[Diskussion] Stromrichtung: Technische vs. Physikalische

Unser Wiki: Erläuterung und Definitionen für Begriffe wie "SMD", "mcd", "Lumen" usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Sa, 06.06.09, 18:56

Anregung: Technische Stromrichtung:
Früher vermutete man, dass der Strom vom + zum - Pol fließt. Deshalb ist zum Beispiel das Schaltzeichen einer Diode (in Durchflussrichtung) ein Pfeil in dieser Richtung.

Inzwischen weiß man aber, dass der Strom (genauer die Elektronen) vom - zum + Pol fließen. Dies nennt man auch die physikalische Stromrichtung. Allerdings wird in Schaltskizzen immer von der elektronischen Stromrichtung ausgegangen.

@Jay: Zur Einarbeitung in deinen Thread freigegeben. Allerdings wahrscheinlich noch ein wenig ergänzungsbedürftig. Tipp zu den Bildern: Erstelle einen neuen Beitrag, hänge die Bilder daran an und füge die Bilder mithilfe der URLs ein. Das hat auch bei mir geklappt, als ich das Problem hatte beim Erstellen des Lichterketten-Tutorials.
Zuletzt geändert von katze_sonne am So, 07.06.09, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

So, 07.06.09, 13:46

katze_sonne hat geschrieben:Anregung: Elektronische Stromrichtung:
Ich kenne die Begriffe:
Technische Stromrichtung plus nach minus
Physikalische Stromrichtung minus nach plus

Für diejenigen, die mit elektronischer Stromrichtung nichts anfangen können, da der Begriff "technische Stromrichtung" mMn doch verbreiteter ist.
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

So, 07.06.09, 14:07

Upps... Stimmt natürlich (auch wenns den anderen Begriff auch gibt, ist technische Stromrichtung um Längen besser...).
Manchmal wundert es mich echt, auf was für Begriffe ich immer kommen?! In Physik sprechen wird doch auch immer von der technischen Stromrichtung und nicht der elektronischen :lol: ... Habs mal geändert.

@Jay: Warum Verwechslungsgefahr? Ich bringe die zwar auch immer wieder durcheinander, fände es dann aber schön, wenn man das nachgucken könnte. Auch um Verwechslungen geringer zu halten, habe ich das Besipiel, eher gesagt die Eselsbrücke, mit der Diode gebracht. Seitdem ich mir das mal so gemerkt habe, verwechsel ich sie eigentlich nicht mehr.
Benutzeravatar
Mirfaelltkeinerein
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mi, 25.10.06, 17:52
Wohnort: Südwesten

Mo, 08.06.09, 09:50

Beatbuzzer hat geschrieben: Technische Stromrichtung plus nach minus
Physikalische Stromrichtung minus nach plus
Das ist FALSCH!!!! Auch in der Physik ist die Stromrichtung als Flußrichtung POSITIVER Ladungsträger definiert. Die technische und die physikalische Stromrichtung ist IDENTISCH!
Es ist jetzt ein bisschen blöd, dass in Metallen eigentlich nur die Elektronen zum Stromfluss beitragen und die dummerweise negativ geladen sind. So müssen sie sich halt 'rückwärts' bewegen, um einen positiven Stromfluss zu machen. Aber es gibt natürlich auch Leiter, in denen positive Ladungsträger für den Stromfluss (mit-)verantwortlich sind. Ionenleiter und p-Halbleiter sind Beispiele.
Benutzeravatar
Spynx
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 235
Registriert: Fr, 11.01.08, 16:33
Kontaktdaten:

Mo, 08.06.09, 11:44

Beatbuzzer hat geschrieben:Technische Stromrichtung plus nach minus
Physikalische Stromrichtung minus nach plus
Technische Stromrichtung meint die Bewegung positiv geladener Teilchen, und physikalische Stromrichtung die der negativ geladenen Teilchen. Dann bleibts bei "+ nach -". Wenn es allerdings nur um die Elektronen geht, dann ist die obrige Aussage richtig.

http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 110203.htm
Benutzeravatar
Mirfaelltkeinerein
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mi, 25.10.06, 17:52
Wohnort: Südwesten

Mo, 08.06.09, 13:08

Auch wenn es im Elektronik-Kompendium (was i.A. sehr gut ist) drinsteht, ist es Käse. Ich kann es nur wiederholen: Auch die sog. 'physikalische Stromrichtung' beschreibt die Flussrichtung positiver Ladungsträger in einem elektrischen Feld. Negative Ladungsträger haben dann auch eine negative Geschwindigkeit, so dass sich das aufhebt.
Wenn man von Elektronenstrom spricht, ist es richtig, die tatsächliche Flussrichtung der Elektronen anzugeben, das hat aber nichts mit einer 'physikalischen' Stromrichtung zu tun. Das ist eine Begrifflichkeit. Physikalisch bewegen sich die Elektronen natürlich von Minus nach Plus, aber 'physikalische Stromrichtung' ist ein feststehender Begriff, der gerne falsch verwendet wird.
Benutzeravatar
Spynx
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 235
Registriert: Fr, 11.01.08, 16:33
Kontaktdaten:

Mo, 08.06.09, 14:33

O.K., ich verstehe was du meinst. Leider finde ich momentan nur Artikel die mit Physikalischer Stromrichtung die e- meinen - es wird zwar immer gesagt dass das ganze missverständlich ist, aber im Endeffekt sind die e- gemeint.


http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Stromrichtung
Der Begriff der „physikalischen Stromrichtung“ meint dagegen umgangssprachlich die Strömungsrichtung von Elektronen in Metallen, ohne darauf deutlich hinzuweisen. Diese Elektronen besitzen per Konvention eine negative Ladung, folglich ist der Elektronenstrom („physikalische Stromrichtung“) dem elektrischen Strom („technische Stromrichtung“) entgegen gerichtet, wie dies die nachfolgende Abbildung verdeutlicht:
Bild[/quote]

Vgl. Text-Bild, wird hier der Elektronenstrom der Physikalischen Stromrichtung gleichgesetzt. :roll:


Zusammenfassend: Ja, die Aussagen sind äquivalent. Es wird ja gesagt, dass 2 entgegengesetzt geladene Teilchen in einem Leiter in entgegengesetzte Richtungen "fliegen". Dass lässt sich auch beliebeig umkehren.
Trotzdem ist die technische Stromrichtung der physikalischen entgengesetzt
Benutzeravatar
Jay
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1096
Registriert: Mo, 08.05.06, 07:54
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Mo, 08.06.09, 16:34

Wie oben schon geschrieben
Jay: war schon in alpha version vorhanden, wurde entfernt wegen verwechslung gefahr
wenn Ihr weiter über das Thema Diskutieren wollt, eröffnet bitte einen neuen Beitrag, oder ein Mod kann diese Beiträge trennen..

MfG
Jay

PS: sonst wird es hier ja zu Voll..
Benutzeravatar
Fightclub
Post-Hero
Post-Hero
Beiträge: 5114
Registriert: Mi, 01.03.06, 18:40

Mo, 08.06.09, 18:15

Jay hat geschrieben:Wie oben schon geschrieben
Jay: war schon in alpha version vorhanden, wurde entfernt wegen verwechslung gefahr
:D
wenn Ihr weiter über das Thema Diskutieren wollt, eröffnet bitte einen neuen Beitrag, oder ein Mod kann diese Beiträge trennen..

MfG
Jay

PS: sonst wird es hier ja zu Voll..

So soll es geschehen :D
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Mo, 08.06.09, 19:20

Oh Mann... Hätte ich doch bloß nichts gesagt :( :mrgreen:

Erinnert mich irgendwie dadran:

Wieviele Forenmitglieder braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?
Einen, der die Glühbirne wechselt und im Off-Topic postet, dass sie ausgewechselt wurde. 14, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und vorschlagen, wie man die Glühbirne anders hätte wechseln können. 7, die auf die Gefahren beim Wechseln hinweisen. 1 Irrer, der behauptet, den Typ gekannt zu haben, der die Glühbirne erfunden hat. 8, die auf Tipp- und Grammatikfehler in den vorherigen Beiträgen hinweisen. 12, die den Grammatikfanatikern ihren Hass entgegenschleudern und als arrogante Wichtigtuer beschimpfen. 25, die die Rechtschreibfehler in den Hasspostings korrigieren. 6, die darüber diskutieren, ob es Glühbirne oder Glühkörper heißt. 3 ältere Forumsmitglieder, die darauf hinweisen, dass diese Diskussion in dieser Form vor 5 Jahren schonmal so stattgefunden hat und Leute zitieren, die keiner mehr kennt und dem Urheber der Beitragsfolge vorwerfen, das ganze nur geklaut zu haben um damit ähnlichen Ruhm zu erlangen, wie der Typ damals. 2, die in einem Lampengeschäft arbeiten und darüber informieren, dass der korrekte Ausdruck "Glühlampe" lautet. 32, die darauf hinweisen, dass die Glühlampendiskussion nicht ins Off-Topic gehört und woanders hätte hingepostet werden müssen. Es gibt weitere 20 Posts, in denen diskutiert wird, wo der Beitrag sonst hätte hin gemusst. 9, die sich unter Trollnicks einloggen und über die Kommentare ihrer Lieblingsforenfeinde hermachen, um die Gunst der Stunde zu nutzen, sie zu diskredieren. 4 Freunde und Sympathisanten der angegriffenen Forenmitglieder, die die Trolle als feiges Pack bezeichnen, das nicht den Mut hat, sich zu erkennen zu geben und Vermutungen darüber äußern, wer das jetzt geschrieben haben könnte. Einer der vorschlägt, in Zukunft die Glühbirne in der Lampe zu reparieren. 7 Tüftler, die darauf einsteigen und diskutieren, wie die gesamte Lampe geschüttelt werden muss, damit die Enden des Glühfadens sich wieder ineinander verhacken. 3, die die Verwendung elektrischen Lichts als ungemütlich empfinden und die Verwendung von Kerzen empfehlen. 2, die meinen, dass der Defekt der Glühbirne durch eine höhere Macht herbeigeführt wurde und dass es Frevel sei, sie auszutauschen. 5, die Empfehlen, auf LED-Lampen von Lumitronix umzustellen. 8, die innerhalb einer Stunde 50 Beiträge posten. Alle vertreten zwar die gleiche Meinung, reden aber aneinander vorbei und antworten sehr klug, obwohl sie sich die ganze Zeit zu fragen scheinen, wie das Gesagte eigentlich gemeint ist. 7, die nur durch die große Anzahl der Postings auf die Diskussion aufmerksam geworden sind und von der Beitragsfolge gerade mal die letzten beiden Kommentare gelesen haben, um sich jetzt richtig ins Zeug zu legen, weil sie sich unbedingt an der hitzigen Debatte beteiligen wollen. 9, die den 7 vorherigen erklären, dass das alles entweder schon gesagt oder hinreichend widerlegt wurde. 2, die das Verhalten in diesem Forum einem Kindergarten würdig befinden, weil hier überhaupt niemand Plan davon zu haben scheint, worum es hier überhaupt geht. 1 selten schreibendes Forenmitglied, welches in 6 Monaten im Archiv den ersten Beitrag liest und die ganze Diskussion von vorne lostritt.


Also zum Thema: Wir hatten es in Physik so, wie ich ganz oben geschrieben hatte. Nur halt, dass die positiven Ladungsträger (zumindest bei der Lochleitung) die Löcher sind... Die Protonen sitzen ja "fest".

Gruß,
katze_sonne
Zuletzt geändert von katze_sonne am Do, 11.06.09, 14:55, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Fightclub
Post-Hero
Post-Hero
Beiträge: 5114
Registriert: Mi, 01.03.06, 18:40

Mo, 08.06.09, 21:27

Du hast den Moderator vergessen, der im Hintergrund die Drecksarbeit macht, deinen Blödsinn liest und sich wieder Gedanken machen darf was er mit dem Schrott jetzt anfängt :roll:
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Do, 11.06.09, 14:55

Tschuldigung... Soll ichs hier evt. entfernen und unter Off Topic posten? :oops:

Und jetzt weiß ich wieder wie ich auf die elektrische Stromrichtung komme:
http://www.leds.de/p291/Zubehoer/Lektue ... _LEDs.html
Da stehts so drin...
Antworten