LUMITRONIX® XR50 Spot vs. Halogen 50Watt

Moderator: T.Hoffmann

pantau
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 979
Registriert: Do, 29.04.10, 21:58
Wohnort: Hannover

Mo, 31.05.10, 18:32

Bei dem XR Spot finde ich diesen Satz : Nur mit Transformatoren geprüft nach EN 61558-2-6 betreiben. Dazu gibt es aber bei dem Netzteil keine Angabe. Kann ich davon ausgehen dass das utomatisch passt?
Benutzeravatar
schlosshund
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1185
Registriert: Do, 06.05.10, 04:56

Mo, 31.05.10, 18:35

Da kannst du bei keinem Netzgerät davon ausgehen, dass es passt. Diese Angabe steht bei keinen Gerät dabei. Da musst du dich mal direkt an Lumitronix wenden und anfragen. Aber ich würde einfach mal davon ausgehen. Wäre auch kaum im Sinne des Verkäufers, wenn er quasi mit Absicht Netzgeräte verkaufen würde, die nicht geeignet wären oder?
pantau
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 979
Registriert: Do, 29.04.10, 21:58
Wohnort: Hannover

Mo, 31.05.10, 18:37

Das dachte ich mir. Danke für die Information. Aber warum schreibt man das für so Leute für mich nicht dazu? Was ich nachlesen kan weiß ich. Da rufen doch bestimmt einige viele Leute an und fragen danach.
Benutzeravatar
schlosshund
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1185
Registriert: Do, 06.05.10, 04:56

Mo, 31.05.10, 18:41

:-) Ja wäre mir auch lieber, wenn solche Infos drinstehen würden. Einfach eine kleine Zusammenfassung nach dem Motto "folgende Geräte sind mit EN... geprüft und für die Produkte xy geeignet"... Ein Tipp in Richtung Lumitronix, nehmt das doch auch in den Shop mit auf.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 31.05.10, 18:46

Also eigentlich ist jedes Netzteil, was die Leistung aller zu betreibender Spots plus eine kleine Reserve bringt und dabei 12V DC oder AC hat, geeignet.
Das einzige was raus fällt, sind elektronische Halogentrafos. Wegen ihrer hohen Ausgangsfrequenz sollten sie selbst dann vermieden werden, wenn es funktioniert. Solche gibts aber bei LUMITRONIX nicht.

Dann ist natürlich noch einzugrenzen, ob man das in Feuchträumen braucht, oder staubdicht, oder ob das Netzteil Frischluft bekommt oder nicht. Aber das muss ja der Anwender selbst wissen, das kann LUMITRONIX nicht übernehmen.
pantau
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 979
Registriert: Do, 29.04.10, 21:58
Wohnort: Hannover

Mo, 31.05.10, 18:49

Gut zu wissen. Das bedeutet dass ich mir wenn ich die Spots ordere beruhigt gleich das Netzteil mitbestellen kann und so Versandkosten spare. Das ist ein schöner kleiner Vorteil.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 31.05.10, 18:59

Immer fragen, kostet nichts. Im Gegenteil, spart sogar noch Geld :wink:

Je nachdem wie viele Spots du haben willst, hat dieses Netzteil das beste Preis/Leistungsverhältnis. und ist auch gleich noch Staub- und etwas wasserfest, bzw. IP67.
pantau
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 979
Registriert: Do, 29.04.10, 21:58
Wohnort: Hannover

Mo, 31.05.10, 19:52

Ich werde mal mein Wohnzimmer ausmessen und überlegen wie hell es werden soll. Auf jedem Fall müssen Leds da hinein. Ich überlege zwischen XR 20 und Gu 10. Was rätst du mir? Mehr Licht aber mit Trafo, oder weniger und 230 V? Oder lieber warten auf Xr 50 mit GU 10?
Benutzeravatar
schlosshund
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1185
Registriert: Do, 06.05.10, 04:56

Mo, 31.05.10, 20:01

pantau hat geschrieben:Ich werde mal mein Wohnzimmer ausmessen und überlegen wie hell es werden soll. Auf jedem Fall müssen Leds da hinein. Ich überlege zwischen XR 20 und Gu 10. Was rätst du mir? Mehr Licht aber mit Trafo, oder weniger und 230 V? Oder lieber warten auf Xr 50 mit GU 10?
Zwischen XR20 und GU10? Also den XR20 gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. MR16 (GU5,3), GU10, E14 und E27. Ich würde auf den Trafo verzichten und direkt an 230V gehen. Sollte dann zwar ein Elektriker machen, aber man spart sich die Anschaffungskosten für den Trafo. Auch verbraucht dieser ein wenig Energie, die spart man dann gleich auch :-)

XR50 bei GU10? Wann kommen die denn? Habe ich nirgends finden können.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mo, 31.05.10, 20:15

Ein gutes, effizientes Netzeil (ab Effizienzklasse IV) spart sehr viel mehr als die beengten ins Leuchtmittel integrierten, leider noch selten sonderlich effizenten Netzteile. Die einzeln erhältliche 1x3W-KSQ für 230V verbrät gar 52% der Leistung für sich selbst!
Benutzeravatar
schlosshund
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1185
Registriert: Do, 06.05.10, 04:56

Mo, 31.05.10, 20:19

CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben:Ein gutes, effizientes Netzeil (ab Effizienzklasse IV) spart sehr viel mehr als die beengten ins Leuchtmittel integrierten, leider noch selten sonderlich effizenten Netzteile. Die einzeln erhältliche 1x3W-KSQ für 230V verbrät gar 52% der Leistung für sich selbst!
Ähm :shock: hey... Das habe ich nicht gewusst, dass das so viel ausmachen kann. Ein bisschen Verlust klar, aber auch über 50%??? BRRRRRRR. Hätte mir einen solchen Verlust in der LED-Technik ehrlich gesagt auch nicht vorgestellt. Woran kann ich denn dann erkennen, wie effizient ein LED-Strahler für den 230V-Anschluss wirklich ist?
dukezero
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 27.05.10, 15:42

Mo, 31.05.10, 20:35

schlosshund hat geschrieben:Was Lumitronix nicht schafft, schaffen halt wir ^^

Wenn du auch an einer Alternative zu dem wasserdichten Netzgerät interessiert bist, das MeanWell Einbaunetzgerät ist auch geeignet für die XR50 Spots: http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Strom-u ... aram=95033

Danke, da ich die LEDS im Badezimmer (Metallhohldecke) verbauen will, und meine Fachkenntnisse als E-techniker begrenzt sind, ist der Tipp sehr hilfreich!!
dukezero
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 27.05.10, 15:42

Mo, 31.05.10, 20:54

schlosshund hat geschrieben:
CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben:Ein gutes, effizientes Netzeil (ab Effizienzklasse IV) spart sehr viel mehr als die beengten ins Leuchtmittel integrierten, leider noch selten sonderlich effizenten Netzteile. Die einzeln erhältliche 1x3W-KSQ für 230V verbrät gar 52% der Leistung für sich selbst!
Ähm :shock: hey... Das habe ich nicht gewusst, dass das so viel ausmachen kann. Ein bisschen Verlust klar, aber auch über 50%??? BRRRRRRR. Hätte mir einen solchen Verlust in der LED-Technik ehrlich gesagt auch nicht vorgestellt. Woran kann ich denn dann erkennen, wie effizient ein LED-Strahler für den 230V-Anschluss wirklich ist?
Das Thema hat grosse Relevanz! Beispiel:Ich habe als Einbruchschutz und Beleuchtungskörper, eine wirklich helle LEDleiste über der Hauseingangstür installiert. Frage eines Eigentümers, da die Leiste auch über den Tag brennt, eine Schaltuhr zwischenzuschalten? Nun ja, die Lichtleiste verbraucht pro Stunde 2 Watt, die Schaltuhr 8 Watt!:lol:
Benutzeravatar
schlosshund
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1185
Registriert: Do, 06.05.10, 04:56

Mo, 31.05.10, 21:13

dukezero hat geschrieben:Das Thema hat grosse Relevanz! Beispiel:Ich habe als Einbruchschutz und Beleuchtungskörper, eine wirklich helle LEDleiste über der Hauseingangstür installiert. Frage eines Eigentümers, da die Leiste auch über den Tag brennt, eine Schaltuhr zwischenzuschalten? Nun ja, die Lichtleiste verbraucht pro Stunde 2 Watt, die Schaltuhr 8 Watt!:lol:
Also da sehe ich das ja ein: der direkte Vergleich hier ist eindeutig. Aber woran erkenne ich das dann bei LED-Strahlern? Als Beispiel die XR20 von Lumitronix. MR16 wird mit 3 Watt angegeben und der GU10 mit 4 Watt. Beide haben den gleicen Lichtstrom, aber 1 Watt Differenz, also realtiv gesehen 25%. Ist das dann der Nachteil von 230V auf die 12V-Strahler?
LEDpeter
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 246
Registriert: Mi, 26.05.10, 19:08

Mo, 31.05.10, 22:38

in beiden sockeln steckt eine vollkommen unterschiedliche technik. die eine regelt von 230 volt herunter. die andere nur von 12 volt. vielleicht liegt darin schon der unterschied. es kann auch sein, dass der eine 3.4 watt und der andere 3.5 watt aufzeigt, aber kaufmännisch gerundet kommen 3 und 4 dabei heraus.
Benutzeravatar
schlosshund
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1185
Registriert: Do, 06.05.10, 04:56

Di, 01.06.10, 06:19

LEDpeter hat geschrieben:in beiden sockeln steckt eine vollkommen unterschiedliche technik. die eine regelt von 230 volt herunter. die andere nur von 12 volt. vielleicht liegt darin schon der unterschied. es kann auch sein, dass der eine 3.4 watt und der andere 3.5 watt aufzeigt, aber kaufmännisch gerundet kommen 3 und 4 dabei heraus.
Das wären ja jeweils weit über 10% Abweichung vom angegebenen Wert. Also das scheint mir fast ein wenig viel, zumal ich bei anderen Anbietern auch schon mal Spots gesehen habe, die mit 4,2W angegeben wurden. Da wurde wohl nicht gerundet. Also wenn da mal eine Streuung von +/- 0,1 oder 0,2W drin ist ok, aber mehr darf doch nicht sein oder?
Ronald90
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 472
Registriert: Sa, 15.05.10, 19:50

Di, 01.06.10, 22:02

Ich bin mir sicher, dass die Toleranz größer ist als +/- 0,1 oder 0,2 Watt. Alleine die Temperatur der Umgebung und vor Allem die Effizienz der LED selbst können mit Sicherheit in der Praxis schon größere Unterschiede ergeben. Besonders die großen Spannungsschwankungen in der typischen Durchflussspannung einer LED machen es kaum sehr genau möglich die Leistung anzugeben würde ich sagen.
Benutzeravatar
schlosshund
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1185
Registriert: Do, 06.05.10, 04:56

Mi, 02.06.10, 02:04

Ronald90 hat geschrieben:Ich bin mir sicher, dass die Toleranz größer ist als +/- 0,1 oder 0,2 Watt. Alleine die Temperatur der Umgebung und vor Allem die Effizienz der LED selbst können mit Sicherheit in der Praxis schon größere Unterschiede ergeben. Besonders die großen Spannungsschwankungen in der typischen Durchflussspannung einer LED machen es kaum sehr genau möglich die Leistung anzugeben würde ich sagen.
Aber sollte nicht die Elektronik im Strahler selbst dafür sorgen, dass die LED kontinuierlich mit einer gleichen Leistung läuft? Also das man zumindest für die LED selbst einen sicheren und zuverlässigen Wert angeben könnte?
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mi, 02.06.10, 05:31

Der LED Strom wird konstant geregelt. Wenn sich jetzt die Spannung der LED ändert, ändert sich auch die Leistung. Aber wenn der Spot seine Betriebstemp. Erreicht hat, dann ändert sich an der Flussspannung nicht mehr viel. Man kann als für den Nennbetrieb durchaus eine fixe Leistung angeben.

Und ja, zwischen den in den Spots verbauten 230V KSQs und denen für 12V gibt eseinen merklichen Effizienzunterschied. Das liegt daran, dass bei den 230V KSQs der Strom mittels eines Optokopplers gemessen wird, welcher 1,2V Spannungsabfall benötigt. Bei der 12V Version wird direkt vom KSQ-IC gemessen, welcher dank Operationsverstärker gerne nur ein paarhundert mV benötigt.
dukezero
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 27.05.10, 15:42

So, 06.06.10, 20:08

So habe ein paar von den XR50 installiert, und muss sagen gefällt mir in Ausleuchtung und Farbe (warmweiss)! :)


WEnn der Preiss sich mal in akzeptablere Regionen bewegt, wärs doppelt schön!
Benutzeravatar
C.Hoffmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1857
Registriert: Di, 28.12.04, 19:29
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

So, 06.06.10, 20:19

dukezero hat geschrieben:So habe ein paar von den XR50 installiert, und muss sagen gefällt mir in Ausleuchtung und Farbe (warmweiss)! :)


WEnn der Preiss sich mal in akzeptablere Regionen bewegt, wärs doppelt schön!
Also die MR16 XR20 haben wir deutlich gesenkt... um fast 10€ pro Stück. Bei den XR50 werden wir das nachholen, sobald wir vernünftige Lagermengen haben. Bei einer Preissenkung könnte es sonst zu ausverkauften Posten über längere Zeit kommen.

Die 230V Spots werden wohl so schnell noch nicht günstiger werden... hier sind die Bauteile für die hochwertige Elektronik einfach noch teuer im Verlgeich zum MR16 Spot.
dukezero
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 27.05.10, 15:42

So, 06.06.10, 20:25

Ja gemerkt,- kaum gekauft, ne Aktion bei den XR50! :shock:
Benutzeravatar
C.Hoffmann
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1857
Registriert: Di, 28.12.04, 19:29
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

So, 06.06.10, 20:35

Irgendjemanden triffts immer, sorry ;)
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Mo, 21.06.10, 14:55

Mal ne Frage zur Temperatur. Werden die Wärmer als die XR20? Lt. Gebrauchsanweisung werden die XR20 >60° heiß.
Bin gerade dabei das Dachgeschoß auszubauen und möchte im Flur Deckeneinbaustrahler einbauen. Die Decke wird ca 10cm abgehängt und wäre schlecht, wenns mir die Dampfbremse aufschmort. :wink:
In der Artikelbeschreibung steht auch, das es nicht mit jeder Deckeneinbaufassung passt und man die Maßzeichnung des Kühlkörpers beachten soll. Nur wo steht die? I finds net.
Gruß
johnson
Benutzeravatar
schlosshund
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1185
Registriert: Do, 06.05.10, 04:56

Mo, 21.06.10, 15:00

Also in der Gebrauchsanweisung steht, dass der XR50 am Sockel und am Kühlkörper über 60° warm werden kann. Also gehe mal davon aus, dass je Nach Umgebung vioelleicht 70° vielleiucht auch 80° erreicht werden können.

Ob das in deiner Decker allerdings dann schon kritisch wird, kann ich leider nicht beurteilen...
Antworten