Welcher Travo passt als Ersatz?

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
portboy
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 05.11.14, 16:38

Mi, 11.12.19, 10:18

Hallo Zusammen,

von meiner LED Deckenbeleuchtung sind zwei Travos defekt.
Nur bin ich mit der Ersatzbeschaffung etwas überfordert.

Da es sich um Chinaware handelt, ist es nahezu unmöglich, den gleiche Travo zu beschaffen.
Nun bin ich mir unsicher, welche Werte auf dem Travo wichtig sind bzw. auf was ich achten muss.

Der aktuelle Travo hat folgenden Output:
20-42 VDC / 330 MA / 15W
photo5440642808982645874.jpg
photo5440642808982645874.jpg (105.78 KiB) 1062 mal betrachtet
Die Lampe zieht 9W, mehr steht da nicht drauf ....
Der neue Travo muss nicht dimmen können, denn das nutze ich nicht.

Kann ich solch einen Travo als Ersatz nutzen?
https://www.ebay.de/itm/20W-Power-Suppl ... 4067589245

Auf was muss ich achten?

LG
portboy
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 285
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mi, 11.12.19, 13:39

Kann ich solch einen Travo als Ersatz nutzen?

Nein. Der Strom ist zu hoch.
Auf was muss ich achten?

Sehr wichtig ist der Strom. Dieser beträgt laut der alten Konstantstromquelle 330mA = 0,33A.
Passen muss aber auch der Ausgangsspannungsbereich. Dieser ist angegeben mit 20 - 42V.

Die Deckenbeleuchtung ist angegeben mit 9W.
9W / 0,33A = 27,272V

Verwenden kannst Du jede Konstantstromquelle, die 330mA liefern kann und dessen Ausgangsspannungsbereich <>27,272V beträgt. Zum Beispiel: 9-48V

Problematisch sind nur die 330mA. Das ist kein Normwert.
Ein Normwert wären 350mA oder ein Vielfaches davon (700mA, 1050mA, 1400mA, usw.).

390mA kann diese Konstantstromquelle abgeben (alle Links zu Reichelt):
Meanwell LPF-16D-42 (23,1 - 42V @ 390mA, dimmbar per Widerstand/Poti (100k), 0-10V Steuerspannung oder 10V PWM).

Anpassung (wird angeschlossen an das blaue + weiße Kabel, Richtung: egal):
100k Widerstand + 560k Widerstand parallel:
1 / (( 1 / 100.000 ) + ( 1 / 560.000 )) = 84.848,485 Ohm = 84,848k.

390mA / 100k x 84,848k = 330,9mA.

Erforderliche Widerstände:
1x 100k (1% Toleranz)
1x 560k (1% Toleranz)

Falls Du die Helligkeit einstellen möchtest (Dimmbereich: ca. 6% bis 100%), muss der 100k Widerstand gegen ein Poti mit gleichem Wert getauscht werden.
1x Poti (Mono 100k)
portboy
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 05.11.14, 16:38

Mi, 11.12.19, 14:05

Danke!
War bisher der Annahme, dass ich mind. den notwendigen Strom liefern muss und es unerheblich ist, wenn ich mehr anbiete.

Der verlinkte Travo ist erheblich teurer als gedacht.
Trotzdem danke dafür.

Ich habe einen Trafo gefunden, welcher 300MA liefert. Wird die LED kaputt gehen, weil man bei 9 Watt dann 30V ausliefert?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10556
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 11.12.19, 14:15

Wenn es ein Konstantspannungsnetzteil mit 30V und max. 300mA ist, dann wird das Netzteil abschalten, weil die LED bei 30V wesentlich mehr Strom als 300mA braucht. Du brauchst ein Konstantstromnetzteil. Wahrscheinlich kannst Du aber ein 350mA Konstantstromnetzteil verwenden. Die sind Standard. Und die 20mA mehr wird die LED Deckenbeleuchtung verkraften. Z.B.: https://www.reichelt.de/led-trafo-konst ... stct=pol_0 oder: https://www.ebay.de/itm/LED-Netzteil-12 ... 2017066090
Cossart
User
User
Beiträge: 18
Registriert: So, 08.12.19, 15:46

Mi, 11.12.19, 18:27

Buddhamilch hat geschrieben:
Mi, 11.12.19, 13:39
Anpassung (wird angeschlossen an das blaue + weiße Kabel, Richtung: egal):
100k Widerstand + 560k Widerstand parallel:
1 / (( 1 / 100.000 ) + ( 1 / 560.000 )) = 84.848,485 Ohm = 84,848k.

390mA / 100k x 84,848k = 330,9mA.

Erforderliche Widerstände:
1x 100k (1% Toleranz)
1x 560k (1% Toleranz)
Man kann sich das Gehample mit den Widerständen natürlich auch ganz sparen und die Leuchte mit einem Standard 350-mA-Netzteil betreiben. Die 6 % mehr Strom resp. 12 % mehr Leistung tun garantiert keiner LED weh.
portboy
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 05.11.14, 16:38

Mi, 11.12.19, 21:38

Danke für deine Hilfe.
Werde mir Morgen die günstige bestellen und berichten :P

Br
Robert
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 285
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mi, 11.12.19, 23:12

Cossart hat geschrieben:Die 6 % mehr Strom resp. 12 % mehr Leistung tun garantiert keiner LED weh.

Ich kenne die Spezifikationen der Led nicht.

Es könnte sein, dass diese nur max. 300mA verträgt und seitens des Lampenhersteller an dessen Grenze oder darüber hinaus betrieben wird. Noch 20mA mehr und die Led bekommt schon 16% mehr als erlaubt.
Ist zwar nur eine Annahme, aber nicht unmöglich.

Link zu Aliexpress: ein paar COBs, die nur 280-300mA vertragen.
https://de.aliexpress.com/item/32699421320.html
portboy
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 05.11.14, 16:38

Mi, 11.12.19, 23:32

Das sind die LED Strahler,
leider hat der Anbieter umfirmiert, so dass die Nach Bestellung nicht mehr möglich ist :?
Anmerkung 2019-12-11 232445.png
Anmerkung 2019-12-11 232445.png (250.41 KiB) 1002 mal betrachtet
Vielleicht jetzt ungünstig die Frage ....
Es sind ja nicht alle Trafos defekt. Könnte ich die Leistung, welche abgenommen wird messen?
An welcher Stelle müsste man da messen? Direkt was rauskommt aus dem Travo?
Oder LED anschließen und dann messen?

Und wieder ein Danke für die Hilfe!
Cossart
User
User
Beiträge: 18
Registriert: So, 08.12.19, 15:46

Do, 12.12.19, 08:06

Laß Dich doch bitte von irgendwelchen Hirngespinsten nicht verunsichern. Nimm eines der von Borax vorgeschlagenen Netzteilen und gut isses.
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 285
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Do, 12.12.19, 09:25

Ja genau, nimm eines von den Netzgeräten, die Borax vorgeschlagen hat.
Zumindest wissen wir jetzt, dass dort eine Samsung Led eingebaut ist. Und dieser traue ich einen höheren Strom eher zu als irgendwelchen Hinterweltler-Leds.

Die alte Konstantstromquelle hatte wahrscheinlich auch Toleranzen, sodass dort ein paar Prozente mehr (oder weniger) Strom heraus kamen als aufgedruckt waren.

Noch was:
Mit allen Werten, die man an der Lampe oder an der Konstantstromquelle hätte messen können, kann man nicht auf die Spezifikationen einer Led schließen. Das hätte uns also nicht weitergebracht.
portboy
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 05.11.14, 16:38

Di, 17.12.19, 10:28

Update,
ich habe folgende Travos bestellt:
https://www.ebay.de/itm/LED-Netzteil-12 ... 2017066090
Danke @Borax!!

Also der Travo arbeitet mit dem Strahler gut zusammen. :D

Es bleibt nur ein klitzekleiner Nachteil. Die Travos haben eine Art Ein- und Ausschaltverzögerung ...
Also ich mach das Licht an, die LEDs mit den alten Travos leuchten sofort, die LEDs mit den neuen Travos leuchten mit einer Verzögerung (ca. 0,25 Sekunden). Beim ausschalten das Gleiche.

Aber eigentlich kann ich damit leben. Die Lampen leuchten wieder :D :D :D

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe!!!!
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 285
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Di, 17.12.19, 16:23

Es bleibt nur ein klitzekleiner Nachteil. Die Travos haben eine Art Ein- und Ausschaltverzögerung ...
Also ich mach das Licht an, die LEDs mit den alten Travos leuchten sofort

Das kann ich mir nicht vorstellen. Auf dem alten Netzgerät steht drauf: Soft Start.
... die LEDs mit den neuen Travos leuchten mit einer Verzögerung (ca. 0,25 Sekunden).

Beim APC-12-350 ist eine Setup-Zeit von 3000ms = 3 Sekunden angegeben.
Es gibt auch schnellere Konstantstromquellen mit (zum Beispiel) 0,5 Sekunden. Die hätten aber etwas mehr gekostet.
Beim ausschalten das Gleiche.

Je größer die Kapazität des ausgangsseitig angebrachten Kondensator, desto länger leuchten die Lampen (Leds) nach.
Man könnte am Ausgang zwischen Plus und Minus noch einen Widerstand einbauen, aber dann würden die Lampen ein paar mA weniger Strom erhalten. Das Nachleuchten wird dadurch aber nur zeitlich verkürzt, ganz weg bekommt man es nicht.
Wenn es nicht stört, lass es so.
Antworten