leds am tacho

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
inder_style
User
User
Beiträge: 11
Registriert: So, 04.01.09, 15:40

So, 04.01.09, 20:35

hallo und guten abend...

ich habe folgendes. ich möchte gerne 4 leds an meinem tacho verbauen. da ich aber gelernter schreiner bin und ich heiden respekt vor der elektrik habe, wollte ich erst einmal hier nach fragen.

1. kann ich wie in diesen thread: viewtopic.php?f=34&t=3943 auch am tacho testen ob die leds funktionieren?

2. was hat das mit dem berechnen der widerstände aus sich, speziell der stromstärke I. versteh es noch nicht ganz. soweit bin ich jetzt. wenn ich diese hier nehme:

http://www.leds.de/p49/Standard_LEDs/LE ... m_21V.html

4 X 2,5V = 10
13,8- 10 = 3,8V

was nun???

3. wäre parallel oder reihenschaltung sinnvoller???

danke im voraus.

P.S. finde das forum hier echt klasse, hab es schon ein weile beobachtet


mit freundlichen grüßen
inder_style
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

So, 04.01.09, 21:35

Herzlich Willkommen im Forum!

Zunächst rate ich Dir in die Suche oben "Tacho" einzugeben. Da werden einige Trööts mit umbauten gezeigt. Sicher nicht alle als Vorbild für Dein Projekt geeignet - aber die eine oder andere Idee könnte dabei herausspringen!
inder_style hat geschrieben:
1. kann ich wie in diesen thread: viewtopic.php?f=34&t=3943 auch am tacho testen ob die leds funktionieren?

2. was hat das mit dem berechnen der widerstände aus sich, speziell der stromstärke I. versteh es noch nicht ganz. soweit bin ich jetzt. wenn ich diese hier nehme:

http://www.leds.de/p49/Standard_LEDs/LE ... m_21V.html

4 X 2,5V = 10
13,8- 10 = 3,8V

was nun???

3. wäre parallel oder reihenschaltung sinnvoller???
Zu 1. Da testest Du besser in der Nähe der Batterie oder einer Stelle die gut erreichbar ist. Je dichter die Kontakte zusammen sind, desto eher kommts zum "Kurzen".

Zu 2. Die Berechnung erfolgt nach der typischen Spannung und dem typischen Strom, bei diesen LED´s also:

4 x 2,1 Volt = 8,4 Volt

13,8 Volt - 8,4 Volt = 5,4 Volt. Diese Spannung ist für die Berechnung des Widerstandes wichtig.

Der Widerstand berechnet sich: R (in Ohm) = U (in Volt) / I (in Ampere), U ist 5,4 Volt (V) und der typische Strom durch die LED bzw. LED-Reihe ist 60 Milliampere (mA), also 0,06 Ampere (A)
R = 5,4 V / 0,06 A = 90 Ohm. Dies ist der kleinstmögliche Widerstand. Wenn die Spannung wirklich 13,8 Volt und nicht doch 14,4 Volt ist solltest Du einen 130 Ohm Widerstand nehmen, mindestens aber einen 100 Ohm.

3. Diese Berechnung gilt fur die Reihenschaltung der vier LED´s. Die halte ich auch für die sinnvollere.
Benutzeravatar
lithi
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1406
Registriert: So, 26.03.06, 16:49
Wohnort: Fuldabrück
Kontaktdaten:

So, 04.01.09, 21:45

hi und willkommen im forum

darf man fragen was du für nen auto hast?
da gibts starke unterschiede welche leds man verwenden kann und wie man diese anbringt.
mit dem testen am tacho ist das sone sache, meistens hat man durch die kabel und die dichten kontakte nicht so den freiraum den man sich zum testen wünscht.

hast du schon eine anleitung wie du den tacho umbauen willst? manchmal ist es einfacher wenn jede led einen eigenen widerstand bekommt und diese dann alle parallel.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

So, 04.01.09, 22:49

Da fällt mir noch ein: bei diesem Abstand der Summe der LED-Spannungen von der Versorgungsspannung solltest Du mal über den Einsatz einer Konstantstromquelle nachdenken! Dann hast Du auch keine Helligkeitsschwankungen.
inder_style
User
User
Beiträge: 11
Registriert: So, 04.01.09, 15:40

Mo, 05.01.09, 11:46

@ lithi: ich habe einen opel astra g. das mit dem testen hab ich mir so vorgestellt bzw. gelöst. ich habe mir ein zweites besorgt an dem ich basteln kann, weil ich täglich das auto brauche.

ich habe schonmal mein tacho auseinander gebaut, weil die birnen kaputt waren. die kabelbelegung weiss ich auch wo, bzw. wie sie sind.

das was du sagst, hab ich auch schon mal gesehen, dass jede led mit einem eigen widerstand versehen wurde.

@ Sailor: stimmt hätte eigentlich die suche benutzen sollen. entschuldigung.
wie weiss ich bevor ich den widerstand ausrechne, wie hoch die stromstärke (I) ist. kann man das immer sagen das 0,06 ampere überall der strom fließt.

danke im voraus.


mit freundlichen grüßen
inder_style
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mo, 05.01.09, 11:53

Bei den von Dir ausgesuchten LED´s ist der typische Strom lt. Kurzdatenblatt bei der Artikelbezeichnung 60 mA.
Wenn andere LED´s genommen werden, muss der typische Strom dieser LED´s zur Berechnung genommen werden.
inder_style
User
User
Beiträge: 11
Registriert: So, 04.01.09, 15:40

Mo, 05.01.09, 12:48

^^ ahhh, jetzt. alles klar. soweit hab ich das jetzt verstanden. danke.
Antworten