richtiges Trafo

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
mulle78
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 10.10.19, 18:17

Do, 10.10.19, 18:26

Hallo, ich habe 3 x 3W LEDs bei dem das Trafo ausgefallen ist.

Eingebaut war ein WELD-09070ACC 3x3W LED 700mA 0,7A Load bei 12 VDC. Symptome Lichtflackern.

Also wollte ich das Trafo ersetzen mit folgenden beiden Trafos:

https://www.amazon.de/gp/product/B07NDZ9DRM/

und

https://www.amazon.de/gp/product/B016AH5ABA/

Bei beiden neuen Trafos habe ich nun das Problem, dass das Leuchten zwar stabil ist, jedoch die Helligkeit nur ca. 30% der ursprünglichen Helligkeit.

Was könnte die Ursache sein?
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 227
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Fr, 11.10.19, 03:29

Der Original Led-Treiber hat die Bezeichnung: WELD-09070ACC

Aufgeschlüsselt sind das die folgende Werte:
9 Watt
0,7A = 700mA
Constant Current = Konstantstrom

Wenn man zurückrechnet, kann die maximal mögliche Ausgangsspannung 9 Watt / 0,7A = max. 12,85714...V --> gerundet: max. 12,85V betragen.

Der Anway Led-Treiber kann nur max. 12,5V liefern.
Der Ledhive Led-Treiber kann nur max. 12V liefern. Außerdem liefert dieser keinen Konstantstrom, sondern eine konstante Spannung.

Bei modernen, qualitativ hochwertigen Leds reichen die 12,5V dicke ausreichen.
Da nicht bekannt ist, welche Ladenhüter die Lampenindustrie verbaut hat, können die Anschlusswerte abweichend schlechter sein. Sollte die Leds schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, können die Werte auch total daneben liegen. --> scheint bei Dir der Fall zu sein.

Besorge Dir einen Led-Treiber für 4x 3Watt Leds bzw. mit einer max. möglichen Ausgangsspannung von 13V oder höher.
Achte unbedingt darauf, dass dieser einen Konstantstrom (engl.: Constant Current oder CC) abgibt. Der Strom muss 700mA betragen.
Nicht geeignet ist eine konstante Spannung (engl.: Constant Voltage oder CV).
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10505
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 11.10.19, 09:56

Geeignet wäre also dieser hier: https://www.reichelt.de/led-trafo-12-w- ... 47958.html
Gibt es auch bei amazon (über Händler): https://www.amazon.de/Meanwell-Schaltne ... B0137IIDDM
mulle78
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 10.10.19, 18:17

Fr, 11.10.19, 11:31

Erst einmal Dank.

Ich habe mir mal die Schaltung an der Verteilerdose angesehen. Die Platine schaltet die LEDs in Reihe. Ich brauche für Reihenschaltung also ein Trafo mit Konstantstrom, ausgelegt auf die Nennleistung der LEDs in Watt. Also 9 Watt / 12 Volt = 750 mA.

Also kommen auf Grund des Widerstands bei Reihenschaltung mit CV Netzteilen am einzelnen Verbraucher zu wenig Volt an der einzelnen LED in Reihe an, also nur 12 V / 3 Verbraucher = 4 Volt und daher nur etwa ein Drittel der Helligkeit?

Wenn ich jetzt die Strahler austauschen möchte, gegen GU 3,5 Strahler https://www.amazon.de/gp/product/B07P43MTY3/. Die LEDs werden ja als 12V LEDs angegeben. Was muss ich da beachten? Habe zwei weiter Trafos bestellt die Konstante Spannung angeben, dass Parallelschaltung möglich ist. Kann ich also einfach die neuen Strahler Parallel verschalten, da der Hersteller eine Stabile Volt Abgabe zusagt und brauch nichts weiter beachten, also die die kapazitive Angabe in Watt, also 3 x 5 Watt. Also komme ich mit einem 20 Watt CV Netzteil gut zurecht?

Konstant Strom CC sorgen für gleich viel Strom, unabhängig vom Wiederstand, also für Reihenschaltungen, der Verbrauch ist fix?
Konstant Spannung CV sorgen für gleich viel Volt, unabhängig vom Widerstand, also für Parallelschaltungen und der Verbrauch ist variabel.

Dieser Artikel leitet das ein, führt es aber nicht aus: viewtopic.php?f=34&t=5556 Ich kann da nicht ableiten, welchen NT Typ ich benötige.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10505
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 11.10.19, 16:01

Zunächst mal: Alle LEDs werden (mehr oder weniger) mit konstantem Strom betrieben. Diejenigen Leuchtmittel (also fertige Schaltungen aus LEDs und sonstigen Bauteilen) die eine konstante Spannung benötigen haben intern eine (Konstant-)Stromregelung eingebaut.
h brauche für Reihenschaltung also ein Trafo mit Konstantstrom, ausgelegt auf die Nennleistung der LEDs in Watt. Also 9 Watt / 12 Volt = 750 mA.
Nein. Wie Buddhamilch schon geschrieben hat sind die 700mA konstant. Daher kann das CC Netzteil mit 9W maximal diese 12,85V liefern. Wie viel Spannung die LEDs bekommen ist damit nicht gesagt. Weil sie aber mit 12V zu dunkel sind, brachen sie wohl mehr als 4V Spannung damit die 700mA überhaupt fließen.
LEDs (also die nackten Chips ohne das 'drum rum') haben in ihren Herstellerangaben immer Werte für ihren Nennstrom angegeben und die dazu gehörige Spannung, wobei diese Spannung nur ein Richtwert ist. Weil erstens ist die Flussspannung von LEDs von ihren Temperatur abhängig und zweitens haben Datenblattangaben immer Toleranzen. Die angegebenen Werte sind also immer nur mit einigen Prozent Abweichung zu verstehen. Eine moderne weiße Einzel-LED (Beispiel: https://www.leds.de/cree-xp-g2-r2-smd-l ... 68446.html ) braucht bei 700mA (=Nennstrom) rund 2.9V. Für den doppelten Strom (den diese LED nur noch unter absoluten Idealbedingungen sprich Hochleistungskühlung verträgt) liegt die Spannung bei rund 3.1V was nicht mal 10% mehr ist.
Konstant Strom CC sorgen für gleich viel Strom, unabhängig vom Wiederstand, also für Reihenschaltungen, der Verbrauch ist fix?
Nein. Nicht der Verbrauch, sondern nur der Strom. Je nach Widerstand (der eben bei LEDs nicht konstant ist) stellt eine Stromquelle eben unterschiedlich viel Spannung bereit damit dieser Strom auch fließt. Erst über diese Spannung (multipliziert mit dem fixen Strom) ergibt sich die Leistung.
Konstant Spannung CV sorgen für gleich viel Volt, unabhängig vom Widerstand, also für Parallelschaltungen und der Verbrauch ist variabel.
Insbesondere der Strom ist variabel. Auch hier ergibt sich die Leistung aus der hier fixen Spannung und dem (je nach Widerstand) fließendem Strom.
Wenn ich jetzt die Strahler austauschen möchte, gegen GU 3,5 Strahler https://www.amazon.de/gp/product/B07P43MTY3/.
Nein. Die verlinken LEDs sind für 230V AC gedact. Da ist schon ein Netzteil drin.
mulle78
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 10.10.19, 18:17

So, 13.10.19, 09:58

Ja das dachte ich auch, habe mir somit par mal die Sicherung raus gehauen und vier von den Leuchtmitteln zerstört. In den technischen Details steht, dass sie Standard 12V sind. Auch die Gehäuse sind nicht abgesichert. Nur GU10 sind wohl 230V.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10505
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 15.10.19, 09:24

Dann einfach nicht so einen Schrott kaufen. Wenn keine vernünftigen (oder widersprüchliche) technischen Daten angegeben sind, ist meist auch die Qualität entsprechend.
Antworten