LED-Panel als Bad-Spiegel-Leuchte

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
turi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Do, 13.11.08, 21:52
Wohnort: 04...
Kontaktdaten:

Mo, 26.10.09, 12:42

Ich habe es geschafft, das lang ersehnte LED-Panel fertig zu stellen. Mechanisch hatte ich einiges vor mir. Das Panel sollte als Beleutung im Gäste-WC die bisherige 60W-Leuchte (in Röhrenform) ersetzen. Ein zweites Panel in RGB folgt später noch.
IMG_22970.jpg
IMG_22966.jpg
So, nun ein paar Details. Verwendet habe ich EndLighten-Plexiglas. Darüber ist ja schon viel diskutiert worden. Die Größe beträgt 80x20 cm. Ich beleuchte dieses mit meinen LED-Stripes (10mm breit, RGB-W-Bestückung möglich) von 3 Seiten - die vordere Kante bleibt offen. Insgesamt wurden 52 SMD-LEDs PLCC6 3-Chip von Samsung verbaut (warmweiß und kaltweiß gemischt). Das dürften so zwischen 500 und 600 Lumen sein. Betrieben wird das Ganze mit 12V bei ca. 1A Stromaufnahme. Mit einem einfachen Netzteil werden ca. 18 Watt verbraten, was in etwa ein Drittel vom bisherigen Stromverbrauch ist.
IMG_22975.jpg
Als Rahmen habe ich ein Alu-Profil 13x10mm verwendet. Der Led-Streifen passt genau rein. Leider sind 10mm in der Höhe etwas knapp. Vielleicht finde ich noch etwas besseres.
IMG_22973.jpg
Ich muss sagen, vom ersten Einschalten an war ich begeistert. Man hat eine schöne, lichtabgebende Fläche und damit eine diffuse Abstrahlung und kaum Schatten. Die Helligkeit ist vollkommen ausreichend für den Zweck. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass es deutlich heller ist (zumindest kälter) als die 60W-Lampe.

Ein Detail ist noch wichtig: ich habe das Plexi nochmal an den Kanten nachschneiden lassen, und zwar per Laser, um eine saubere Kante zu bekommen. Auf Polieren hatte ich keine Lust. Das ist aber enorm wichtig.
STrallO
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 369
Registriert: Di, 16.10.07, 09:43

Mo, 26.10.09, 14:15

Sieht sehr gut aus, sauber verarbeitet und was mir gut gefällt, das man das Anschlusskabel nicht sehen kann.
Benutzeravatar
L Bosch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 444
Registriert: Mo, 14.09.09, 08:23
Wohnort: München

Mo, 26.10.09, 14:15

Sehr schön gemacht !

Mir gefällt vorallem der Wechsel an weißen und warmweißen LEDs an der Kante der Platte.
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Mo, 26.10.09, 14:26

Geil, geil, geil! Mehr ist dazu nicht zu sagen!
LED Power
User
User
Beiträge: 20
Registriert: Mo, 26.10.09, 07:03

Mo, 26.10.09, 18:53

Da kann ich mir Synthy82 nur anschließen. Ist wirklich gut geworden.
turi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Do, 13.11.08, 21:52
Wohnort: 04...
Kontaktdaten:

Mo, 26.10.09, 21:20

Danke für die Blumen. Allerdings sieht man das Anschlusskabel schon (auch auf den Fotos). Es ist nur recht unscheinbar und verschwindet hinter dem Spiegel, denn da sitzt in einer UP-Dose das 12V Mini-Netzteil.
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Di, 27.10.09, 09:05

Haste das Profil für die Leitung angebohrt? Ansonsten versteck diese doch in einer oder zwei Fugen!
turi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Do, 13.11.08, 21:52
Wohnort: 04...
Kontaktdaten:

Di, 27.10.09, 23:46

Ja, das Profil wurde mit eine Bohrung versehen. So im Nachhinein hätte man das Kabel auch in der Ecke verlegen können vielleicht in die Silikonfuge. Das Problem ist dann immer nur, dass man die Lampe nicht ohne Zerstörung der Fuge abbekommt. Aber warum hab ich eigentlich kein graues Kabel verwendet? Das wäre bei den Fliesen ideal gewesen ... Aber da müssen erst andere darauf kommen.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 28.10.09, 20:21

Sehr schön! Was passiert denn, wenn man die Kanten nicht poliert oder Laser-Schneiden lässt? Anrauhen müsste doch auch eine Alternative sein, dann hat man eben eine sehr helle Kante...

Ein kritischer Hinweis noch: die Helligkeit einer 60W-Glühlampe in Röhenform zu toppen ist sicher nicht sehr schwierig, denn diese unsäglichen Glühlampen in Röhrenform (IMHO gehören die seit mindestens 20-50*) Jahren verboten) erreichen gefühlt die Energieeffizienzklasse Z, dürften ca. einer matten 40W-Glühlampe oder weniger entsprechen.
Dies nur als Hinweis, da ich beim allerersten Lesen intuitv an Leuchtstoffrähre dachte, mir dann aber einfiel, dass es diese gar nicht mit 60, sondern nur bis 58 Watt gibt und so eine 58W-Röhre ca. 5200 Lumen erreicht (89 lm/W bei 840-Röhre von Philips), was dieses LED-Panel kaum toppen können wird.

*) Die hätten nie erlaubt werden dürfen.
turi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Do, 13.11.08, 21:52
Wohnort: 04...
Kontaktdaten:

Mi, 28.10.09, 21:05

Ok, Du hast Recht. Der Wirkungsgrad dieser Röhren ist mehr als schlecht. Aber auch Halogen-Spots finde ich als Spiegelleuchte eher ungeeignet. Ist sicher viel persönlicher Geschmack dabei. Wie dem auch sei. Ich kann nur sagen, ich bin jeden morgen wieder begeistert und man kann sich problrmlos rasieren mit dem Gefühl, dass es nicht nur nach Gefühl geht ;-)

Wenn die Kannten vom EndLighten nicht poliert sind, hast Du einfach eine Menge an Licht verschenkt. Das wirkt wie eine matte Plexiglasscheibe. Und das ist ja der Sinn vom EndLighten:Einspeisung über die Kante und abstrahlung über die Fläche. Wie man letztendlich dahin kommt, ist egal.
sonnenpaul
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Sa, 14.07.12, 17:43
Wohnort: Karlsruhe

Do, 26.07.12, 18:53

Hallo turi

ist wirklich ne tolle Leuchte geworden. Da ich auch ständig am basteln bin nur ne Frage: Wie poliert man diese Kannte wenn man keinen hat der sie lasern kann? Plexiglas schmilzt ja recht schnell, wenn man es mit Schleifmaschinen bearbeitet.

Gruß
Peter
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1731
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Do, 26.07.12, 19:51

Ich habe schon mal von Hand poliert: erst schrittweise mit immer feinerem Schleifpapier, zum Schluss mit Herdpolitur (Sidol Ceran&Stahl, das war halt eh' da). Hat durchaus funktioniert, aber eeewig gedauert.
sonnenpaul
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Sa, 14.07.12, 17:43
Wohnort: Karlsruhe

Fr, 27.07.12, 06:50

ok, vielen Dank für den Tipp. Ich denke wenn die Kannte schon recht glatt ist sollte es schon gehen. Geduld gehört zum Glück zu meinen guten Eigenschaften :-)) Ich hab da auch noch eine Autopolitur mit Schleifanteilen um leichte Kratzer rauszupolieren, das werde ich dann auch mal probieren.

Gruß
Peter
turi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Do, 13.11.08, 21:52
Wohnort: 04...
Kontaktdaten:

Fr, 27.07.12, 07:54

Schau doch mal in den Plexiglas-Shop. Da gibt es auch Hinweise zur Verarbeitung und auch Politur. Es gibt noch die sog. Flamm-Politur. Das habe ich in leicht veränderter Form (mit einer Heißluft-Pistole) auch schon getestet. Es funktioniert prinzipiell auch. Die gefahr besteht halt, dass es sich verzieht. Das sollte man vorab mal testen. Die Vorarbeit mit Feinschliff muss man aber trotzdem machen.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Fr, 27.07.12, 08:01

Hallo,

sehr schöne Leuchte (dafür erst mal fünf), aber ich würde Angst haben, das jemand die Leuchte mit einer Ablage verwechselt, oder gar meint, das wäre eine beleuchtet Ablage. Kann man Dinge darauf ablegen oder gibt das Probleme. Nicht ganz so nett finde ich die zusätzlichen Alustreifen am Rahmen, gehe mal davon aus, das dort die Konstruktion aufliegt. Vielleicht wäre ein rundum poliertes Stück Plexiglas von 10 mm Stärke über und unter der Leuchte an der Wand montiert eine Lösung gewesen, das fällt optisch kaum auf, im Gegenteil es hebt bei näherer Betrachtung die Optik zusätzlich. Mit Schrauben (Sechskant) aus Stahl oder verchromt schön an die Wand geschraubt.

Die einzig wirklich gute Art die Kanten von Plexiglas zu polieren, ist mit Hitze. Mit einem Brenner ist eine Kante von einem Meter Länge und 8 mm Breite in 2-3 Sekunden poliert, absolut sauber und streifenfrei. Ich poliere auch die Aussparungen für die LED's. Man muss allerdings einen sehr scharfen Bohren haben und langsam bohren. Wird das Material beim Bohren oder Sägen oder Schleifen zu warm, fängt es an zu schmieren.

Mit dem Brenner können auch kleine Kratzer aus der Fläche entfernt werden. (Brenner = Schweißbrenner, Flamme mit viel Sauerstoff fahren, damit keine Abgase die Kante verunreinigen die werden sonst gelb bis dunkelbraun). Wird zu viel Hitze gefahren, sprich zu langsam mit der Flamme am Material vorbei geglitten, schlägt das Material sofort Blasen. Vor dem thermischen Polieren Kanten fein hobel und leicht schleifen.
Ansicht durch Plex.jpg
Plexi nach dem Polieren, Blick durch 4 cm Material von Kante zu Kante (10 mm starkes Plexi)
Bohrungen vor dem Polieren:
Bohrloch für LED.jpg
Bohrloch, man kann auch einen scharfen Senkkopf nehmen
Nachdem beide gegenüberliegenden Kanten poliert sind, kann man sehen wie die LED mittig im Bohrloch zu liegen kommt. Rückseitig mit einer Aluschiene abgedeckt (auf der ich auch die LED montiert habe) geht kein Licht verloren, alles landet in der Platte.

Gruß
Mr. Fix-it
Benj1
Super-User
Super-User
Beiträge: 98
Registriert: So, 05.08.12, 16:59

Mo, 24.09.12, 02:14

Super Idee, denke gerade über eine WC Hängeleuchte aus Plexiglas mit Seitlichem Nirorahmen nach.
Nach dem Selben Prinzip (ca.500x500) allerdings möchte ich mal dass LED Plexiglas (mit den Kügelchen drin) Testen.
Was würdest du so ganz Grob empfehlen an Lumen für dass Teil in einem 3 m² WC ?


Und wird nicht gerade durch die Bohrung die Fläche wieder aufgerauht??
MacGyver
Super-User
Super-User
Beiträge: 65
Registriert: Do, 10.06.10, 21:50
Wohnort: Dresden

Mo, 29.10.12, 17:20

Sieht goil aus, top! 8)
Ich habe letztens auch die Spiegelschrankbeleuchtung getunt. Ich habe aber vorerst noch die 13W Leuchtstoffröhre drin gelassen. ich habe nur den Einsatz aus milchigem Plastik rausgeschmissen. Der schluckte zu viel Licht und erzeugte einen Grünstich :evil:
Ich habe eine Plexiglasplatte einseitig abgeklebt und auf der anderen Seite mit Körnung 36 sandstrahlen lassen. Körung 120 war zu wenig, da hat man noch Konturen gesehen. Der Sandstrahler braucht dazu aber schon Erfahrung. Die Körner sollen ja nicht ins Material eingeschossen werden und stecken bleiben, oder es aufschmelzen.
Die Scheibe habe ich mit der rauhen Seite nach innen zur Lampe hin eingebaut, damit sich die Scheibe noch gut reinigen läßt. Dann 4 angesenkte Löcher für die Befestigung mit Holzschrauben. Davor, um die Schraubenköpfe zu verdecken, Plastikpümpel, wie sie im Möbelbau verwendet werden.
Ist auch ein super Licht und der Farbstich ist weg. Wenn die Röhre den Geist aufgibt, kommen LED's rein :wink:

Gruß Gerald
Antworten