Suche Ersatz LED für Bosch Taschenlampe

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
kein-plan
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: So, 21.07.19, 16:28

Mo, 22.07.19, 20:09

Hallo,
bin neu hier und Anfänger in Elektronik.

Ich möchte die LED Birne einer Bosch Taschenlampe austauschen, da defekt.
Es ist die Bosch Akku-Lampe GLI 10,8 V-LI Professional.

Hat laut Bosch, 80 Lumen. Ist aber schon recht hell gewesen.
Nachgemessen kommen vorne an der LED ca. 11 Volt an.
Die LED ist auf einer Starplatine.

Bosch hat keine Ersatzbirnen.
Ich hab jetzt schon 2 verschiedene 1W LED´s angelötet, die aber viel zu dunkel rauskamen.
Eine davon hatte 350mA, ca. 3,5V, ca. 150 Lumen.

Ich verstehe nicht richtig, weswegen die nur so dunkel leuchten. Würde eher denken, dass die durchbrennen müssten wegen der zu hohen Spannung.

Jetzt meine Fragen:
Gibt es überhaubt LED´s mit solchen Spannungswerten, die dann auch nicht viel zu hell sind?
Welche Werte sind wichtig zur Birnen suche; Watt, Volt, Lumen, Ampere?
Oder was kann ich tun, welche LED kann ich verwenden?

Bin für Tipps und Erklärungen dankbar.
Gruß Daniel
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 23.07.19, 08:58

Hallo Daniel,
welcome on board!
Nachgemessen kommen vorne an der LED ca. 11 Volt an.
Aber nur 'im Leerlauf', also wenn da keine (funktionierende) LED angeschlossen ist.
Ich verstehe nicht richtig, weswegen die nur so dunkel leuchten. Würde eher denken, dass die durchbrennen müssten wegen der zu hohen Spannung.
Weil irgendwo zwischen Akku und LED eine Konstantstromquelle verbaut ist. Die sorgt dafür, dass die LED einen bestimmten Strom bekommt (und passt die Spannung entsprechend an). Du kannst ja mal messen, was da noch an Spannung anliegt, wenn Du eine der Ersatz LEDs (z.B. die 350mA LED) angeschlossen hast. Ich bin mir sicher, dann hast Du da weniger als 3V.
Wahrscheinlich begrenzt die KSQ den Strom auf ca. 100mA.
Gut geeignet wäre hier wohl eine Multichip LED mit 3 in Serie geschalteten Chips (die hätte dann rund 9V). Sind mir aber keine bekannt (nur 2 oder 4). Eine (sehr wahrscheinlich) geeignete 2 Chip-LED:
https://www.leds.de/nichia-nf2w757grt-v ... 30160.html
Möglicherweise würde eine 4 Chip LED auch gehen. Wahrscheinlich sind die 11V dafür aber zu wenig. Außerdem sind die relativ teuer: https://www.leds.de/cree-xhp35-smd-led- ... 68488.html (und es ist nicht klar, welche Starplatine hier gemeint ist - da müsstest Du bei Lumitronix nachfragen)
kein-plan
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: So, 21.07.19, 16:28

Do, 01.08.19, 18:04

Hallo,
vielen Dank für die hilfreiche Erklärung und Tipps. Tut mir Leid, dass ich erst jetzt wieder dazu komme.

Ja das stimmt, die 11 bzw 10,5V liegen nur an, wenn die LED nicht angelötet ist. Mit brennender 350mA LED sind es, wie Du schon sagtest, ca. 2,5V.

Ist bei der 2 Chip Variante eine Starplatine schon vorhanden oder müsste ich diese dort abgebildeten Chips erst auf eine Starplatine löten? (Vorausgesetzt ich bekomme das feine Löten überhaupt hin.)

Grüße
Daniel
Benutzeravatar
R.Kränzler
Moderator
Beiträge: 1698
Registriert: Mo, 26.11.07, 08:49
Wohnort: Haigerloch

Fr, 02.08.19, 10:18

Die XHP35 (68488) ist auf Platine und es ist die gleiche Starplatine wie bei XP-Serie und Nichia 219.
kein-plan
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: So, 21.07.19, 16:28

So, 04.08.19, 10:35

Ok. Die XHP35 könnte also passend für die Taschenlampe sein und würde auch den Akku nicht zu schnell leerziehen oder schaden?

Ich müsste also nur die Platine mit LED tauschen?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 05.08.19, 09:32

Ich müsste also nur die Platine mit LED tauschen?
Ja. Ich kann Dir aber nicht versprechen, dass die XHP35 genügend Spannung bekommt. 11 bzw 10,5V sind für die XHP35 wahrscheinlich zu wenig. Käme halt auf einen Versuch an. Daher würde ich Dir die Nichia (https://www.leds.de/nichia-nf2w757grt-v ... 30160.html ) empfehlen. Die ist auch schon fertig auf (Star-)Platine gelötet. Und sie braucht nur 6V und läuft damit sicher in Deiner Lampe.
kein-plan
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: So, 21.07.19, 16:28

Di, 06.08.19, 09:40

Ok danke Dir.

Dann werd ich mal die Nichia ausprobieren.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 174
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Di, 06.08.19, 14:12

Borax hat geschrieben:Ja. Ich kann Dir aber nicht versprechen, dass die XHP35 genügend Spannung bekommt. 11 bzw 10,5V sind für die XHP35 wahrscheinlich zu wenig.

Laut Eingangsfrage ist das ein Lithium-Akku.
Nominal hat dieser 10,8V. Voll geladen sind es 12,6V.

Alternative:
Wenn noch Platz für eine Konstantstromquelle ist, dann könnte man (ausreichende Kühlung vorausgesetzt) eine
Meanwell LDB-350LW (Uin: 9-36V; Uout: 2-40V) oder
Meanwell LDB-500LW (Uin: 9-30V; Uout: 2-32V) einbauen.

Bei weniger als 9V Eingangsspannung schaltet die KSQ ab, somit hätte man auch einen wirksamen Schutz gegen Tiefentladen.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 07.08.19, 09:33

Schwierig. Das wäre auf alle Fälle ein größerer Umbau, weil 2 KSQs hintereinander bestimmt nicht gut geht. Sprich die momentan vorhandene KSQ müsste entfernt werden und durch die Meanwell KSQ ersetzt werden.
kein-plan
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: So, 21.07.19, 16:28

Do, 08.08.19, 15:26

Hab die Nichia LED nun verlötet. Leider das gleiche. Bleibt viel zu dunkel. Werde es wohl dabei belassen, da es die Taschenlampe auch schon ab ca 20€ gibt. Ein größerer Aufwand ist dann nicht rentabel. Schade dass Bosch da nichts anbieten möchte.

Trotzdem, Danke für die ganzen Ratschlage und Erklärungen.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 08.08.19, 16:04

Mit so eingebauten 'Black-Box' Schaltungen ist es halt immer schwierig. Wenn man deren Eigenschaften nicht kennt, kann man nie eine 100% funktionierende Lösung anbieten.
kein-plan
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: So, 21.07.19, 16:28

Fr, 09.08.19, 15:32

Ja. Trotzdem danke Borax.
Antworten