Flipflop - mit einem Taster möglich?

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 999
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mi, 20.01.21, 11:53

>Bei jeweilige gedrückt Taster 4,6,12,14, Uv=8,93V, wenn LED leuchtet. Uv am LED 2V.

Das habe ich nicht so ganz verstanden: Ohne Taste ist Spannung wie hoch - und dann wie bei Tastendruck? Bei allen gleich?
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Mi, 20.01.21, 12:19

Ohne Taste Druck, die Spannung=0v. Bei Tasten 1, U=8.83V. Bei Tasten 2, U=8,83V und so weiter. Die Spannungen sind alle gleich bei Druck.
und bei los lassen 0v.
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 999
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mi, 20.01.21, 16:59

Ich glaube, ich habe mit der Schaltung einen Bockmist gebaut. Entferne mal eine Diode, und teste ob die LED dann bei Betätigung des entsprechenden Tasters an bleibt, und mit einem anderen gelöscht werden kann.
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Mi, 20.01.21, 19:34

Bingo!!!!!! Danke Jo Biden... Es funktioniert 😊😍
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 999
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Do, 21.01.21, 10:26

Naja, gut ist was anderes. Das bestätigt vielmehr, dass ich Murks gebaut habe und es nicht am Aufbau liegt, aber schlimmer, ich weiß gerade nicht so recht wie daraus eine einfache funktionierende Lösung werden könnte:
Der Taster1 legt an S1 und alle R1-4 gleichzeitig "high", und LED1 leuchtet, etwaig leuchtende Leds2-4 werden gelöscht. Soweit so gut. Beim Loslassen geht aber S1 und R1 gleichzeitig auf low, und damit LED1 aus. Eigentlich dürfte T1 aber R1 nie auf high legen.
Als Lösung fällt mir adhoc nur eine unschöne Diodenmatrix ein, hieße für jede der n Leitungen n-1 Dioden. Bei 4 geht das noch, bei 12 Leitungen wären es 12x11 Dioden. Und das ist extrem unschön ,auch wenn die Dinger nix kosten.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 21.01.21, 15:22

Mit einem ATMega 8 o.ä. wäre das wahrscheinlich in wenigen Stunden erledigt. Die 12 LEDs auf der Ausgangsseite als 4x3 Matrix multiplexen, dann sind dafür nur 7 Pins / Leitungen nötig. Die Eingangsseite kann dann mit 12 Tastern ohne 'Klimmzüge' realisiert werden (geht natürlich auch umgekehrt). Prellen wäre hier ja relativ unkritisch: Wenn ein Taster betätigt wird, wird sofort umgeschaltet, egal ob der Taster dann noch prellt. In BASCOM könnte ich das nötige Programm vmtl. in weniger als einer Stunde schreiben... Zur Not wäre ich sogar bereit einen ATMega 8 fertig programmiert per Post zu verschicken.
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Do, 21.01.21, 17:22

Hallo Dieterr, Hallo Borax,

Soll man sich nicht zu früh freuen. Aber trotzdem Danke! Mit welche kosten müsste ich rechnen mit Dein Vorschlag, Borax?
Ich erwarte natürlich kein Geschenk! Was für Bauteile müsste ich bestellen?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 21.01.21, 17:49

Was für Bauteile müsste ich bestellen?
Erst mal keine. LEDs und Taster hast Du ja wohl schon oder? Welche Flussspannung haben die LEDs? Oder sind das nur Testleds und im finalen Aufbau sollen es andere LEDs sein? Dann müssen wir uns auf eine Betriebsspannung einigen. 5V oder 3.3V. Der ATMega verträgt nicht mehr.
Dazu passend sind dann Vorwiderstände für die LEDs nötig. Für den Multiplex-Teil brauchst Du noch 3 Standardtransistoren (z.B. BC338-40 oder BC546B o.ä.) und drei Basisvorwiderstände mit 1KOhm.
Kosten: Sagen wir mal 20€. ATMega8 µCs habe ich noch genug. Da kann ich Dir einen abgeben. Ist in den 20€ inklusive. Ich würde das dann am Wochenende mal grob testen (mit 3-4 LEDs), den Chip programmieren und per Brief an Dich schicken. Wegen Adresse einfach eine PN schicken. Ich kann Dir aber nicht versprechen, dass ich das schon dieses Wochenende schaffe. Aber mehr als eine Woche brauche ich auch nicht. Die 3 Standardtransistoren und 1KOhm Widerstände würde ich gleich dazu packen. Die brauchst Du nicht extra kaufen (Kosten dafür liegen bei etwa 20 ct). Nur ob ich passende LED Vorwiderstände da habe, kann ich Dir nicht sicher sagen (hängt wie gesagt von den LEDs und der Betriebsspannung ab).
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Do, 21.01.21, 18:04

Danke Borax,
ich muss leider sofort weg zu einen Termin. Ich melde mich später, aber ist ok ich mache mit!
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 999
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Do, 21.01.21, 21:03

Du nennst es ATMega8 ich Arduino :) Ich multiplexe Eingänge du Ausgänge, aber egal, Hauptsache es funktioniert.
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Do, 21.01.21, 21:40

Ich bin wieder auf Sendung!
Nochmal Danke. Ich habe 12 LEDs, 5mm Gelb, 591nm, 2000mCd, 20mA, 2V, mit 12x R=470 Ohm. Die Strom Versorgung war mit 9V geplant.
Auf meine Platine habe 5V stabilisiert zu Verfügung. Notfall, müsste ich die Fehlende Wiederstände besorgen und eine IC Fassung?.
Es kommt nicht auf paar Tage an, keine Hektik! Ich würde per Home-Banking Überweißen, aber wo? Was ist mit PN gemeint?
Natürlich brauche ich dann dem Schaltplan, aber es ist ja logisch...
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 21.01.21, 21:53

Du nennst es ATMega8 ich Arduino :) Ich multiplexe Eingänge du Ausgänge, aber egal, Hauptsache es funktioniert.
Genau. Ob Eingänge oder Ausgänge muxen besser ist hab ich auch noch nicht entschieden. Ich stehe halt auf die 'nackten' Chips ohne drum rum und ohne C++.
An Arduino kann ich mich nicht wirklich gewöhnen. Ok, beim ESP geht es nicht ohne, aber die machen bei mir auch immer wieder mal Ärger. Die einfachen Attiny oder Atmega laufen einfach stabil. Und es ist zu jeden Zeitpunkt klar was der Chip gerade tut. Bein Arduino läuft mir schon zu viel im Hintergrund.
@Varieze
Schaltplan bekommst du wenn ich das getestet habe. 5V stabil ist prima. Die 470 Ohm passen wahrscheinlich auch.Was ist mit den Tastern?
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Do, 21.01.21, 22:14

anbei ein Bild
Dateianhänge
LEDs Pistons.jpg
LEDs Pistons.jpg (98.72 KiB) 853 mal betrachtet
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Do, 21.01.21, 22:17

Sorry, nochmal
Dateianhänge
_copie-0_Piston Orgel Plenum.jpg
_copie-0_Piston Orgel Plenum.jpg (82.39 KiB) 851 mal betrachtet
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 21.01.21, 22:54

Ist da eine Seite des Tasters mit Masse verbunden und die andere mit +5V? Das wäre quasi ideal.Ansonsten müssen wir noch rauskriegen, wie man das Taste gedrückt Ereignis sinnvoll einlesen kann...
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Do, 21.01.21, 23:19

Ursprünglich die 2 Lamellen sind überbrückt (bei tasten) und geben ein Signal auf einen Encoder. Ich werde aber extra, einen Kontakt einbauen
um die LEDs steuern.
Dieser Bedienungsteil kann ich anfertigen nach unserem Bedarf. Die Funktion ist dann von Orgel unabhängig und ich kann die Anschlüsse
belegen nach Dein Vorlag.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 22.01.21, 08:14

Ursprünglich die 2 Lamellen sind überbrückt (bei tasten) und geben ein Signal auf einen Encoder.
Was für ein Signal? Weil möglicherweise kannst Du auf zusätzliche Kontakte verzichten. Typischerweise schaltet man einen Kontakt nach Masse. Das wäre auch bei den zusätzlichen Kontakten der Fall. Und genau deswegen wären diese zusätzlichen Kontakte überflüssig, wenn der aktuelle das sowieso auch schon macht. Etwa so:
Taster_Masse1.png
Taster_Masse1.png (7.31 KiB) 825 mal betrachtet
Wie groß der PullUp Widerstand R1 ist, ist erst mal egal. Und welche Spannung V1 anliegt auch. Es geht erst mal nur um das Prinzip. Also einfach mal an den beiden Lamellen messen, welche Spannung da anliegt (während die Orgel in Betrieb ist), wenn die beiden Lamellen nicht überbrückt sind und ob eine der beiden Lamellen mit Masse verbunden ist (mit Ohmmeter / Durchgangsprüfer) wenn die Orgel aus ist.
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 999
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Fr, 22.01.21, 08:57

Borax hat geschrieben:
Do, 21.01.21, 21:53
An Arduino kann ich mich nicht wirklich gewöhnen.
[OT]
Ok, ich finde sie bequem. Ich bevorzuge sie, kann die Teile von der Couch aus zu programmieren, und dazu nicht in den Bastelkeller zu müssen. Und größer als ein Mega im DIP sind sie ja auch nicht. Nur wenn die Zeit fürs booten relevant ist, oder minimaler Stromverbrauch, dann purer Chip.
Aber auch dann programmiert in C, 2 Programmiersprachen parallel ist mir zu viel.
[/OT]
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 22.01.21, 09:15

Kann ich auch gut verstehen. Ist bei mir bestimmt größtenteils reine Gewohnheit. Ich stamme halt noch aus der Zeit von DOS 2.0 :)
Daher ist eben Basic + Assembler quasi 'Muttersprache' und C eher die Fremdsprache ;)
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Fr, 22.01.21, 18:21

Hallo zusammen,
So einfach ist es nicht!
Das Systeme: 1: "Tastaturen/ 1,2,3,4 oder mehr + Fuß Pedale (ca. 31 Noten)+ Registern (je Orgel Sample bis 60)+ Fuß Registern( bei mir 12)
2: 1 Scanner
3: 1 Encoder und dann Verarbeitung in PC, aber es ist was andere.
Je Teil der Gruppe 1 wird nach eine Matrix 8X8 verkabelt in einen Strange und über einen Konnektor(bis 6) an Encoder HW ce2x (in Anhang).
In Encoder werden die verschiedenen Signale verarbeite und über die Midi Ausgang an PC geleitet via USB.
Das ist der Master Keyboard zu sagen.
In PC, die Digital Orgel Sample und dem Keyboard müssen nur noch installiert werden.
Die Taster sind in die Matrix integriert ohne Masse Kontakt. In den Beiliegende PDF könnte ihr der Aufbau sehen.
Wie gesagt, ich bin kein Fachmann, ich versuch zu erklären der Príncipe.
Deswegen Wollte ich extra Kontakte einbauen. Aber Vielleicht, Borax findest du doch in die Beschreibung (Seite 15 und16) eine Möglichkeit.
Dateianhänge
HWce2X.PNG
HWce2X.PNG (191.47 KiB) 777 mal betrachtet
Domus 932 Pedale.pdf
(106.32 KiB) 25-mal heruntergeladen
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Fr, 22.01.21, 18:35

Manual Datei ist zu groß. Ein Ausschnitt.
Dateianhänge
Encoder HW.PNG
Encoder HW.PNG (41.85 KiB) 774 mal betrachtet
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 22.01.21, 22:04

Ok. Das scheint recht aufwändig zu sein. Da müsste man den Multiplex an dem Encoder erst mal mit einem Logik Analyzer oder Speicher-Oszilloskop analysieren. Das Midi-Protokoll entschlüsseln wäre vielleicht auch möglich, aber auch schwierig. Ich fürchte Du musst doch selbst zusätzliche Kontakte einbauen. Weil ich kann ohne Tests keine Funktion garantieren.
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

Fr, 22.01.21, 23:26

Das denke ich auch. Also ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Entwicklung.
Schönes Wochenende!
VZ
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 11117
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

So, 24.01.21, 16:53

Eine Frage hätte ich noch: Soll noch so eine Art Reset Taster dazu kommen? Sonst bleibt immer eine LED an (die zuletzt aktivierte)...
Varieze
User
User
Beiträge: 36
Registriert: Mo, 21.12.20, 11:21

So, 24.01.21, 21:13

Das ist eine sehr gute frage! Bei meine Kirche Orgel, wen irgend ein Taster 1 mal betätigt wird, led an; bei nochmal betätigen, geht aus.
Wenn es schwierig zu programmieren ist, kann ich ein extra Schalter einbauen (unschöne Lösung).
Antworten