Verkabelung LED Treppenbeleuchtung

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Gilfy
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: So, 19.12.21, 14:35

So, 19.12.21, 15:07

Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr könnt mir etwas auf die Sprünge helfen. Seit längerem spiele ich mit der Idee eine Treppenbeleuchtung mit PIR Sensoren in LED Unterputzprofilen zu realisieren.

Folgende Komponenten sind vorhanden:

-Paulmann MaxLED 500 Basic Set 10m (1x 5500 lm | 1x 53,5 W | 720 LED | 230/24V
-Paulmann MaxLED Night PIR Sensor
-Ein Haus welches sich noch im Rohbau befindet und sehr viele Möglichkeiten bietet

Die Idee ist nun den 10 Meter langen LED Streifen in 4 x 1,5m lange Streifen zu kürzen und in das jeweilige Unterputzprofil in Verbindung mit dem PIR Sensor zu legen. Jeder Streifen wird einzeln angesteuert da sonst die Bewegungsmelder nicht funktionieren. Die Kabel für die LED Streifen sollen sich im Technikraum (Keller) treffen und über einen, zwei, drei oder vier Trafos versorgt werden. Die Leitungslänge zu jedem LED Streifen unterschiedlich von 2m bis ca. 7m.

Mein Problem ist nun die Stromzufuhr zu jedem Streifen. In meiner Naivität habe ich mir gedacht ich nehme ein NYM-J 5x1,5 Kabel welches ich zu jedem LED Streifen lege und so die LEDs versorge. Die LED Streifen von Paulmann haben aber 5 Pins.

Nun zu meinen Fragen:

1, Ist es so wie ich es mir vorstelle überhaupt realisierbar?
2, Ist es möglich die LED Streifen mit einem NYM-J 5x1,5 Kabel zu verlöten/verbinden? Wenn ja wie?
3, Reicht der beigelegte Trafo?

Ich freue mich auf eure Antworten und Anregungen :)
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 255
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Mo, 20.12.21, 08:21

Wenn es LED-Streifen mit 5 Pins sind, werden das sehr wahrscheinlich RGBW-LED-Streifen sein. Neben Netzteil und PIR-Sensor muss da also in jedem Fall auch noch ein RGBW-Controller dazu, sonst kann man die Farbe ja nicht einstellen.

Das NYM-Kabel mit 5 Adern ist in sofern schon mal passend, als dass du die 5 Adern für RGBW brauchen wirst. Ein 1,5mm² NYM bekommst du aber nicht sinnvoll auf ein LED-Band verlötet. Jeder Versuch würde sehr schnell zu abgerissenen Lötpads führen, befürchte ich. Daher dünne Litzen (5 x 0,5mm²) als kurze Anschlusskabel an diesen LED-Bändern verlöten und diese dann über WAGO-Klemmen mit dem NYM verbinden. Die Leitungslängen sind okay, weil da kaum Leistung drüber läuft bei den 1,5m LED-Band.

Netzteil hattest du hier nicht mit angegeben, von daher kann ich dazu nichts sagen. Wenn ein Netzteil dem Set beilag und du nichts erweitern willst, sollte das Netzteil ja genügen. Eigentlich willst du ja auch nur 6m von den 10m verbauen, richtig? Ansonsten zur Sicherheit noch mal den Händler fragen.

Ob das insgesamt mit den PIRs funktioniert und gut aussieht, weiß ich nicht. Könnte auch etwas "holprig" werden. Je nachdem, wie zuverlässig die PIRs reagieren. Selbst habe ich so etwas noch nicht aufgebaut, wäre aber generell eher skeptisch, denn wenn die PIRs nicht 100% zuverlässig und schnell reagieren, wird der ganze Effekt eher nervig als schön. Die PIRs müssen dann sehr wahrscheinlich das PLUS bei jedem LED-Band schalten, weil Minus hast du bei RGBW ja 4 mal.
Gilfy
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: So, 19.12.21, 14:35

Mo, 20.12.21, 20:17

Hallo JackyDean,

vielen Dank für deine Antwort :)
JackyDean hat geschrieben: Mo, 20.12.21, 08:21 Wenn es LED-Streifen mit 5 Pins sind, werden das sehr wahrscheinlich RGBW-LED-Streifen sein. Neben Netzteil und PIR-Sensor muss da also in jedem Fall auch noch ein RGBW-Controller dazu, sonst kann man die Farbe ja nicht einstellen.
Das LED Lichtband ist warmweiß und dimmbar. Es ist anhand des Lichtbands nicht ersichtlich ob es sich um ein RGBW-LED Streifen handelt. Die Benennung der einzelnen Löt-Punkte auf den Band sehen wie folgt aus

v.l.n.r.: 24v - - - 24v

Weißt du um welche Art von Lichtband es sich hierbei handelt? Das Set aus Lichtband + PIR Sensor + Trafo funktioniert wenn ich alles zusammenstecke wie es soll. Einen RGBW-Controller benötige ich in diesem Fall nicht.
JackyDean hat geschrieben: Mo, 20.12.21, 08:21 Das NYM-Kabel mit 5 Adern ist in sofern schon mal passend, als dass du die 5 Adern für RGBW brauchen wirst. Ein 1,5mm² NYM bekommst du aber nicht sinnvoll auf ein LED-Band verlötet. Jeder Versuch würde sehr schnell zu abgerissenen Lötpads führen, befürchte ich. Daher dünne Litzen (5 x 0,5mm²) als kurze Anschlusskabel an diesen LED-Bändern verlöten und diese dann über WAGO-Klemmen mit dem NYM verbinden. Die Leitungslängen sind okay, weil da kaum Leistung drüber läuft bei den 1,5m LED-Band.
Super, da bin ich beruhigt und vielen Dank für den Tipp.
JackyDean hat geschrieben: Mo, 20.12.21, 08:21 Netzteil hattest du hier nicht mit angegeben, von daher kann ich dazu nichts sagen. Wenn ein Netzteil dem Set beilag und du nichts erweitern willst, sollte das Netzteil ja genügen. Eigentlich willst du ja auch nur 6m von den 10m verbauen, richtig? Ansonsten zur Sicherheit noch mal den Händler fragen.
Das Netzteil ist von Anway electric hat 80W & 24V DC und lag dem Set mit 10m Lichtband bei.
JackyDean hat geschrieben: Mo, 20.12.21, 08:21 Ob das insgesamt mit den PIRs funktioniert und gut aussieht, weiß ich nicht. Könnte auch etwas "holprig" werden. Je nachdem, wie zuverlässig die PIRs reagieren. Selbst habe ich so etwas noch nicht aufgebaut, wäre aber generell eher skeptisch, denn wenn die PIRs nicht 100% zuverlässig und schnell reagieren, wird der ganze Effekt eher nervig als schön. Die PIRs müssen dann sehr wahrscheinlich das PLUS bei jedem LED-Band schalten, weil Minus hast du bei RGBW ja 4 mal.
Ich habe die Kombination aus Lichtband + PIR Sensor + Trafo schon aufgebaut und getestet der PIR Sensor schaltet das Lichtband zuverlässig ein und wieder aus. Der PIR Sensor war der Ausschlaggebende Punkt warum ich mich für das Lichtband von Paulmann entschieden habe.
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 255
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Di, 21.12.21, 07:44

Seltsam. Nimmt Paulmann da das selbe PCB für alle Arten von LED-Bändern um die Kosten zu drücken? Also ein PCB mit 5 Leiterbahnen, wie es für RGBW benötigt wird, aber dann werden nur weiße LEDs verbaut und folglich auch nur 2 Leiterbahnen genutzt? Krass. Suboptimal jetzt für den Spannungsabfall auf dem LED-Band, aber du hast ja nur je 1,5m. Von daher: Go on :-)
Antworten