Solarleuchte im Eigenbau - Bauteileauslegung

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
Fightclub
Post-Hero
Post-Hero
Beiträge: 5114
Registriert: Mi, 01.03.06, 18:40

Di, 23.09.08, 17:28

katze_sonne hat geschrieben: Zweitens: Mit welchem Programm hast du die meisten (also mit farbigem Hintergrund) Skizzen angefertigt? Und mit welchem die, die wie eine Lochrasterplatine aussieht?
Das Schaltplanprogramm kann ich dir nicht sagen, aber Abacom Splan ist nicht schlecht und einfach zu verwenden. Die Platinenansichten wurden sehr wahrscheinlich mit Abacom Lochmaster erstellt.
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Di, 23.09.08, 19:03

Thx. Gibt's sowas nicht auch als Freeware?
Benutzeravatar
Fightclub
Post-Hero
Post-Hero
Beiträge: 5114
Registriert: Mi, 01.03.06, 18:40

Di, 23.09.08, 19:37

Die beiden gibts als Testversionen, der Funktionsumfang reicht eigentlich vollkommen aus, ich glaube exportieren geht nicht, aber Screenshot und ausschneiden tuts auch.
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Di, 23.09.08, 19:54

Sry. Ich habe das mit Testversion immer so verstanden wie: 30-Tage testen, danach dunkel... Ok. Dann könnte ich das noch ausprobieren.
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Fr, 26.09.08, 18:54

Hallo,

hab ich das jetzt richtig verstanden, dass dieser Schaltplan die bis jetzt beste und "robusteste" Schaltung präsentiert? Ich würde nämlich auch gerne mal ne Solarlampe bauen. Und bei welcher dunkelheit geht sie ungefähr an? Erst wenn man schon die Hand vor Augen nicht mehr sehen kann, oder schon wenns gerade so dunkel wird, dass man Licht braucht?
Qs'Tree hat geschrieben:Mal wieder ein Update zum Thema Schaltungsoptimierung. Ich habe über die Wintermonate einige Änderungen angetestet und bin mit folgenden Bauteilen sehr gut gefahren:
583_SolarlampeSchottky_1.jpg
[...]

Für meine Lampen verwende ich RWE SCHOTT Solarzellen (Umpp=4,8V; Impp=81mA; Leistung=390mW)von Conrad, da ich bis dato einfach keine bessere bzw. günstigere Bezugsquelle finden konnte.
Nachtrag: Diese Schaltung funktioniert sehr zuverlässig !!!
Und zu der Solarzelle: Kannst du dazu eine Artikelnummer oder ähnliches posten? Ich bin irgendwie zu blöd die zu finden :roll: ...

Danke im Vorraus,
katze_sonne
Benutzeravatar
dieter_w
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 398
Registriert: So, 18.02.07, 11:15

Sa, 27.09.08, 10:47

katze_sonne hat geschrieben:Und zu der Solarzelle: ...
z.B. für 1 x NiMH-Zelle: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=110331
für 2 x NiMH-Zelle: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=110330
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Sa, 27.09.08, 11:42

Hallo,

danke für deine Antwort, aber die hab ich auch schon gefunden. Aber Qs'Tree hat ja ne Solarzelle mit 4,8 Volt bei dieser Schaltung benutzt. Oder würden diese auch funktionieren?
Benutzeravatar
dieter_w
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 398
Registriert: So, 18.02.07, 11:15

Sa, 27.09.08, 15:10

Ach, du Fauler ...

Die 4,8-V-Type listet es dir doch automatisch als Vorschlag mit auf, wenn du die kleinen Typen anklickst:

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=110332
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Sa, 27.09.08, 19:00

Oh. Sry. Aber gestern habe ich nach 5 Minuten erfolgloser Suche aufgehört. Irgendein Wert stimmte immer nicht :-(
Aber trotzdem Danke! Aufgrund des Preises dieser Solarzelle würde ich gerne wissen, ob man auch mit ein paar veränderten Widerständen oder so (und wenn welche) die günstigere 3,3 V Solarzelle nehmen könnte?
Benutzeravatar
Qs'Tree
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 196
Registriert: So, 04.06.06, 19:30
Wohnort: Bayern

So, 28.09.08, 00:00

Also die 3,3V Solarzelle funktioniert in Kombination mit drei 1,2V Akkus nicht. Du mußt bedenken, dass an der Diode nochmal rund 0,6V abfallen somit kommst du bei einer Solarzelle mit einer Ausgangsspannung von 3,3V nicht hin, die Akkus würden nicht geladen. Du mußt mindestens Module mit 4,2V verwenden, eher etwas höher, da ja nicht immer volle Sonneneinstahlung herrscht. Ich verwende die Schaltung jetzt in Kombination mit den genannten Solarzellen bereits im zweiten Jahr und die Lampen funktionieren immer noch sehr gut, nur bei zwei Lampen sind die Akkus inzwischen platt und mußten gewechselt werden. Die Schaltung funktioniert einwandfrei. Die LEDs schalten bei fortgeschrittener Dämmerung ein, d.h. man läuft im Garten noch nicht gegen den Baum :D
Der Einschaltzeitpunkt ist für meinen Geschmack sehr gut, nicht zu früh und nicht zu spät.

Bei 3,3V Modulen brauchst du eine Schaltung, die mit einem oder mit zwei Akkus betrieben werden kann. Dafür ist dann aber immer eine Step-Up-Konverter oder ein Schwingkreis erforderlich, somit leistungsschwächer, evtl. etwas dunkler, und evtl. auch aufwändiger...

greetz
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

So, 28.09.08, 09:43

Ok. Danke Q's Tree.
Qs'Tree hat geschrieben:Die LEDs schalten bei fortgeschrittener Dämmerung ein, d.h. man läuft im Garten noch nicht gegen den Baum :D
Ich hab nur gefragt, weil wir hier welche im Garten haben, die schon beim Einsetzen der Dämmerung angehen und dann wenn es wirklich schon so dunkel ist, dass die Lampe was bringen würde ist sie schon wieder aus ;-)
Qs'Tree hat geschrieben:nur bei zwei Lampen sind die Akkus inzwischen platt und mußten gewechselt werden.
Was hast du da für welche drin? NiMH oder NiCd? In Solarlampen sind ja eigt. immer die letzeren drin. Wahrscheinlich haben die ne Eigenschaft, die die anderen Dinger nicht haben... kenne mich da aber auch nicht so aus.

Gruß,
katze_sonne
Benutzeravatar
dieter_w
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 398
Registriert: So, 18.02.07, 11:15

So, 28.09.08, 10:34

katze_sonne hat geschrieben:... Wahrscheinlich haben die ne Eigenschaft, die die anderen Dinger nicht haben ...
Der einzige Unterschied, der hier eine Rolle spielt, ist, dass NiCd seit 1. August nicht mehr verkauft werden darf (RoHS)
http://de.wikipedia.org/wiki/RoHS
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

So, 28.09.08, 11:14

dieter_w hat geschrieben:Der einzige Unterschied, der hier eine Rolle spielt, ist, dass NiCd seit 1. August nicht mehr verkauft werden darf (RoHS)
Und warum werden die dann bei OBI neben den Solarleuchten als "Solarleuchten Akkus" verkauft?!? Begehen die dann ne Straftat :shock: ...

Ich glaube z.B. bei NiCd ist kälte nicht so ein Problem, weiß ich aber nicht genau.
Michel1982
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Di, 30.09.08, 16:28

Di, 30.09.08, 16:34

hat jemand von euch schon mit einer solar-laterne rumexperimentiert?

was müsste man denn bei der schaltung ändern?
Mariom
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 20.10.08, 21:37

Mo, 20.10.08, 21:42

Hallo zusammen,

die Schaltung von Qs'Tree scheint ja sehr gut zu funktionieren.
Wieviele LEDs und welche kann man denn bei 3,6 V und ca. 12 Stunden Beleuchtung dranhängen?
Gehen auch LEDSpots? Um einige Fertiglampen umzurüsten wäre das einfacher.
Wie sähe denn eine Dimensionierung nur für eine LED aus?

Schöne Grüsse

Mario
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9255
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mo, 20.10.08, 22:48

Das wird durch die Größe der Solarzelle (und die Kapazität des Akkus) bestimmt.

Die Solarzelle hat einen Nennstrom von 53 mA, damit kannst Du im Sommer bei klarem Himmel und guter Ausrichtung der Zelle etwa 400 mAh "einsammeln", an einem nicht so klaren Tag 200 mAh und an einem Regentag vielleicht noch 60 mAh.

Jetzt, Ende Oktober, sieht es noch trüber aus (eine meiner "Normal-" Leuchten ist gerade ausgegangen, die beiden anderen liegen in den letzten Zügen).

Im Sommer wirst Du also bis zu 2 LED´s mit jeweils 20 mA sicher über die Nacht bringen, wenn nicht allzu viele trübe Tage aufeinander folgen und der Akku genügend Reserven hat. Im Herbst und Winter wird es schon mit einer LED eng.

Um dieses Manko zu beseitigen habe ich mir auf dem Flohmarkt eine größere Solarzelle aus einer Teichpumpenanlage (ca. 2 Watt) besorgt und einige Gartenleuchten und experimentiere mit einer Nachführung der Solarzelle über 2 weitere Solarzellen, um den Ernteertrag zu steigern. Ich erwarte eine Steigerung um 30 - 50 %.

Allerdings hat meine Frau schon Ansprüche angemeldet, die über die Nutzung "Gartenlaterne" hinausgehen. :lol:
Mariom
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 20.10.08, 21:37

Di, 21.10.08, 20:19

Hallo,

wie sieht es denn mit dem Modell 191321 bei C aus? Wäre das eine Alternative? Ist ein paar Euro billiger.
Wenn man mit der Leistung nur eine helle LED betreiben kann, dann muss sich das schon lohnen, sonst
kann man ja gleich quer durch den Garten Leitungen verlegen und Hochvolt LEDs anklemmen.
Benutzeravatar
Qs'Tree
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 196
Registriert: So, 04.06.06, 19:30
Wohnort: Bayern

Di, 21.10.08, 21:37

Hier mal meine Meinung zur Solarzelle 191321 von C.
1. Spannung- & Stromwerte sind recht gut und für eine Solarlampe mit drei 1,2V Akkus geeignet
2. Diese Solarzelle hat keine Glasoberfläche sondern Kunstharz, d.h. nach rund zwei Jahren im Outdoorbetrieb und ohne zusätzliche Abdeckung kann man diese Solarzelle in den Müll werfen, da die Oberfläche matt wird und die Leistung deutlich sinkt.

greetz
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9255
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 21.10.08, 21:47

Die Zelle bringt natürlich bedeutend mehr Sicherheit, dass die Lampe auch im Frühjahr und im Herbst die ganze Nacht durchhält.

An den sehr kurzen Wintertagen wird es immer noch eng, gerade wenn es dann auch noch einige trübe Tage sind.
Deutschland ist nun mal nicht das ideale Sonnenland.

Trotzdem: bau Dir die Anlage mit dieser Zelle und 3 Akkus > 2000 mAh. Im Sommer kannst Du 2 - 3 LED´s damit betreiben, im Winter eine. Volle Akkus dürften im Winter (wenn es nicht zu kalt ist) für etwa 50 Stunden Licht reichen - da hilft u.U. mal nachladen in der Wohnung.

Im Winter kommt noch ein Problem dazu: Akkus mögen tiefe Temperaturen nicht und sollten nicht unter 0°C betrieben werden. Unter -18°C bis -20°C frieren sie ein, womit sie zerstört sind.
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

Mo, 27.10.08, 17:23

Also komm... Unter -18°? Wann habe ich das das letzte Mal erlebt? Also ich glaube noch nie... Zumindest nicht hier zu Hause in Norddeutschland... :mrgreen: Also das dürfte ziemlich selten vorkommen (und mit der Klimaerwärmung, die ja immer wieder angekündigt wird, bzw. stattfindet, wohl erst recht nicht :D )...

Gruß,
katze_sonne
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9255
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mo, 27.10.08, 19:36

Ich habe auch geschrieben, dass es für die (NiMH-) Akkus nicht gut ist, wenn sie bei Temperaturen um 0°C betrieben werden. Bereits in der Nähe von 0°C verlieren sie einen Teil ihrer Kapazität.

Und das muss bei den diesen im Freien stehenden Anlagen eben auch berücksichtigt werden.

Und nicht jeder Mitleser hier wohnt auf einer Wärmequelle ...
parachutesj
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Di, 10.02.09, 09:50

Di, 10.02.09, 10:21

Hallo, mein erster Beitrag!
Hab die Beiträge hier sehr interessiert verfolgt und gute Anregungen für mein Projekt erhalten. Hab mir eine Solar-Hausnummernleuchte gebaut. Als Grundlage diente eine bestehende Leuchte, die zwar halbwegs gut funktionierte aber in der Realtität total s*** aussieht. Also aus Edelstahl was beim Kumpel gebaut und noch andere LED's und die Schaltung optimiert und ist jetzt absolut super geworden. Allerdings war bei der Kauflampe ein Solarpanel dabei, welches ca. 170x50 mm gross ist und aus meiner Sicht nicht wirklich für den Outdoor-Bereich geeignet ist (Kunststoffoberfläche). Ich denke das hält max. 1-2 Jahre durch und ist dann blind.
Die Solarpanels in den bekannten Shops sind eher quadratisch als länglich, was bei meinem Anwendungsbereich unumgänglich ist. Kennt jemand einen Shop mit anderen Formaten?
Hier das von C 110332 statt 97x80 im Format 50x155 oder so ähnlich wäre super.

Besten Dank,
Gruss SJ

zu besseren Visualisierung noch ein Bild:
Bild
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9255
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 12.03.09, 11:21

Entschuldigung wenn erst so spät eine Antwort kommt - trotzdem herzlich Willkommen im Forum!

In der Zwischenzeit habe ich mich noch einmal mit den kleinen Solaranlagen auseinandergesetzt und mir meine kleine Versuchsanlage (noch ohne Solarnachführung) gebaut. In diesem Zusammenhang habe ich mir einige Teile auf einem Flohmarkt gekauft, u.a. 3 Solarleuchten von Wagner für je 1 €, die vollflächige Solarzellen im Format von ca. 50 mm x 50 mm haben und die nicht im Gehäuse verklebt sind.

3 solcher Zellen würden genau in Deine Hausnummernbeleuchtung passen, wenn die Anschlusswerte stimmen. Bei dieser Größe wäre dann nur noch eine einfache und entspiegelte Abdeckscheibe erforderlich.

Kannst Du uns noch weitere Daten zu Deiner Anlage nennen: Spannung Solarzelle und Akku, Akkukapazität, evtl. Schaltung?
Mariom
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 20.10.08, 21:37

Sa, 28.03.09, 21:51

Bin immer noch am Testen. Über den Winter hinter der Scheibe hats mit 1800er Akkus leider nicht gereicht. Die waren irgendwann
leer und die Ladung tagsüber hat nicht gereicht, um abends, bzw. nachts genügend Strom zu liefern.
Vor einiger Zeit war doch hier mal ein Thread wo stand, dass Akkus über 1400 mA eh nix bringen würden.
Mit dem 0,081 A Modul und 600er Akkus ist doch bestimmt mehr zu reißen oder? Die Ladezeit ist doch auch viel
kürzer.

Ladezeit = Akkukapazität / Ladestrom x 1,4
600 / 81 x 1,4 = 10,37 Stunden
1800 / 81 x 1,4 = 31 Stunden

Wollte jetzt mal 600er Micros versuchen.
Was meint Ihr? Welche Akkus habt ihr im Einsatz?
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Sa, 28.03.09, 22:08

Ich behaupte mal, dass das egal ist. Ein Akku hat eine Nennspannung von 1,2V über den gesamten Kapazitätsbereich. Direkt nach dem laden kurzzeitig 1,4V und ganz zum Schluss wenn er entladen ist 0,9V. Wenn er nicht ganz voll geladen wird, macht das nichts. Es wird dann nur nicht die gesamte Kapazität genutzt, aber trotzdem alle Energie der Solarzelle gespeichert.
Aber auf jeden Fall NiMh verwenden, NiCd macht zu schnell Memoryeffekt.
Antworten