlatte ist doch noch was anderes als Aluflachstangen. Die sind bei 2 mm dicker fast willenlos.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Mi, 13.06.12, 19:42

Hallo Achim,

die Aluschienen sind heute gekommen. Ich glaube nicht das es da Probleme gibt, die Dinger lassen sich biegen, auch wenn man drei Stück mit Tape übereinander Klebt, das ist kein Problem, habe fast Angst, das mir die Teile aus der Aufnahme rutschen, weil die so biegsam sind. 2 mm starke Flachstangen sind halt wirklich nicht sehr stabil, was biegen angeht, völlig anders als Winkelprofile oder Vierkantrohre, die kann man nicht biegen.

Reichelt hat einfach mal einen Teil meiner Bestellung gestrichen, Ware nicht am Lager und Nachliefertermin nicht bekannt, jetzt kann ich wegen 1,75 € ein zweites mal Porto zahlen, ohne jede Vorankündigung, schöner Mist. Ich habe mehr und mehr den Eindruck, das die ganzen Elektronik-Gemischtwarenläden etwas großspurig mit ihren Kunden umgehen. Hätten die doch einfach mal nachgefragt, dann hätte ich ein ähnliches Kabel bestellt, das am Lager ist, aber nein, Produkte unter Wert x werden vom System einfach gestrichen, so die Erklärung am Servicetelefon. Also wenn Du Pech hast, kommt alles außer das Mosfet, weil das Teil gerade vergriffen ist, und Schluss ist mit Lustig.

Naja, warum aufregen, eine Zwillingslitze bekomme ich auch hier vor Ort, dann muss halt der Baumarkt oder der Keller liefern. Obwohl ich gut Lust hätte, den ganzen Kram zurück zu schicken und die Bestellung an anderer Adresse auszuführen, gibt ja Anbieter genug. Aber das würde mein Projekt verzögern, also werde ich es wohl lassen.

Gruß
Mr. Fix-it
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 13.06.12, 21:27

habe fast Angst, das mir die Teile aus der Aufnahme rutschen, weil die so biegsam sind.
Wenn die Wandklötzchen erst einmal fertig sind, brauchen an den Enden der Aluschiene nur Langschlitze (nicht Langlöcher) angebracht werden. Die Schrauben etwas aufdrehen, die Aluschiene dazwischen setzen und wieder fest drehen.

Probleme wirst Du noch mit den Klötzchen bekommen. Deren Winkel muss erst noch bestimmt werden.
Dazu würde ich Dir ein Brett oder ähnlich vorschlagen. Darauf zeichnest Du zuerst eine gerade Linie (symbolisiert die Wand). Wenn die Aluleiste jetzt hochkant draufgelegt wird, kannst Du den Abstand in der Mitte der Leiste zur Wand (dem Strich) bestimmen. Jetzte einfach die Kontur der gebogenen Aluleiste auf der Innenseite nachzeichnen und schon hast Du den benötigten Winkel an den Enden der Leiste. Und das brauchst Du jetzt nur noch 1 zu 1 übertragen.

Nachtrag:
Da die Schrauben in 2mm dickem Alu kaum gesenkt werden können und die Aluschiene auch noch in einem bestimmten Winkel montiert werden soll, wirst Du wahrscheinlich Gegenklötzchen (von Außen aufgesetzt) brauchen. Zum vereinfachten Herstellen der Klötzchen, sollte diese keinen Radius der Leiste nachbilden, sondern nur in einem Winkel durchschnitten werden. In den von Außen aufgesetzten Winkel kannst Du nun die Senkung rechtwinklig herstellen.
Zuletzt geändert von Achim H am Mi, 13.06.12, 22:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Mi, 13.06.12, 22:18

Hallo Achim,

zuerst mal danke für Deinen Tipp, wäre gut, könnte ich nicht schneller rechnen als malen. :wink: Hatte in Mathe Leistungskurs 15 Punkte (Naturtalent deshalb auch besonders schlampig), werde den Winkel berechnen, das geht schneller und ist exakter. Zumal ein reiner Winkel nicht reicht, ich brauche an sich einen Bogen bzw. ein Kreissegment. Aber das werde ich mir sparen. Ich habe die Winkel schon berechnet, habe ich gebraucht um die Länge der Stangen zu berechnen, denn die sind geringfügig länger als die tatsächliche Höhe der Leuchte. Das macht zwar nicht besonders viel aus, weil ich nur einen Sektor von 35,28° aus 360° bearbeite (noch auf den Radius von 99 cm bezogen). Da ich jetzt aber einen Radius von 150 cm verwenden möchte, wird der Wert noch etwas schrumpfen, weil die Sehne bzw. Sekante durch den Kreis noch näher an den Kreisbogen rückt, womit der Sektor bzw. das Segment anteilig an der Kreisscheibe kleiner wird.

Aber das ist schnell gemacht, handelt sich um eine simple Dreiecksberechnung, hier meine ausführlichen Handskizzen :wink:
Rechnen.jpg
mein Mathelehrer hätte mir das um die Ohren gehauen
Auf den Bogen kann ich auf dem kleinen Stück verzichten. Die Aluflachstangen werden dann zwar nicht komplett auf dem Holz aufliegen, aber das wir nicht weiter auffallen, dazu ist das Stück zu kurz und der Aluwinkel liegt darüber. Die beiden aufgesetzten Alustreifen können ja überhaupt nicht anliegen, sonst müsste ich des Holz noch fräsen, das ist mir absolut zu viel Aufwand, mach ich nur, wenn es wirklich sein muss, (also sonst nix aussieht) denn das Buchholz, das ich verwenden werde, wehrt sich weit heftiger als das Alu.

In diesem Sinne, habe heute die nächste Pleite im Bestellwesen erlebt. Wollte doch glatt 4 Euro an den Netzteilen sparen und habe bei elpro.org bestellt, statt wie sonst bei proconnecting, meine Vorkasse haben die gern genommen und dann musste ich erfahren, das eines der Netzteile erst in KW 27 also Anfang Mitte Juli lieferbar ist, obwohl mir die Bestellung bestätigt wurde und ich unverzüglich die Zahlung ausgeführt und meinerseits bestätigt habe. Das Produkt war als Lagerware ausgezeichnet) Jetzt habe ich die Bestellung storniert und wieder bei meinem Lieferanten bestellt, der hat von beiden Teilen mehrere Hundert auf Lager, lieber ein paar Euro mehr zahlen, statt so eine Sch....e.

Hoffe bis Ende der Woche ist alles da. Morgen die Holzarbeiten und die Flachstangen verkleben, Freitag die LED's löten und dann am Wochenende ab ins Finale.

Gruß
Mr. Fix-it
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 13.06.12, 22:34

Solche Pleiten wirst Du immer und überall erleben. Da brauchen nur ein paar Bestellungen anderen Kunden vor Dir abgearbeitet werden und schon ist nichts mehr da. Da kannste machen nix.

Falls Du es noch nicht gesehen hast, ich habe 2 Beiträge höher noch einen Nachtrag geschrieben.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Do, 14.06.12, 00:32

Hallo Achim,

danke für Deine Anteilnahme. :wink:
Habe die Zeichnung um die komplette Berechnung mit anständiger Planzeichnung ergänzt und das Plakat etwas aufgeräumt.
Jetzt enthält das eine jpg den gesamten Plan.

Die Aufnahme wird so konzipiert, das die Aluflachstangen von einem selbst gebogenen Aluwinkel gehalten werden. Die Verschraubung erfolgt, bevor die Alustangen eingeschoben werden, so kann ich die Schraube im Holz absenken, zumal ich das ehe so machen muss, damit ich rechtwinklig schrauben kann, habe keine Lust schräge Löcher in die Wand zu bohren und möchte, das die gebogene Optik nicht durch zwei Klötze mit abgesenkter Schraube an beiden Enden unterbrochen wird. Habe mir das nochmal bildlich vorgestellt, da die Aluschiene oben und unten, sowohl horizontal als auch vertikal, in ihrer Ausdehnung fixiert ist, kann selbige nicht raus rutschen, es sei denn, jemand schiebt sie raus, und das soll ja so sein (Rep. Reinigung, Montage bzw. Demontage). Ein kleiner Tropfen Sekundenkleber kommt, vielleicht als zusätzliche Fixierung dazu, der ist mit einem anständigen Ruck oder kurz gehebelt wieder lose.

Hier der abschließende Bauplan:
Wandleuchte.jpg
Gruß
Mr. Fix-it
Zuletzt geändert von Mr Fix-it am Do, 14.06.12, 08:04, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Do, 14.06.12, 00:32

Hallo Achim,

habe mich dann doch nicht mit der Art von Reichelt abgefunden und heute Nacht noch eine Mail geschrieben. Habe denen ganz unverhohlen angedroht, das ich den ganzen Kram zurück schicke und dann alles komplett nochmal neu bestelle, wenn auch alle Teile lieferbar sind. Und plötzlich ging 's. Keine Rede mehr davon, das dieses Zwillingslitze nicht lieferbar sei, jetzt bekomme ich die sogar kostenfrei umgehend zugesandt, Päckchen ist schon bei DHL.

Wie Du immer sagst, man muss sich als Kunde auch nicht alles gefallen lassen. :D
Und es scheint zu helfen.

Gruß
Mr. Fix-it
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Do, 14.06.12, 16:44

Hallo Ihr Lieben,

muss jetzt mal für meinen Liefer- und Leistungspartner http://www.proconnecting.de ein großes Lob aussprechen. Netzteil vergriffen, fernmündliche Rückfrage, welcher Ersatz vielleicht möglich ist. Ersatz gefunden, wegen Verzögerung wird statt wie üblich per UPS, zum höheren Preis per DHL versandt. Das Netzteil ist auch was teurer, aber weil guter Kunde kein Nachzahlen auch für den Versand nicht. Kulanz vom Feinsten.

Das ist wirklich ein Lieferant, auf den man bauen kann, da zahle ich auch gerne ein paar Euro mehr, wenn ich weiß, das da Leute sitzen, die mitdenken!!!!

Gruß
Mr. Fix-it

PS Auch an Lunitronix ein dickes Lob, Ware ist heute gekommen und wie erbeten, fortlaufend von der Rolle geliefert. Danke.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Do, 14.06.12, 21:59

Hallo,

habe mir nach der Anleitung von ustoni ein Prüfgerät gebastelt. Allerdings habe ich die Restetonne aufgemacht. Es gab noch ein altes Steuergerät mit Anschlussschuh für 9V Block, dann ein Audiokabel Cinch, Schrumpfschlauch und Stecknadeln. Hier das Ergebnis:
LED-Tester.jpg
Die beiden Nadeln machen eine sehr feine Abtastung möglich, muss halt nur vorsichtig sein, das ich keine Löcher steche. :wink:
Gruß
Mr. Fix-it
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Fr, 15.06.12, 15:41

Hallo Leute,

heute: SMD-Löten, weiter geht 's, die SK-Kupferstreifen auf der Rolle sind eingetroffen und ich habe gleich die ersten LED's gelötet.

Da ich aus der Satz- und Lithoabteilung komme, weiß ich, das man bei Montage, welche auf den Zehntel mm stimmen müssen, ohne Fixierung aller beteiligten Komponenten nicht hinkommt. Also habe ich mir zuerst ein Stück Kupferstreifen mit dem Schutzpapier darunter verzinnt (klasse Tipp von ustoni). Dann habe ich mir zwei Stücke zu ca. 1,2 cm abgeschnitten und diese auf einem Stück eloxiertem Alu so mit Tape festgeklebt ... ach was, seht selbst:
01_Kuperstreifen fixiert.jpg
Kupferstreifen, verzinnt auf Aluplättchen eloxiert, mit Tape fixiert
Dann habe ich eine LED auf der Rückseite sowohl Anode als auch Kathode mit einem Zahnstocher dünn mit Weichlotpaste eingestrichen (aber wirklich sehr dünn) Dann habe ich die LED genau auf den beiden Kupferstreifen platziert und mit der Kreuzpinzette vorsichtig fixiert:

Sieht dann so aus:
02 LED aufgesetzt und fixierrt.jpg
LED auf verzinnten Kupferstreifen fixiert
Das Deckpapier auf dem Kleber habe ich bewusst drauf gelassen, dadurch wird die Wärme nicht so schnell nach unten abgeführt und das Löten ist einfacher.
Jetzt den Kolben neben die LED auf den Kupferstreifen setzen und einige Sekunden heißen, bis der Zinn auf dem Streifen bis unter die LED flüssig ist. Das Gleiche auf der anderen Seite, fertig:

Das sieht dann so aus:
03_Rückseite.jpg
ein Blick auf die Unterseite, der Spalt wird mit Wärmeleitpaste gefüllt
05_von oben.jpg
Oberseite, noch nicht geputzt
Damit die mechanisch sensiblen Anoden keinen Schaden nehmen, wenn ich das Abdeckpapier von der SK-Schicht zeihe, ziehe ich nicht, sondern ich "schneide", mit einem schmalen Werkzeug, das sieht dann so aus:
04_Deckpapier entfernen.jpg
SK-Deckstreifen zugfrei entfernen
Jetzt kann man den Streifen auf das Eloxierte Alu kleben und hat die LED wo sie hin soll. Die Enden der Kupferstreifen kann man kürzen oder verlängern, ganz wie man will und die LED parallel oder in Reihe anschließen, je nach Anforderung.

Hier noch meine ersten Lötversuche. Bei der LED rechts im Bild, habe ich die Kontakte auf der Unterseite noch verzinnt, ist nicht so optimal gelaufen, auch wenn es die LED noch tut, bei der zweiten habe ich das Verfahren wie oben angewendet, das gefällt mir besser.
Versuchsanordnung.jpg
Testanordnung zur Chargen-Kontrolle
Diese Anordnung zieht bei 11,53 V genau 86,26 mA. Mit diesem Wert kann ich nun die Abweichung der vorliegenden Produktion ermitteln und die LED'S über UD steuern.
Hoffe bis Montag (wird ein langes Wochenende) sind die Leuchten fertig.

Gruß
Mr. Fix-it
Zuletzt geändert von Mr Fix-it am Fr, 15.06.12, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 15.06.12, 16:20

Hallo, Stefan!

Zunächst einmal ein dickes Kompliment!

Die Fotos sind extrem gut! Dein Photo-Klick scheint meine Canon SX220 um Einiges zu übertreffen (oder ich kenn mich mit dem Teil einfach nicht so gut aus).

Besonders freut mich, dass das Verarbeitungsprinzip funktioniert. Ich hatte bei den ersten LEDs schon leichte Probleme (sehr kleine Lötstellen, altersbedingt nicht mehr die besten Augen).

:D Du scheinst wirklich extrem heiss drauf zu sein, Deine Ideen umzusetzen, oder? :D

Solltest Du es wirklich bis Montag schaffen:
Nochmals meine Hochachtung, entsprechende Sternchen inklusive:::

Gruß
Uwe
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Fr, 15.06.12, 16:41

Hallo Uwe,

danke für das Kompliment. Meine Kamera ist es nicht, habe dazu nur ne kleine Panasonic mit 5 Megapixel genommen. Das Licht macht die Musik.
Mein Platz ist direkt an einem Südfenster, zum Glück gutes Wärmeschutzglas, so dass die Sonne nicht schlimm ist (war heute eh keine da).

Dort lege ich die Sachen immer auf Kontrastreiche Untergründe direkt auf die Fensterbank, die Teil meines Tisches ist, oder unter die LED-Lampe mit guten 700 lm. Nur so sind die Bilder in der Qualität zu machen, da die Kamera bei dem Licht reichlichst abblendet und so die Schärfentiefe stark steigt, das gibt den Ausschlag, wobei Deine Bilder auch sehr gut sind, ist halt wirklich alles sehr klein, was wir uns da so antun. (auch noch wichtig ist Stativ oder Bildstabi)

Also, das mit dem Löten der LED's geht nach unserem Muster recht schnell. Die Kupferstreifen verzinnen sich wirklich flott, LED einschmieren, drauf setzen (ein Schelm wer versautes dabei denkt) und löten. Überlege mir für morgen - heute ist es genug - ob ich nicht mehrere LED's auf einem Streifen hintereinander löten kann und dann später das ganze zerteile, dann spare ich mir viel Arbeit beim Fixieren.

Aber ich denke, so wird das alles kein Problem sein, hatte mir die Geschichte diffiziler vorgestellt.
Gruß
Stefan
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 15.06.12, 18:56

Aber ich denke, so wird das alles kein Problem sein, hatte mir die Geschichte diffiziler vorgestellt.
Ich auch...

... erheblich diffizieler.

?
Echt?
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Fr, 15.06.12, 19:09

nö, .... wieso ... war doch klar ... bei dem Steilpass
kein Problem

oder :wink:
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 16.06.12, 01:02

:)
Für Dich wohl anscheinend nicht!

:D
Erneut: Hut ab! Nur um nochmal darauf zurückzukommen, von welcher Art Lötstellen hier geredet wird:
Die Kathode ist noch "relativ" ( :D ) einfach: 2,27 mm x 1,43 mm, also geradezu riesige 3,25 Quadratmillimeter.

Bei der Anode sieht es schon etwas diffizieler aus: 0,48 mm x 1,43 mm = 0,68 Quadratmillimeter!

Das soll Dir erstmal jemand nachmachen!

:D Grossartig, jede Menge Gesichtchen!
:D :D :D :D :D

P.S.:
Im Lötlabor bei meiner alten Dienststelle hab ich auch ein paar Spezies kennengelernt, die wirklich gut und mit blossem Auge löten können.
Da würdest Du gut reinpassen. :)
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Sa, 16.06.12, 09:28

Die fünf Punkte alleine für Deine Vorlage in Sachen SMD-Löten, nicht für das Kompliment, für das ich mich natürlich auch bedanke.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 16.06.12, 10:23

Statt vieler Worte:
:wink:
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 16.06.12, 10:46

Für diejenigen, die ebenfalls nach Kupferklebebändern (selbstklebenden Leiterbahnen) suchen, wäre sicherlich interessant, wie breit und lang und dick das Kupferkleband ist, wo man es bekommen kann und was es ungefähr kostet.

5 Sternchen für das kleine HowTo.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 16.06.12, 11:01

Einfach alles lesen, hat Mr Fix-it doch schon weiter oben gepostet:
http://www.glas-per-klick.de/tiffanytec ... -5-32.html

Ich selbst verwende diese:
http://www.glas-per-klick.de/tiffanytec ... blatt.html

Abmessungen stehen auf den Produktseiten.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Sa, 16.06.12, 16:55

Hallo alle zusammen,

habe schon gemerkt, es wird langsam unübersichtlich. Wenn ich mit allem fertig bin, werde ich die wichtigsten Punkte in einem neuen Beitrag zusammen fassen, dann muss sich niemand mehr durch mein Geschreibsel wühlen um die Bezugsquellen zu finden (Danke ustoni)

Heute haben alle 55 LED's ihr Plätzchen gefunden, das sieht dann so aus:
Fertig.jpg
je ein Block ergibt eine Leuchte, alle zusammen liefern 5400 lm
Den Alustreifen habe ich genau eingeteilt. Maße von l nach r:
1. 15 mm
2. 28,5 mm
3. 29 mm
4. 45 mm
Da ich die LED's später genau im Abstand von 30 mm einbauen möchte, brauche ich jetzt nur noch die Streifen aneinander kleben und die Nähte mit Zinn schließen. Natürlich auch hier, Kathode hat kurze Beine. Geschnitten wird zwischen der zweiten und der letzten Markierung.

Gruß
Mr. Fix-it

PS für heute ist es wirklich genug, morgen geht es weiter, LED'S einbauen, Leuchten fertig stellen. Muss noch ein schnelles Gehäuse für die Technik zaubern, aber mit Holz und PCV kann ich ja.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Mo, 18.06.12, 10:21

Hallo Leute,
es ist vollbracht. Seite heute 10.30 Uhr sind die Dinger an der Wand.
Das sieht dann so aus
LowLoad.jpg
Low-Load-Beleuchtung
Low-Load: 5,6 V @ 50 mA entspricht 1584 lm beide Leuchten (ca. 15 Watt)
HighLoad.jpg
High-Load-Beleuchtung
High-Load: 6,25 V @ 180 mA entspricht 5140 lm beide Leuchten (ca. 50 Watt)
Kasten innen.jpg
Technikkiste, Boden aus Alu, Wärmeabfuhr
Boden aus Alu (300 qcm), oben und unten Lüftungslöcher je 14 Stück @ 6 mm
Kasten Geschlossen.jpg
Kasten geschlossen
Mit dem Kippschalter kann man die beiden Stufen wählen

Einzelheiten inkl. aller Pläne in einem neuen Thread, hübsch übersichtlich auf Seite 1
Gruß
Mr. Fix-it

PS Fotos von heute Morgen, großes Südfenster, bedeckter Himmel mit Wolkenlücken
Zuletzt geändert von Mr Fix-it am Do, 21.06.12, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mo, 18.06.12, 10:37

Mr Fix-it!

Ein kleines bisschen wahnsinnig bist Du schon, oder? Ein so geiles Ergebnis in so kurzer Zeit auszuführen ist schon mehr als bemerkenswert!

Das Ergebnis ist jedenfalls absolute Spitzenklasse!

Ich habe hier im Forum jedenfalls noch nichts Besseres gesehen. Da können sich einige sogenannte Designstudios sicherlich noch eine Scheibe abschneiden.

Trotzdem würde ich den "High-Load-Strom" etwas zurückdrehen. 180 mA wäre mir etwas zu sehr am Limit von 200 mA; meine persönliche Meinung, etwas Reserve ist mir persönlich lieber.
Wäre doch schade, wenn sich Deine Wandleuchten während einer eventuellen Hitzeperiode abmelden würden.

Ich wünsche Dir gute Erholung von Deinem Lötmarathon!

Gruß
Uwe
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 18.06.12, 10:49

Gefallen tuen mir die Lampen auch,
was mir nicht so richtig gefällt, sind die Luftlöcher. Die sind für das etwas unterdimensionierte 50 Watt Netzteil viel zu klein. Das Netzteil müsste doch recht warm werden. Das solltest Du auf jeden Fall im Auge behalten (oder einfach mal die Temperatur im Innern der Kiste messen).
Das Sperrholz (ist das Birke?) passt nicht so recht zu den Möbeln.

Ansonsten: sauber gemacht, sieht gut aus, erfüllt seinen Zweck. Volle Punktzahl.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1922
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mo, 18.06.12, 10:56

Stimmt, Achim.

Ich war von den Lampen so begeistert, dass ich das völlig übersehen habe. Zumal ich auf der Unterseite (vorletztes Foto) keine Lufteintrittsöffnungen sehe.
Hier hätte ich eher Alu-Lochbleche statt Holz verwendet - gibts in jedem Baumarkt für bezahlbares Geld.

Auch von der Optik her würden die eher zu den genialen Leuchten passen.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 18.06.12, 11:16

Hier hätte ich eher Alu-Lochbleche statt Holz verwendet
Das wäre auch um einiges sicherer gewesen, zumal fast überhaupt kein Abstand vorhanden ist (allseitig mindestens 50mm).
Antworten